Karriere

Verlauf der Ausbildung

Dauer und Abschluss

Die Ausbildung beginnt jeweils im Oktober und dauert drei Jahre. Sie ist bundesweit einheitlich geregelt und ihre rechtlichen Grundlagen stellen das Masseur- und Physiotherapeutengesetz (MPhG) sowie die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (PhysTh-AprV) dar. Die erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen berechtigen zur Führung der staatlich anerkannten Berufsbezeichnung „Physiotherapeutin/Physiotherapeut“.

Überblick

Der theoretische sowie fachpraktische Unterricht erfolgt am Medizinischen Ausbildungszentrum Moseltal (MAZ) in Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz). Innerhalb des ersten Lehrjahres werden dort solide fachliche Grundlagen vermittelt, um eine optimale Vorbereitung auf den praktischen Einsatz am Patienten zu gewährleisten. In Bernkastel-Kues stehen unkomplizierte Unterbringungs- und Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung (z. B. im dortigen MEDIAN Reha-Zentrum oder Wohnheim).

Unter anderem werden folgende Inhalte innerhalb des ersten Lehrjahres vermittelt:

  • Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Befund- und Untersuchungstechniken
    und einiges mehr…

Der praktische Einsatz am Patienten findet im zweiten und dritten Lehrjahr statt und unterteilt sich in fünf Blöcke von jeweils mindestens achtwöchiger Dauer in den Bereichen: Orthopädie, Unfallchirurgie, Innere Medizin, Neurologie sowie Pädiatrie/Gynäkologie/Psychiatrie. Einige dieser Blöcke können (je nach vorhandener Fachrichtung) in der von Dir gewählten Klinik absolviert werden.

Zudem verfügt das Medizinische Ausbildungszentrum Moseltal über weitere Kooperationspartner, um alle Fachrichtung abzudecken. Die Praktikumsblöcke erfolgen im Wechsel mit Unterrichtsphasen im Medizinischen Ausbildungszentrum Moseltal (MAZ) in Bernkastel-Kues. Von den insgesamt 4.500 Unterrichtsstunden entfallen 2.900  auf den theoretischen und fachpraktischen Unterricht sowie 1.600 auf die praktische Ausbildung am Patienten.

Ausbildungskosten

Das monatliche Schulgeld wird von den beteiligten Einrichtungen übernommen. Weitere Kosten entstehen durch die Anschaffung von Lehr- und Lernmitteln sowie Prüfungsgebühren. Die Ausbildung ist zudem förderungswürdig nach § 2 des Berufsbildungs-Förderungsgesetztes (BAföG). Einen entsprechenden Antrag findest du unter: https://www.bafög.de/de/alle-formblaetter-433.php

Perspektiven

Nach deiner erfolgreich absolvierten Ausbildung erhältst du ein Übernahmeangebot von uns. Dadurch wird es dir ermöglicht, im direkten Anschluss an deine Ausbildung in das Berufsleben einzusteigen.