Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0


Publikationen von unseren Experten bei MEDIAN

Die Qualität unserer Leistungen und das wissenschaftliche Engagement unserer zahlreichen Experten spiegelt sich auch in der Vielzahl der Veröffentlichungen in unterschiedlichen Journals und Fachzeitschriften wieder. Verschaffen Sie sich einen Überblick und stöbern Sie in unserer Publikathek. 

Nutzen Sie die Suche, um sich direkt Publikationen bestimmter Autoren oder Themen anzeigen zu lassen. 

12 Jahre "Notfallstatistik" während kardiologischer AHB in der MEDIAN-Klinik Bad Lausick

Erscheinung: 2018 / herzmedizin

Einleitung / Problemstellung: 12 - jährige statistische Erfassungen dringlicher medizinischer Behandlungen während kardiologischer AHB in der Median Klinik Bad LausickMethodik: Eine Notfallstatistik (Notfälle = dringliche medizinische Behandlung) erfolgt in der MEDIAN Klinik Bad Lausick seit 12 Jahren als Fortsetzung der von der DGPR durchgeführten prospektiven Studie zur Erfassung von Notfallsituationen in der kardiologischen stationären bzw. ganztägig ambulanten Anschlussrehabilitation (herzmedizin 21 (2004) Nr. 1, 37 - 41)Es wurden bzw. werden alle kardiologischen AHB-Patienten erfasst, welche eine dringliche medizinische Behandlung und teilweise eine intensivmedizinische Behandlung vom ärztlichen Dienst in Anspruch nehmen mussten bzw. müssen.Ergebnisse: In 12 Jahren statistische Zunahme der "Komplikationen" bei AHB-Patienten von 12 % auf 19%. Unveränderte Häufung in erster Woche (über 50%), besonders am Anreisetag - 16%. Kontinuierliche Abnahme der Komplikationen im Abstand zum akutmedizinischen Ereignis bzw. weiteren Reha-Verlauf. Zunahme schwererer Komplikationen, häufigere Wachzimmer (WZ) -Therapie (72%) und Verlegung in ein Akut-Krankenhaus - 48%.Alleinige Wachzimmer- Therapie (Monitoring/orale u. i.v. Medikation) in ¼ der Fälle - ohne erforderliche Verlegung in ein Krankenhaus.Unverändert häufige Herzrhythmusstörungen (in ¼ der Fälle).Zunahme kardiopulmonaler Dekompensationen von 12 auf 20%.Zunehmende neurologische Komplikationen (zuletzt 11% der Fälle).Häufigere postop. Wundinfektionen (8%), konstant seit 2014.Weniger "reha-typische" Komplikationen wie Angina pectoris (nur 10%) oder belastungsabhängige hypertone Dysregulationen (nur 4%).Diskussion / Schlussfolgerungen: In den letzten 12 Jahren kam es zu einer Zunahme dringlicher medizinischer Behandlungen während kardiologischer AHB. Aus unserer Sicht sind beispielsweise die Sollstellen für Pflegekräfte unzureichend. Reha-Kostenträger erwarten von den Fachgesellschaften Empfehlungen zu Strukturvorgaben zur Durchführung von AHB. Diese sollten von der DGPR aktualisiert werden. Dazu könnte neben regelhafter Erfassung von dringlichen medizinischen Notfällen in weiteren oder allen AHB-Kliniken beispielsweise die Fortsetzung der REDIA Studie empfehlenswert sein.Schlüsselwörter: medizinische Notfall-Statistik, kardiologische AHB

Autoren: Scherwinski I.

Effektives Management eines Ausbruchs mit multiresistenten Klebsiella pneumoniae in der Neurorehabilitation

