Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6434 29-0


Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+ 0800 0600 600 200

Treuer Reha-Patient seit 14 Jahren

Als Dietmar Jungels vor 22 Jahren einen Arbeitsunfall hatte, hätte er sich nicht träumen lassen, dass er wieder voll in seinem Job stehen würde. Vier Finger mussten wieder an seine rechte Hand genäht werden. Mit wenigen Einschränkungen kann er seine Hand wieder gut bewegen. Doch was ihn plagt sind große Schmerzen in der rechten Hand und teilweise im Arm. Da Dietmar Jungels unter Wetterfühligkeit leidet, muss er jedes Jahr ab Herbst und den ganzen Winter über Morphium nehmen, weil zu dieser Zeit die Schmerzen am schlimmsten sind. Im Frühling, wenn das nasskalte Wetter nachlässt, lassen auch die Schmerzen nach und Dietmar Jungels unterzieht sich einem Morphiumentzug. Dies macht er in einer Klinik. Er war schon in verschiedenen Schmerzzentren und Suchtkliniken, bevor er vor 14 Jahren in die MEDIAN Hohenfeld-Klinik kam. „Hier bin ich hängengeblieben“, erzählt Dietmar Jungels entspannt, „...hier ist man Mensch und keine Nummer.“. Oberarzt Marco Schwall aus der Orthopädie betreut ihn nun schon seit elf Jahren und unterstützt ihn mit einem individuellen Behandlungsplan, um das Opiat aus seinem Körper auszuschleichen, bis er im Herbst mit der Einnahme wieder beginnen muss.  
 
Patient Jungels ist sichtlich zufrieden. Er kennt das Haus in- und auswendig und hat ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeitern. Die Therapeuten gehen auf ihn ein und verstehen es, ihn je nach Wohlbefinden und Tagesform zu behandeln. „Die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Mitarbeiter lädt einfach dazu ein, hier willkommen zu sein. In der Klinik stimmt einfach alles“, so Dietmar Jungels. Gerne nimmt er an den Freizeitangeboten der Klinik teil, wenn beispielsweise gefilzt oder Schmuck gebastelt wird. Ein Erinnerungsstück muss jedes Jahr mit nach Hause genommen werden. Abends vertreibt er sich gerne die Zeit mit den Mitpatienten und trifft sich zum Schwimmen, Federballspielen, Kegeln oder zum Gesellschaftsspiel.  Auch die Stadt Bad Camberg kennt er inzwischen sehr gut und besucht hier und da die kleinen Geschäfte und hält einen Smalltalk mit den Inhabern. 
 
Dietmar Jungels freut sich auf die schmerzfreie sowie opiatfreie Zeit, aber auch wieder auf einen Besuch nächstes Jahr in der MEDIAN Hohenfeld-Klinik.

+49 (0)6434 29-0Kontakt