Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0

MEDIAN Kliniken finden weltweit Pflegekräfte

Um dem Fachkräftemangel in der Pflege zu begegnen, geht MEDIAN bereits in vielen seiner Kliniken internationale Wege. Seit Oktober 2018 hat der größte private Rehaklinik-Betreiber Deutschlands in seinem Geschäftsbereich Ost nun ein neues Modellprojekt gestartet, mit dem weitere Pflegefachkräfte aus Ländern außerhalb der Europäischen Union angeworben werden. Dazu hat MEDIAN einen neuen Vermittlungspartner beauftragt, der sich auf arabische Länder, insbesondere Ägypten und Tunesien spezialisiert hat. Das Projekt, in dessen Rahmen derzeit 14 angehende Pflegefachkräfte aus Tunesien, Ägypten, Palästina und dem Sudan in MEDIAN Kliniken ausgebildet werden, wurde jetzt in Leipzig vorgestellt.

Qualifikation zählt

„Für uns zählt vor allem die Qualität der Ausbildung“, so Dieter Stocker, Geschäftsbereichsleiter Ost bei MEDIAN. „Denn wir wollen für unsere Patienten das hohe Niveau der Behandlung in unseren Kliniken erhalten und da kann es keine `Notlösungen´ bei der Besetzung offener Stellen geben“. Das spiegelt sich schon bei der Anwerbung potenzieller neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Auftrag von MEDIAN im Ausland wider. Voraussetzung für alle Kandidaten sind eine abgeschlossene Krankenpflegeausbildung als examinierte Pflegefachkraft mit mindestens sechs Jahren Berufserfahrung oder ein abgeschlossenes Studium (Bachelor) mit zwei Jahren Berufserfahrung. Dazu wird ein abgeschlossener B1- oder B2-Sprachkurse mit wesentlichen Deutschkenntnissen erwartet.

Ausbildung mit regionalen Partnern

Die 14 Kandidaten, die derzeit im Rahmen der Initiative bereits in Deutschland eingetroffen sind, werden von MEDIAN jetzt zusammen mit regionalen Partnern auf ihre Aufgaben vorbereitet. Dazu prüfte der Kommunale Sozialverband Sachsen zunächst die Eignung als Fachkraft, um die Gleichwertigkeit der Ausbildung im Ausland anzuerkennen. Anschließend steht für die 14 „Gesundheits- und Krankenpfleger in Anerkennung“ eine 13-monatige Bildungsmaßnahme auf dem Programm, deren theoretischen Teil seit dem 15. Oktober die DPFA Akademiegruppe GmbH, ein privater Bildungsträger aus Zwickau, in ihrem Bildungszentrum Leipzig übernommen hat. Hier werden die Defizite, die zu der beruflichen Ausbildung in Deutschland bestehen, ausgeglichen. Der klinische Teil der Ausbildung wird in fünf Praxisblöcken vermittelt, die durch den Kommunalen Sozialverband Sachsen thematisch vorgegeben sind: Kardiologie, Neurologie, Orthopädie, Geriatrie, ambulante Pflege. Er wird an insgesamt sechs beteiligten MEDIAN Kliniken im Geschäftsbereich Ost durchgeführt: der MEDIAN Klinik Bad Lausick (Kardiologie, Orthopädie), der MEDIAN Klinik Bad Gottleuba (Kardiologie, Orthopädie), dem MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz (Kardiologie, Orthopädie), der MEDIAN Heinrich-Mann-Klinik Bad Liebenstein (Neurologie), der MEDIAN Klinik Bad Tennstedt (Neurologie) und der MEDIAN Klinik Bad Kösen (Geriatrie). Zusätzlich wird im Rahmen einer Kooperation mit der Diakonie in Leipzig ein Praxisblock zur ambulanten Pflege angeboten.

Übernahme nach erfolgreicher Prüfung

Nach dem 22. November, dem Tag der Abschlussprüfung der Bildungsmaßnahme, ist dann bei Erfolg die Übernahme der neuen Kolleginnen und Kollegen als „examinierte Pflegefachkraft“ geplant. „Unser Ziel ist es, auf diesem Weg gut ausgebildetes Personal für unsere Kliniken zu gewinnen“, so Dieter Stocker weiter. „Wir wollen lieber ausbilden als abwerben. Wenn wir mit diesem Modell erfolgreich sind, werden 2019 noch weitere Kandidaten im Rahmen unserer Initiative in die Ausbildung aufgenommen.“ MEDIAN ist im Rahmen seiner Gesamtstrategie in ganz Deutschland aktiv, um neue Fachkräfte vor allem im Bereich der Pflege zu gewinnen. An mehreren Standorten wurden und werden in vergleichbaren Projekten Kandidatinnen und Kandidaten aus der Europäischen Union und Nicht-europäischen Ländern integriert. Darüber hinaus ist das Gesundheitsunternehmen bemüht, auch Quereinsteiger aus anderen Gesundheitsberufen für die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu gewinnen.

Über die DPFA Akademiegruppe GmbH

Gegründet im Jahr 1990 ist die DPFA Akademiegruppe einer der führenden privaten Bildungsträger in Sachsen und Niederschlesien/Polen. Das Familienunternehmen, mit Hauptsitz in Zwickau, versteht sich als Bildungspartner über die gesamte Lebensspanne. An insgesamt 50 Schulen und Weiterbildungseinrichtungen bietet die DPFA Angebote im allgemeinbildenden Bereich sowie in der Aus- und Weiterbildung. Sachsenweit und in Niederschlesien sind 550 festangestellte sowie mehr als 300 freie Mitarbeiter beschäftigt. Die DPFA Akademiegruppe besteht aus den Tochtergesellschaften DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH, DPFA-Weiterbildung GmbH sowie der polnischen DPFA Europrymus Sp. z o.o..

Teilnehmer des Podiums

  • Dieter Stocker, Geschäftsbereichsleiter Ost bei MEDIAN
  • Pierre A. Reiter, Kaufmännischer Leiter des MEDIAN Zentrums für Rehabilitation Schmannewitz
  • Stefan Hohmeister, DPFA Akademiegruppe GmbH,  Leiter Weiterbildung Leipzig
  • Veronika Zisler, Arbeitgeberservice Agentur für Arbeit und Jobcenter Leipzig) /
    Christian Haenschke, Teamleiter Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Leipzig
  • Ausländische Pflegekräfte (Bericht über erste Praxisphase)