Schließung der geriatrischen Rehabilitation in Berlin-Mitte

04.09.2015

Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter im Klinikverbund der MEDIAN Kliniken

Die MEDIAN Klinik Berlin-Mitte, Fachklinik für geriatrische Rehabilitation, Turmstraße 21, schließt am 31. Oktober 2015 ihre Pforten. Mit der Schließung unterliegt die bislang einzige stationäre geriatrische Rehabilitationsklinik in Berlin dem erheblichen Wettbewerbsnachteil gegenüber der geriatrischen Akutbehandlung in den Krankenhäusern der Stadt.

Trotz der guten Belegung von zuletzt ca. 85 % ist es der mit 126 Betten vergleichsweise kleinen Klinik über Jahre hinweg nicht gelungen, ihren Betrieb nachhaltig wirtschaftlich zu gestalten. Und das, obwohl es für das spezialisierte Behandlungsangebot für sehr alte und mehrfach erkrankte Patienten einen hohen und angesichts der Bevölkerungsentwicklung ständig wachsenden Bedarf gibt. Das Konzept, mit der geriatrischen Rehabilitation alten Menschen ihre Mobilität zurückzugeben und Pflegedürftigkeit zu vermeiden oder hinzuzögern, ist damit ökonomisch nicht aufgegangen.

Anders als bei der Finanzierung der Behandlung geriatrischer Patienten in Akutkliniken gilt für die geriatrische Rehabilitation trotz beinahe vergleichbarer Leistungsanforderungen seitens der Patienten und ihrer Angehörigen eine völlig andere Preisgestaltung, die keinen Spielraum – selbst für dringend notwendige Investitionen – offenlässt. Um dem Anspruch der MEDIAN Kliniken zu genügen, ihren Patienten außer der qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung auch ein entsprechend hochwertiges Ambiente zu bieten, wären jedoch erneut umfangreiche Investitionen nötig, die die Klinik nicht erwirtschaften kann und für die es auch keine Investitionszuschüsse gibt. Demzufolge hatte die Geschäftsführung der MEDIAN Kliniken längst die Entscheidung getroffen, den 2020 auslaufenden Pachtvertrag für die Räumlichkeiten der Klinik in einem Gebäude des ehemaligen Krankenhausgeländes Moabit nicht zu verlängern.
Aus der aktuellen Flüchtlingssituation ergab sich für den Vermieter die Möglichkeit der sofortigen Weitervermietung der Etagen, sodass die lange geplante Schließung der Klinik nun relativ kurzfristig erfolgt.

Von den 160 betroffenen Mitarbeitern erhalten alle Mitarbeiter aus dem medizinischen Bereich Weiterbeschäftigungsangebote in den MEDIAN Kliniken Berlin-Kladow, MEDIAN Klinik Hoppegarten und MEDIAN Klinik Grünheide.

Für die genannten MEDIAN Kliniken im Raum Berlin-Brandenburg birgt die unternehmensinterne Umdisponierung der Ärzte, Therapeuten und Pfleger die große Chance, offene Stellen optimal zu besetzen und dem hohen Bedarf an Behandlungskapazitäten – vor allem im Bereich der neurologischen Rehabilitation – gerecht zu werden.
Außerdem besteht Hoffnung, dass die „Mobile Geriatrische Rehabilitation“, ein ganz spezielles Angebot für Patienten, deren Gesundheitszustand eine ambulante Rehabilitation nicht erlaubt und für die auch eine stationäre Rehabilitation nicht geeignet ist, weitergeführt werden kann. Gespräche mit Kostenträgern zur Fortsetzung dieses 2011 ins Leben gerufenen Angebotes werden bereits geführt.

„Die Schließung einer Klinik ist immer ein ausgesprochen trauriger Schritt“, betont Dr. André M. Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der MEDIAN Kliniken. „Aus Sicht der Unternehmensleitung und für die meisten Mitarbeiter ist es aber in erster Linie eine Konsolidierung mit Konzentration auf größere Standorte, die auch die heute im Klinikmarkt notwendige Effizienz mitbringen. Daher haben wir bereits 2014 unsere MEDIAN Klinik Grünheide um 70 Betten im Bereich der neurologischen Rehabilitation erweitert.“
Für die Patienten, die gegenwärtig in der MEDIAN Klinik Berlin-Mitte behandelt werden, ändert sich nichts. Sie werden bis zum Abschluss ihrer Rehabilitation ohne Einschränkungen weiterbetreut. In Zukunft findet die geriatrische Rehabilitation in Berlin jedoch ausschließlich in entsprechenden Stationen der Krankenhäuser/Akut-Kliniken statt.

Über MEDIAN Kliniken
In der deutschen Postakut- und Rehabilitationsmedizin gehört MEDIAN Kliniken mit rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den marktführenden Klinikunternehmen in Deutschland. Zu MEDIAN Kliniken mit Sitz in Berlin zählen bundesweit mehr als 46 Einrichtungen mit über 9.500 Betten. Das Unternehmen besteht seit mehr als 40 Jahren und hat seinen Sitz in Berlin. Im laufenden Jahr 2015 fusionieren MEDIAN Kliniken und die RHM Kliniken und Pflegeheime. Es entsteht ein neues Gesundheitsunternehmen mit über 70 Einrichtungen, darunter Reha-Kliniken, Akutkrankenhäuser, Pflege- und Wiedereingliederungseinrichtungen, an über 40 Standorten mit ca. 10.000 Mitarbeitern und ca. 12.500 Betten bzw. Behandlungsplätzen.

Geriatrische Rehabilitation
… nennt man eine spezialisierte Weiterbehandlung für ältere Patienten, die berücksichtigt, dass es bei älteren Menschen zu einer Häufung medizinischer Probleme kommt – zur sog. Multimorbidität. Das Durchschnittsalter der geriatrischen Patienten beträgt ca. 80 Jahre, und es bestehen neben der Haupterkrankung fünf weitere behandlungsbedürftige Diagnosen. In der Gesetzesänderung vom 1. April 2007 wurden ambulante und stationäre Leistungen der medizinischen Rehabilitation zur Pflichtleistung erklärt. Der Rechtsanspruch umfasst insbesondere auch Maßnahmen der Rehabilitation älterer Menschen (geriatrische Rehabilitation).

Pressemitteilung als PDF