Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)261 / 9637550

Psychotherapie in Koblenz

Patientin sitzt auf einer Liege und ließt etwas in den MEDIAN Gesundheitsdiensten Koblenz

Vielfältige Angebote

Diese richten sich an alle Patienten, die sich für mögliche Therapien interessieren. Im Rahmen einer Psychotherapiesprechstunde informieren wir darüber, was Psychotherapie ist und wie eine mögliche Psychotherapie abläuft. Darüber hinaus zeigen wir die Zugangswege zu einer möglichen psychotherapeutischen Behandlung für den jeweiligen Patienten auf. Diese Kurzinfo ist für die Ratsuchenden kostenfrei.

Klärung und Informationsgespräch Psychotherapie (Diagnostik, Indikation, Empfehlung)

Bei dem Klärungs- und Informationsgespräch Psychotherapie handelt es sich um eine ausführliche Untersuchung über 90 Minuten. Im Rahmen eines klinischen Interviews wird die individuelle Situation des Patienten eingeschätzt. Diese Einschätzung beinhaltet eine möglichst präzise diagnostische Klärung. Ausgehend von der diagnostischen Bewertung werden entsprechende Empfehlungen und mögliche Veränderungen im Rahmen der Selbstregulation erläutert und mögliche Therapieformen empfohlen.

Hilfreich für dieses Gespräch ist es, wenn Patienten ggf. vorhandene Arztberichte oder Arztunterlagen mitbringen.

Stifte in der Brusttasche des MEDIAN Gesundheitszentrum Koblenz

Psychotherapieangebot im Rahmen der Integrierten Versorgung für Versicherte der IKK Südwest und AOK

Diese Psychotherapieangebote richten sich an ausgewählte Patienten der genannten Krankenkassen, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wesentliches Ziel dieser psychotherapeutischen Angebote ist die Wiederherstellung und Erhaltung der Arbeitsfähigkeit. Die Zugangsvoraussetzungen für diese Art der Psychotherapie werden individuell von den beteiligten Krankenkassen geprüft und dann genehmigt. Die Kosten für diese Form der Behandlung übernehmen die genannten Kassen.

Vielfältige Angebote

Psychotherapie im Rahmen der Kostenerstattung bei allen Kassen

Dieses Therapieangebot richtet sich an Psychotherapiepatienten, die im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung keinen Psychotherapieplatz in angemessener Zeit erhalten. Voraussetzung ist hier, dass Patienten gegenüber ihren Kassen nachweisen, dass ein Psychotherapieplatz in angemessener Zeit (etwa 3 Monate) für sie im Rahmen der üblichen kassenärzlichen Versorgung nicht zur Verfügung steht. In diesem Fall ist es möglich, dass der Patient außerhalb der regulären kassenärztlichen Versorgung psychotherapeutisch versorgt wird. Diese Möglichkeit ergibt sich aus dem Sozialgesetzbuch 5, dass die Krankenkassen verpflichtet, ihren Mitgliedern rechtzeitig jede notwendige Behandlung zu garantieren.

Bevor eine Psychotherapie im Rahmen der Kostenerstattung begonnen wird, sollte mit der zuständigen Kasse abgeklärt werden, ob sie die Kosten übernimmt und welche Voraussetzungen ggf. noch erfüllt sein müssen. Zu den Voraussetzungen gehört in der Regel eine Bestätigung, dass die Psychotherapie notwendig ist und darüber hinaus der Nachweis, dass bei etwa 5 Psychotherapeuten kein Behandlungsplatz innerhalb der nächsten 3 Monate frei ist.

Im Rahmen der Kurzinformation Psychotherapie erläutern wir gerne das Vorgehen für den Fall der Kostenerstattung.

Psychotherapie für Privatpatienten

Privatpatienten verfügen über die Möglichkeit der freien Arzt- und Psychotherapeutenwahl. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass der Behandler über die entsprechende Qualifikation verfügt. Somit ist die Psychotherapie für Privatpatienten in unserem Hause jederzeit möglich. Dies ist unabhängig davon, ob die Abrechnung über eine private Krankenkasse und /oder Beihilfestelle erfolgt oder der Privatpatient als Selbstzahler auftritt.

Paartherapie

Individuelle Probleme sind häufig mit sozialer Problemstellung verbunden und umgekehrt führen z.B. Probleme in der Partnerschaft auch zu individuellen Beeinträchtigungen. Daher ist für viele Patienten/innen eine Paartherapie notwendig. Auch diese wird in unserem Hause angeboten, muss allerdings, da die Paartherapie keine Kassenleistung ist, privat bezahlt werden.

Psychotherapie für Mitglieder der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen

Berufsgenossenschaften oder Unfallkassen können die MEDIAN Gesundheitsdienste beauftragen, ihre Versicherten nach einem BG-Fall bzw. Unfallgeschehen psychotherapeutisch zu betreuen. Im Mittelpunkt dieser psychotherapeutischen Betreuung stehen in der Regel die Aufarbeitung des Unfallgeschehens im Rahmen einer Anpassungsstörung oder eines posttraumatischen Ereignisses sowie die sozialmedizinische Einschätzung in Bezug auf die betriebliche Wiedereingliederung.

Beratung

Unsere Angebote

In vielen Fragen des Lebens ist es notwendig, psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Aktivierung der eigenen Ressourcen und die Stärkung der eigenen Problemlösekompetenz kann durch eine professionelle Beratung forciert werden.

Daher stellen die MEDIAN Gesundheitsdienste neben den Leistungen in der Rehabilitation und der Psychotherapie auch ein differenziertes Beratungsangebot zur Verfügung. Die Beratungsangebote beziehen sich dabei auf allgemeine Lebensbereiche wie auf spezielle Themen wie das berufliche Umfeld.

