Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)2641 9140


Dr. Hubert C. Buschmann

Chefarzt

Facharzt für Neurologie
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Vorsitzender des Vorstandes des Fachverbandes Sucht (FVS e.V.) 

Kontakt

+49 2641 914-140
Fax +49 2641 914-215



53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Hochstraße 25

Kurzbiographie

Dr. med. Hubert Christoph Buschmann, Jahrgang 1955

  • Chefarzt der AHG Klinik Tönisstein
  • Facharzt für Neurologie
  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Seit mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Behandlung von Suchtpatienten und Abhängigkeitserkrankungen.

Seit 1995 Chefarzt der AHG Klinik Tönisstein, vorher stellvertretender Chefarzt der Fachabteilung für Suchterkrankungen der Rheinischen Kliniken Bonn.

Persönliche Forschungsschwerpunkte:

  • Medikamente in der Suchtbehandlung
  • Sozialmedizinische und sozialrechtliche Aspekte im Zusammenhang mit Abhängigkeitserkrankungen
  • Sucht in der Arbeitswelt
  • Neue Therapieansätze in der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Behandlung von Suchtpatienten
  • Neurobiologische Ansätze der Suchtentstehung

Mitglied in Fachgesellschaften, bzw. Fortbildungsinstituten:

  • DBCS (Bundesverband der Chefärzte der Suchtkliniken), Vorstandsmitglied
  • DSMG (Deutsche-Suchtmedizinische-Gesellschaft), Vorstandsmitglied
  • Mitglied des Arbeitsausschusses „Leitlinien in der Behandlung von Suchterkrankungen“ (Fachgesellschaft übergreifende deutsche Arbeitsgruppe zur Entwicklung entsprechender Behandlungsstandards in Deutschland)
  • Mitglied des Wissenschaftsrates der AHG AG
  • Eifeler Verhaltenstherapie Institut, Daun, Mitglied des Vorstandes, Mitglied des Ausbildungsausschusses, ärztlicher Supervisor, Dozent
  • Dozent für Suchtmedizin an der Katholischen Hochschule zu Köln
  • Vorsitzender des Vorstandes des Fachverbandes Sucht (FVS e.V.)

Publikationen:

Publikationen z. B. in Fachzeitschriften wie:

Verhaltensmedizin Heute, Sucht aktuell, Zeitschrift für Arbeitsmedizin, Stern, Focus etc, aber auch durch Medien-Präsentationen etc., vor allen Dingen zu den Themen:

  • Medikamente in der Suchtbehandlung
  • Katamnesestudien zur Effizienz von Suchtbehandlungen in Deutschland
  • Neuere Ansätze in der Behandlung von Suchterkrankungen
  • Sozialmedizinische und sozialrechtliche Aspekte, im Hinblick auf die Effizienz von Suchterkrankungen
  • Diagnostik
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Qualitätssicherungsprogramme
  • Marketing
  • Lifestyledrogen
+49 (0)2641 9140Kontakt