Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0


MEDIAN beruft neuen Medizinisch-wissenschaftlichen Direktor Psychosomatik

Seit dem 1. Januar 2017 ist Prof. Dr. med. habil. Rolf Meermann Medizinisch-wissenschaftlicher Direktor Psychosomatik bei MEDIAN. In dieser Funktion wird der namhafte Psychiater und Verhaltensmediziner die wissenschaftliche Arbeit der MEDIAN-Gruppe im Fachbereich Psychosomatik leiten und koordinieren und die Arbeit der psychosomatischen Fachabteilungen in Zusammenarbeit mit den Ärzten und Therapeuten der Kliniken und Therapiezentren weiterentwickeln.Den Rahmen für diese Arbeit im Interesse einer optimalen Betreuung der Patienten bildet das Medical Board Psychosomatik, in dem die über 50 Chefärzte der Psychosomatik u. a. unternehmensspezifische Therapie- und weitere Qualitätsstandards sowie Scores zur Qualitätsmessung entwickeln. Zudem sollen eigene Ausbildungsinstrumente und -curricula erarbeitet werden, um eine hochwertige Therapiearbeit in der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zu gewährleisten.„Ich freue mich sehr, dass wir Herrn Prof. Meermann für MEDIAN gewinnen konnten“, erklärt CEO André M. Schmidt. „Zusammen mit den Einrichtungen der AHG nimmt der Fachbereich Psychosomatik in unserem Unternehmensportfolio einen noch größeren Stellenwert ein. Dem wollen wir gerecht werden und deutschlandweit Maßstäbe setzen. Als Medizinisch-wissenschaftlicher Direktor Psychosomatik wird Prof. Meermann die Geschäftsführung bei der Beurteilung und konkreten Umsetzung medizinisch-therapeutischer Innovationen beraten und uns wissenschaftlich und strategisch unterstützen.“Zum Ende des Jahres 2016 sollte Prof. Meermann - fast 30 Jahre lang Ärztlicher Direktor der Psychosomatischen Klinik Bad Pyrmont – ursprünglich in den Ruhestand gehen. Damit hätten die Klinik und die Fachwelt einen Trendsetter und Vordenker verloren, der die deutsche Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie und Rehabilitation wesentlich mitgeprägt hat. In einem prominent besetzten wissenschaftlichen Kongress, der am 12.11.2016 mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) stattfand, hatte sich Meermann bei mehr als einhundert Gästen persönlich verabschiedet.Nach seinem Studium der Psychologie und Medizin in Münster (Westf.) war er zunächst Forschungsassistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Von 1979 bis 1984 absolvierte er die Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie und Psychiatrie in der Psychiatrischen und Nervenklinik der Universität Münster. Nach einem Forschungsaufenthalt am Neuropsychiatrischen Institut der University of California, Los Angeles, folgte 1986 seine Habilitation. 1987 wurde Prof. Dr. Meermann Ärztlicher Direktor der AHG Psychosomatischen Klinik Bad Pyrmont. 1991 bekam er die Lehrbefugnis für Psychiatrie an der MHH als apl. Professor. 2005 wurde dann dank seiner Initiative die Pyrmonter Klinik Akademisches Lehrkrankenhaus der MHH.Prof. Meermann war als einer der ersten ärztlichen Verfechter der Verhaltenstherapie Gründungspräsident der Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) und Initiator weiterer wissenschaftlicher Fachgesellschaften, die sich in der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie engagieren. Er war Gastgeber zahlreicher wissenschaftlicher Symposien, Kongresse und Tagungen und Autor von mehr als 220 wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Seit 2015 ist Prof. Meermann Gastwissenschaftlicher der Charité Berlin.Nicht nur Forschung und Patientenversorgung waren und sind ein wesentliches Anliegen von Prof. Meermann. Von Beginn seiner Tätigkeit an lag ihm die Ausbildung junger Mediziner und Psychologen am Herzen. Hier engagierte er sich weit über seine Tätigkeit in der Klinik und an der MHH hinaus – z. B. über das Fortbildungsinstitut für Klinische Verhaltenstherapie – für die Ausbildung angehender Kolleginnen und Kollegen.In seiner fast 30-jährigen Tätigkeit als Chefarzt erkannte Prof. Meermann schon früh die Wichtigkeit von Diversifizierungen der Belegung zur Existenzsicherung des Klinikums, war wesentlich an der Neugründung des (Akut-) Fachkrankenhauses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mitbeteiligt, mittlerweile eines der größten Psychosomatischen Fachkrankenhäuser in Niedersachsen, und initiierte eine umfangreiche zivilmilitärische Zusammenarbeit mit der Bundeswehr. In Gesamtwürdigung all seiner Arbeitsschwerpunkte ist Prof. Meermann seit vielen Jahren auf der Fokus-Ärzteliste als einer der besten Ärzte Deutschlands gelistet.

Über MEDIAN

Nach der Übernahme der AHG AG durch MEDIAN entsteht im Rahmen des Zusammenschlusses ein Gesundheitsunternehmen mit 121 Rehabilitationskliniken, Akutkrankenhäusern, Therapiezentren, Ambulanzen und Wiedereingliederungseinrichtungen in 14 Bundesländern. Als größter privater Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen mit zukünftig 18.000 Betten und Behandlungsplätzen und ca. 15.000 Beschäftigten besitzt MEDIAN eine besondere Kompetenz in allen Therapiemaßnahmen zur Erhaltung der Teilhabe und gestaltet die Entwicklung der medizinischen Rehabilitation in Deutschland aktiv mit.

Pressekontakt:

Uta Reichhold, MEDIAN Marketing und PR
Telefon: +49 30/530055165
E-Mail: uta.reichhold@median-kliniken.de

+49 (0)30 530055-0Kontakt