Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)341 / 2580600

Terminvereinbarungen direkt über WhatsAPP

+49 (0) 151 461 496 47

Erkrankungen der Gelenke

Verschleißleiden (Arthrosen, nichtoperative Therapie der Gelenke, Behandlung vor und nach Operation bei Kunstgelenken - Endoprothese)

Integrierte Versorgung der DAK und TK bei Knie- und Hüftendoprothesen.

Bei allen Erkrankungen mit Über- und Fehlbelastungen von Sehnen und des Kapsel-Bandapparates der Gelenke, z.B. chronischen Gelenkinstabilitäten, wie

  • Sehnenansatzreizungen (z.B. „Tennisellenbogen“)
  • Sehnenverkalkungen
  • Schleimbeutelreizungen und -entzündungen (Bursitis)
  • Verschleiß der Sehnen (z.B. Rotatorenmanschettensyndrom)
  • Chronische Instabilitäten bei Kapsel-Band-Gelenkverletzungen (z.B. Schulter, Knie, Sprunggelenk)

bieten wir Ihnen eine komplette Funktions- und Strukturanalyse zur Ursachendiagnostik. Auf der Basis von Muskelfunktionsuntersuchungen an Messgeräten unserer Leistungssportabteilung oder einer videogestützten Ganganalyse erstellen wir Ihnen individuelle Trainingspläne, um nicht nur die akuten Symptome bzw. Beschwerden zu behandeln, sondern ihre Ursachen zu erkennen und zu beseitigen. Die medizinische Trainingstherapie durch unsere Sportwissenschaftler ist bei den genannten Erkrankungsbildern ein grundlegender, unverzichtbarer Bestandteil einer ursachenorientierten Behandlung und erfordert Ihre aktive Mitarbeit.

Apparative Verfahren wie die

  • Stoßwellentherapie oder
  • Hochleistungslaser-Therapie

ergänzen und unterstützen unsere Therapie.

Manuelle Therapie

Ist eine Untersuchungs- und Behandlungstechnik, die sich mit dem Auffinden und Behandeln von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat befasst. Die Untersuchung erfolgt im Anschluss an die klinische Diagnostik und hat das Ziel betroffene Gewebestrukturen zu erkennen, die Aktualität der Läsion über die Gewebsirritation zu bestimmen, sowie die Kausalität der Beschwerden aufzufinden. Die Ursache der Beschwerden liegt häufig in einem Missverhältnis zwischen Belastbarkeit und Belastung. Somit soll die Behandlung dieses Missverhältnis beheben und das physiologische Zusammenspiel zwischen Gelenken, Muskeln und neuralen Strukturen wieder herstellen. Dazu werden sowohl passive, mobilisierende Techniken durch den Therapeuten als auch aktive Übungen des Patienten zur Kräftigung und Stabilisation oder Eigenmobilisation zum Einsatz kommen. Die ärztlich angewendete Manuelle Therapie wird auch als Chirotherapie bezeichnet. Sie umfasst neben den mobilisierenden Techniken auch Manipulationen. Mit Hilfe von Manipulationen soll die gestörte Gelenkbewegung durch einen kurzen Impuls zielgerichtet verbessert werden.