Folgende Beratungsformen werden zur Verfügung gestellt:

  • 1. Mitarbeiterberatung
  • 2. Beratung Sozialmedizin
  • 3. Suchtmedizinische Beratung
  • 4. Coaching für Einzelpersonen oder Teams
  • 5. Beratung betriebliches Gesundheitsmanagement
  • 6. Mobbingberatung

1. Mitarbeiterberatung
 

Diese richtet sich an die Mitarbeiter von Betrieben und Unternehmen, mit denen eine entsprechende vertragliche Vereinbarung besteht.

In diesen Fällen können die Beratungsangebote von den Mitarbeitern ohne Rücksprache mit dem Unternehmen in Anspruch  genommen werden.

Dabei kann es sich um eine einmalige Beratung oder um mehrere Beratungstermine handeln.

Die Beratungsanlässe ergeben sich in der Regel aus folgenden Themenfeldern:

  • Familie (Partnerschaft, Erziehung, Schulden)
  • Arbeitsplatz (Karriereplanung, soziale Konflikte, Belastbarkeit)
  • Persönliche Entwicklung (Lebenszufriedenheit, Lebenskrisen, andere Belastungen)
  • Bewältigung chronischer Erkrankungen (Krebserkrankung, Herzinfarkt, Multiple Sklerose)
  • Bewältigung seelischer Erkrankungen (Depressionen, Ängste, Süchte)

Im Rahmen der Beratung wird auch geprüft, ob eine weiterer Beratungs- oder Behandlungsbedarf besteht und wie dieser realisiert werden kann.

Die Beratung im Rahmen der Mitarbeiterbetreuung erfolgt anonym in der Form, dass das Unternehmen nicht erfährt, wer aus welchen Gründen um Rat nachgefragt hat.

Die Berater der MEDIAN Gesundheitsdienste unterliegen der Schweigepflicht.

Die Beratungen sind für die Mitarbeiter aus den Unternehmen mit entsprechender Vereinbarung kostenfrei.

Pillen in einer Hand in den MEDIAN Gesundheitsdiensten Koblenz

2. Beratung Sozialmedizin für den Bereich psychische Erkrankungen

Die sozialmedizinische Beratung umfasst die Einschätzung psychischer Beeinträchtigungen hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Leistungsfähigkeit im allgemeinen und die Arbeitsfähigkeit im speziellen. Beurteilt wird, inwiefern die psychischen Belastungen die konkreten Arbeitsleistungen an einem konkreten Arbeitsplatz beeinträchtigen. Beurteilt werden die Schwere der Symptomatik und deren Behandlungsbedürftigkeit. Davon ausgehend werden Behandlungsempfehlungen ausgesprochen bzw. die entsprechende Behandlung eingeleitet und der Behandlungsprozess, falls gewünscht, gesteuert. Unter Beachtung der schweigepflichtrechtlichen Vorgaben werden in den Beratungsprozess betriebliche Akteure, hier insbesondere der Betriebsarzt und die Personalabteilung, mit einbezogen.

Initiiert wird die sozialmedizinische Beratung in der Regel durch den Betriebsarzt oder die Personalabteilung.

3. Suchtmedizinische Beratung

Hier werden Mitarbeiter mit Suchtproblemen (Alkohol, Medikamente, pathologisches Glücksspiel, illegale Drogen, Internetsucht) beraten. Die Beratung umfasst Informationen über den Problembereich und die Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Geprüft wird weiterhin die Indikation für mögliche Behandlungen. Falls nötig werden die notwendigen medizinischen Behandlungen sowie die Antragstellung und Vermittlung in die entsprechenden ambulanten oder stationäre Einrichtung organisiert. Darin enthalten sind auch die Vermittlung in Entgiftungsmaßnahmen, falls diese erforderlich sind. Unter Beachtung der schweigepflichtrechtlichen Vorgaben werden auch hier die Beratungsergebnisse den betrieblichen Akteuren, insbesondere mit dem Betriebsrat und der Personalabteilung abgestimmt.

4. Coaching für Einzelpersonen oder Teams

Das Coaching umfasst die Unterstützung von Entwicklungsprozessen einer Einzelperson oder eines Teams.

Dabei kann es sich um ein Coaching zur Entwicklungsoptimierung handeln, aber auch um ein tätigkeitsfeldspezifisches Coaching, das insbesondere gesundheitliche Fragen betrifft.

Coaching zur Entwicklungsoptimierung stehen insbesondere für Führungskräfte zur Verfügung.

Coaching für tätigkeitsfeldspezifische gesundheitsbezogene Themen richten sich an Akteure des Gesundheitsmanagements wie z.B. die Mitglieder des BEM-Teams.


5. Mitwirkung bei der Gestaltung des betrieblichen Gesundheitswesens

Zu den Beratungsleistungen der MEDIAN Gesundheitsdienste gehört auch die Mitwirkung bei der Gestaltung von Gesundheitstagen, die Mitwirkung in der Steuerungsgruppe des betrieblichen Gesundheitsmanagements oder in Projektgrupen Gesundheitszirkel etc.


6. Mobbingberatung

Im Zusammenhang mit dem Arbeitskreis Mobbing in Koblenz bieten die MEDIAN Gesundheitsdienste eine Beratungseinheit an für Menschen, die unter Konflikten am Arbeitsplatz leiden bzw. sich gemobbt fühlen.

In dieser Beratungseinheit wird eine professionelle Strukturierung der Ausgangslage erstellt und es werden ggf. weitere Beratungs- oder Therapieempfehlungen ausgesprochen.

Dieses Beratungsangebot ist kostenfrei sofern eine entsprechende Empfehlung (Gutschein) des Arbeitskreises Mobbing vorliegt.