Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0

Die Reha, die zu mir passt: 33 Spitzenplätze für MEDIAN Kliniken im neuen „FOCUS Gesundheit“

Wer bei MEDIAN seine Rehabilitation antritt, hat beste Chance, schnell den Weg zurück ins Leben zu finden; das bestätigt einmal mehr das morgen erscheinende Magazin „FOCUS Gesundheit“. Insgesamt 33 Mal sind die Kliniken und Einrichtungen der MEDIAN Gruppe in den Top-Listen 2021 des Heftes vertreten. Damit hat der größte private Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland erneut seine herausragende Behandlungsqualität unter Beweis gestellt.

Mit 5 Nennungen in der Indikation „Psyche“ und beeindruckenden 12 Top-Platzierungen im Bereich „Sucht“ ist MEDIAN vor allem in den Wachstumsbereichen der Rehabilitation stark vertreten – Behandlungsgebiete, die gerade zu Corona-Zeiten immer bedeutsamer geworden sind, weiß Dr. André M. Schmidt, CEO der MEDIAN Kliniken. „Insbesondere während des Lockdowns haben wir gemerkt, wie wichtig unsere Unterstützung für Menschen ist, die infolge der Pandemie mit psychischen Störungen oder einem Rückfall in ihre Suchterkrankung zu kämpfen hatten. Die Spätfolgen und Nachwirkungen der erlebten Krisensituation werden sich bei vielen aber erst in den kommenden Monaten und Jahren zeigen. Die medizinische Rehabilitation mit ihrer großen Expertise in den Bereichen Psychosomatik und Sucht wird dann gefragt sein, Lösungen anzubieten.“

Behandlungsdaten sammeln und Expertenwissen bündeln

Insgesamt konnte sich MEDIAN in 12 von 18 FOCUS-Kategorien positionieren. Zu den Besten gehören neben „Psyche“ und „Sucht“ auch „Neurologie“, „Herz-Kreislauf“, „Orthopädie“ und „Onkologie“. „Wir freuen uns sehr über die guten Platzierungen in dieser für die Rehabilitation so herausfordernden Zeit – eine großartige Leistung der Teams in den Kliniken und Einrichtungen“, sagt Dr. Schmidt. Die Ergebnisse des FOCUS-Rankings zeigten für MEDIAN einen beeindruckenden Trend. Ebenso wie weitere renommierte Rankings, die Prüfung durch die Deutsche Rentenversicherung und eigene Qualitätskennzahlen bestätige die Auswertung, dass MEDIAN auf dem richtigen Weg sei. „Wir wollen immer besser werden und jedem Patienten genau die Behandlung zukommen lassen, die er braucht, um rasch in Familie und Beruf zurückzukehren. Das ist unser Qualitätsanspruch und daran arbeiten unsere Mediziner, Therapeuten und Pflegefachkräfte jeden Tag.“

Ein wichtiger Baustein dabei ist die systematische Datenerhebung in sämtlichen Indikationen, die es MEDIAN ermöglicht, Behandlungen noch passgenauer auf die individuellen Bedürfnisse jedes Rehabilitanden zuzuschneiden. Das Wissen seiner führenden Ärzte und weiteren medizinischen Experten bündelt das Unternehmen in den MEDIAN Medical Boards und macht es auf diese Weise standortübergreifend nutzbar. So haben die Boards unter anderem in interdisziplinärer Zusammenarbeit verschiedene Post-Corona-Rehabilitationen entwickelt, die einheitlich in allen

MEDIAN Kliniken mit entsprechender Indikation angeboten werden (mehr unter: www.median-kliniken.de/patienten-angehoerige/informationen-zu-corona). Doch auch alle anderen Patienten der bundesweit rund 120 MEDIAN Kliniken und Einrichtungen wurden durch Covid-19 nicht in ihrer Rehabilitation ausgebremst, betont Dr. André M. Schmidt: „Messungen der Therapieprozesse während der Corona-Zeit haben gezeigt: MEDIAN konnte als einziger Anbieter nachweisen, dass wir die Behandlungsqualität trotz aller nötigen Anpassungen auf hohem Niveau aufrechterhalten haben.“

So funktioniert das FOCUS-Ranking

Beim Ranking des FOCUS, Deutschlands größtem Rehaklinik-Vergleich, werden jährlich die Daten eines Großteils der Reha- und Vorsorge-Einrichtungen ausgewertet. In diesem Jahr wurden insgesamt 1.463 stationäre Reha-Kliniken in Deutschland mit in die Bewertung aufgenommen. Die „FOCUS Gesundheit“ Reha-Klinikliste nennt die Top-Rehakliniken Deutschlands, sortiert nach Fachbereichen und Postleitzahlen. Für die Auflistung entwickelte das vom FOCUS beauftragte Recherche-Institut Munich Inquire Media (MINQ) ein spezielles Bewertungsschema. 18 Fachbereiche werden unterschieden: Diabetes, Geriatrie, Herz-Kreislauf, Lunge, Magen-Darm, Neurologie, Orthopädie, Psyche, Rheuma, Sucht, Eltern-Kind-Kuren und folgende erstmalig in diesem Jahr nach Tumorart aufgegliederte Bereiche der Onkologie: Brustkrebs & gynäkologische Tumoren, gastroenterologische Tumoren, Hautkrebs, Knochenkrebs, Leukämie & Lymphome, Lungenkrebs und urologische Tumoren. Hinzu kommen Auszeichnungen zu den Angeboten Medical Wellness und Eltern-Kind-Kuren sowie die Rubrik „Kurorte“. Basis des Rankings sind die Befragungen von Klinikärzten, niedergelassenen Medizinern, Patientenverbänden, Vertretern indikationsbezogener Selbsthilfegruppen und 900 Mitarbeitern von Sozialdiensten in Akutkrankenhäusern. Darüber hinaus werden Strukturdaten zu den Kliniken erhoben. Hierzu zählen zum Beispiel die Qualitätssicherung, die Ausstattung, das Service-Angebot und Hygienemaßnahmen.

+49 (0)30 530055-0Kontakt