Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0

Medizinisches Reha-Lexikon

Lagerung

Durch einen regelmäßigen Positionswechsel bettlägeriger Patienten (z. B. Rückenlage, Seitenlage) sollen sowohl Druckgeschwüre vermieden werden, wie auch die Ausbildung einer Spastik verhindert werden. Wichtig ist jeweils die Unterstützung gelähmter Glieder durch Kissen oder Decken, um Schmerzfreiheit und eine optimale Gelenkstellung zu erreichen. Auch im Rollstuhl sollte ein gelähmter Arm mittels Kissen oder Therapietisch hochgelagert werden, um den Zug in der Schulter zu vermeiden.