Erscheinung: 2018 / Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz

 Hintergrund:Neben Akutkliniken sind auch Rehabilitationskliniken zunehmend von der Problematik der multiresistenten Erreger betroffen. Lange Verweildauern und hohe Behandlungsintensitäten stellen dabei besondere Herausforderungen an die Hygiene dar.  Material und Methoden:Systematische Untersuchung eines Ausbruchs mit „Extended Spectrum Beta-Lactamasen“-Klebsiella-pneumoniae (ESBL-K. pneumoniae) in einer Neurorehabilitationsklinik. Gesicherter Fall: Patient mit einem ESBL-K.-pneumoniae-Nachweis im Ausbruchszeitraum und Zugehörigkeit zum Ausbruchsklon, wahrscheinlicher Fall: kein typisiertes Isolat, aber epidemiologischer Link zum Ausbruchsgeschehen. Insgesamt 53 ESBL-K.-pneumoniae-Isolate wurden mittels Next Generation Sequencing (NGS) typisiert. Umgebungsuntersuchungen wurden durchgeführt und ein systematisches Screening wurde implementiert. Neben einer Stärkung der Standardhygiene wurde eine Kohortierung von Patienten mit ESBL-K.-pneumoniae veranlasst.  Ergebnisse:Insgesamt wurden 30 gesicherte und 6 wahrscheinliche Fälle dem Ausbruchsgeschehen zugeordnet (Cluster 1, ST15). In der Typisierung konnten 2 weitere Cluster identifiziert werden: Cluster 2 (ST405) bei 7 Patienten und Cluster 3 (ST414) bei 8 Patienten. Bei 2 Patienten entwickelte der Ausbruchsstamm ST15 weitere Antibiotikaresistenzen (Colistin bzw. Carbapenem). ESBL-K.-pneumoniae wurde in Umgebungsuntersuchungen nicht identifiziert. Der Ausbruch konnte nach strikter Kohortierung beendet werden. 

Autoren: Dohle Christian, Korr G., Friedrichs M., Kullmann V., Tung ML., Kaase M., Rüssmann H., Sissolak D., Werber D., Becker L., Fuchs S., Pfeifer Y., Semmler T., Widders G., Eckmanns T., Werner G., Zill E., Haller S.

Mirror Therapy for Improving Motor Function after Stroke

Erscheinung: 2018 / The Cochrane Database of Systematic Reviews

Autoren: Holm T., Morkisch N., Mehrholz J., Pohl M., Behrens J., Borgetto B., Dohle Christian

The Benefits of a Mindfulness Exercise in a Performance Situation

Erscheinung: 2018 / Psychological Reports

Autoren: Geisler F. C. M., Bechtoldt MN., Oberländer N., Schacht-Jablonowsky M.

Biomarkers of Neurodegeneration in Autoimmune-Mediated Encephalitis

Erscheinung: 2018 / Frontiers in Neurology

Autoren: Körtvelyessy P., Prüss H., Thurner L., Maetzler W., Vittore-Welliong D., Schultze-Amberger J., Heinze H. J., Reinhold D., Leypoldt F., Schreiber S., Bittner D.

Erwartungen und Informationsbedarf von Rehabilitanden bezüglich stationärer psychosomatischer Rehabilitation - Eine qualitative Untersuchung

Erscheinung: 2018 / Thieme

Autoren: Schury Katharina, Beutel M. E., Gerzymisch K., Schattenburg L., Siepmann M., Schmädeke S., Zwerenz R.

Tabakentwöhnung mit kognitiv-behavioraler Gruppentherapie während einer 3-wöchigen qualifizierten Alkoholentzugsbehandlung: Effekte auf den Tabakkonsum

Erscheinung: 2018 / Verhaltenstherapie

Autoren: Pätz T., Frischknecht U., Dinter C., Reinhard I., Mann K., Kiefer F., Weber Tillmann

An sich glauben und einen Sinn im Leben sehen.

Erscheinung: 2018 / Freundeskreis-Journal

Autoren: Funke Wilma

Ohne Selbsthilfe geht es nicht. Interview zum Thema “Gruppe wirkt”.

Erscheinung: 2018 / Weggefährte

Autoren: Funke Wilma

Effektivität der Suchtrehabilitation – FVS-Katamnese des Entlassjahrgangs 2015 von Ambulanzen für Alkohol- und Medikamentenabhängige

Erscheinung: 2018 / Sucht aktuell

Autoren: Lange N., Neeb Katrin, Parusel Felicia, Missel Peter, Bick-Dresen Stefanie, Bachmeier Rudolf, Brenner R., Fölsing Silvia, Funke Wilma, Herder F., Kersting S., Klein T., Kramer T., Löhnert B., Malz D., Medenwaldt J., Regenbrecht G., Sagel Alexandra, Schneider B., Steffen D. V., Verstege R., Weissinger Volker

+49 (0)30 530055-0Kontakt