Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)2674 1820


Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

Aus dem Inland:
08000 600 600 100

Aus dem Ausland:
+49 (0)6322 950-86890

Nach weiteren Corona-Infektionen: MEDIAN Reha-Zentrum Bad Bertrich stellt sich neu auf

Nachdem im MEDIAN Reha-Zentrum Bad Bertrich erneut zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, geht die Einrichtung nun mit einer neuen Strategie gegen die weitere Ausbreitung von Covid-19 vor. „In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Cochem-Zell werden wir das betroffene Haus Meduna für zwei Wochen schließen, alle Patienten entlassen und alle Mitarbeitenden für zwei Wochen in häusliche Quarantäne schicken“, informiert Joachim Wessing, Kaufmännischer Leiter des MEDIAN Reha-Zentrums Bad Bertrich. „Im Gegenzug wird unsere derzeit aufgrund niedriger Belegung geschlossene Klinik am Park übernächste Woche wieder öffnen.“

Bereits in den vergangenen Wochen waren alle Patienten sowie das gesamte Personal mehrfach auf Covid-19 getestet worden, um maximale Sicherheit zu haben – unabhängig von Symptomen oder dem Kontakt zu Infizierten. „Dass es trotzdem zu weiteren Infektionen gekommen ist, zeigt uns, wie wichtig jetzt ein absolut konsequentes Vorgehen ist, das eine vorübergehende Schließung leider unumgänglich macht“, so Joachim Wessing.

Geplant ist, das Haus Meduna nach umfangreichen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen am 26. Juni wiederzueröffnen. Zuvor werden alle Mitarbeitenden in der häuslichen Quarantäne zwei Mal auf eine Infektion getestet. Erst wenn beide Tests negativ ausfallen, dürfen sie in rund zwei Wochen wieder den Dienst antreten. Die Abreise der letzten im Haus Meduna noch verbliebenen Patienten wird derzeit organisiert und soll bis übermorgen, 12. Juni, abgeschlossen sein.

Am Montag, dem 22. Juni, wird dann die ebenfalls zum MEDIAN Reha-Zentrum Bad Bertrich gehörende Klinik am Park wieder eröffnen, die aufgrund niedriger Belegung im Zuge der Corona-Krise vorübergehend ihre Türen geschlossen hatte. „Derzeit holen wir das Personal, das keinen Kontakt zur Meduna-Klinik hatte, aus der Kurzarbeit in die Vollbeschäftigung zurück“, sagt Joachim Wessing. „Auch diese Mitarbeitenden werden vor Dienstantritt zwei Mal getestet: am Montag, dem 15. Juni, sowie ein weiteres Mal am Donnerstag, dem 18. Juni. Auf diese Weise wollen wir gemeinsam mit dem Gesundheitsamt maximale Sicherheit für alle Beteiligten erreichen.“

 Die Wiederaufnahme des Betriebs wird – wie in allen bundesweiten MEDIAN Einrichtungen – unter hohen Schutzvorkehrungen geschehen; das Unternehmen hat ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet. Alle neuen Patienten werden bei der Aufnahme auf eine Infektion mit Covid-19 getestet. Nach dem Abstrich in separaten Räumen werden sie zunächst in Einzelzimmern untergebracht. Erst wenn die negativen Ergebnisse der Tests vorliegen, beginnt die eigentliche Reha-Maßnahme. Masken sind überall Pflicht.

„Insbesondere während der Wieder-Eröffnungsphase – aber natürlich auch darüber hinaus – werden wir die Prozesse im Rahmen unseres Hygienekonzepts streng beobachten und analysieren“, so der Kaufmännische Leiter, der in ständigem Austausch mit dem Corona-Krisenstab der MEDIAN Zentrale in Berlin steht. „Aus dem Ausbruchsgeschehen haben wir viel gelernt und unsere Schutzmaßnahmen noch einmal hochgezogen sowie Abläufe optimiert.“

 

Die MEDIAN Kliniken beteiligen sich mit einem umfangreichen Konzept an der Bewältigung der Covid-19-Pandemie; hierzu zählen unter anderem diverse Post-Corona-Rehabilitationen. Diese wurden von interdisziplinären Medical Boards entwickelt und werden einheitlich in allen MEDIAN Kliniken mit entsprechender Indikation angeboten:

median-kliniken.de/patienten-angehoerige/informationen-zu-corona

+49 (0)2674 1820Kontakt