Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 36458 / 38-0

13. Thüringer Krebskongress in Erfurt

In diesem Jahr nahm das MEDIAN Reha-Zentrum Bad Berka am 29.09.2019 im Rahmen des Patientenforums mit einem Informationsstand teil. Als Vertreter unserer Klinik waren Frau Peter-Hinz (Sozialarbeiterin), Frau Meister (Leitende Physiotherapeutin) und Frau Dr. Krüger (Oberärztin Abteilung Onkologie) vor Ort. 

Unter dem Motto „Digitalisierung in der Onkologie“, organisiert von der Thüringer Krebsgesellschaft in Kooperation mit dem Tumorzentrum in Erfurt unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. Albrecht Stier (Chefarzt Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Helios Klinikum Erfurt), gab es am 28.09.2019 ein wissenschaftliches Fachprogramm für Ärzte, Pflegekräfte, Apotheker und medizinisch-technische Assistenten.  

Zum Patientenforum wurde, neben der „Digitalisierung in der Onkologie“ (Prof. Dr. Stier), über Themen wie „Neue Therapieansätze/Immuntherapie“ (Dr. V. Schmidt, Helios Klinikum Erfurt), „Komplementär-medizinische Begleitung bei Krebstherapie“ (Frau Prof. Dr. Hübner, Universitätsklinikum Jena), „Krebs und Psyche“ (A. Schütz, Psychologin, Helios Klinikum Erfurt), „Nahrungsergänzungsmittel bei Krebs“ (Frau S. Möckel, AVC Helios Klinikum Erfurt) sowie „Sport bei Krebs“ (S. Balcerowski, Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverein e.V. Erfurt) referiert.

Abschließend gab es im Rahmen der Expertengespräche, die Möglichkeit zum Austausch in kleinen Gruppen mit den fachbezogenen Spezialisten.

Während der Vorträge bestand die Möglichkeit für die Aussteller und Vertreter der Selbsthilfegruppen zum informativen Gespräch miteinander. Daraus ergaben sich verschiedene Anregungen für den Ausbau von Therapieangeboten und die Möglichkeit für die Selbsthilfegruppen den Kontakt zu den Rehabilitations-anbietern herzustellen bzw. zu vertiefen.  

Für das MEDIAN Reha-Zentrum Bad Berka war es eine tolle Möglichkeit die vielfältigen onkologischen Therapieangebote den vielen Interessenten aus der Region näher zu bringen. Weiterhin konnte der nachhaltige Effekt der onkologischen Rehabilitation aufgezeigt sowie Zugangswege durch unsere Sozialarbeiterin erläutert werden.

+49 36458 / 38-0Kontakt