MEDIAN auf dem Kongress der Königlich Britischen Gesellschaft für Psychiatrie

31.08.2017

Prof. Dr. med. habil. Rolf Meermann

Prof. Dr. Rolf Meermann, Medizinisch-Wissenschaftlicher Direktor MEDIAN, stellte auf dem diesjährigen Kongress des Royal College of British Psychiatrist in Edinburgh Daten einer Nachuntersuchung aus den MEDIAN Kliniken Bad Pyrmont, Bad Dürkheim und Berus vor: Zwei Jahre nach Entlassung aus stationärer psychosomatischer Rehabilitation wurde die Stabilität/Nachhaltigkeit der Behandlungserfolge bei 338 Patienten durch einen neutralen Interviewer erfragt.

Die Langzeit-Effekte der Rehabilitation wurden u.a. mit Hilfe von Testverfahren und Daten der an der Studie beteiligten Krankenversicherung (DAK) über das Krankheitsgeschehen der Patienten erfasst. In einer Teilstudie, die der leitende Psychologe der MEDIAN Klinik Bad Pyrmont Dr. Ernst-Jürgen Borgart und Prof. Meermann durchgeführt haben, konnte mit psychologischen Tests nachgewiesen werden, dass der Behandlungserfolg bzgl. der Reduktion von Depressionen, Angststörungen und psychosomatischen Beschwerden auch zwei Jahre nach Abschluss der Behandlung noch weitgehend stabil ist. Arbeitsunfähig aufgenommene Patienten haben zwar etwas geringere Kurzzeit-Erfolge, verbessern sich aber auch nach Ende der Behandlung weiter und haben nach zwei Jahren vergleichbare Ergebnisse wie arbeitsfähig aufgenommene Patienten. Dies ist u.a. ein Grund für die Entwicklung der MEDIAN App, die das Ziel hat, die Behandlungserfolge auch langfristig zu sichern.