Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)2191 / 95840

Eingliederungshilfen im MEDIAN Therapiezentrum Haus Remscheid

Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist die Tatsache, dass die Bewohner in der Gemeinschaft Tätigkeiten nachgehen. Auf dieser handlungsorientierten Grundlage sollen die Gruppen Freude daran gewinnen, sich als eine handelnde Gemeinschaft zu erleben. (...) Zu diesen gemeinsamen Handlungen gehören z.B. die Gestaltungstherapie, kreatives Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien, die Arbeitstherapie, Projektarbeiten in der Holzwerkstatt, befristete Projektarbeiten außerhalb des Hauses, Gestaltung des privaten Wohnbereiches, Renovierungen im Haus, die Arbeit in der Wäscherei und der Küche, Tisch- und Telefondienste, Gartenpflege, Sport, gemeinsame Ausflüge und Urlaube, Gestalten von Geburtstags- und Hausfesten, einer großen außerhäusigen Karnevalsfeier, eines Weihnachtsbasars etc..

Unser vollständiges Konzept zur Alltagsgestaltung unter Einbeziehung der Aspekte Privat- und Intimsphäre der Nutzer und Nutzerinnen und soziale Betreuung (§19 Abs 1 WTG) in Haus Remscheid können sie Hier nachlesen.

Im Sinne unseres soziotherapeutischen Konzeptes liegen die Entwicklungs- und Veränderungsmöglichkeiten unserer Bewohner weniger in speziellen Therapieverfahren als vielmehr in dem alltagsnah gestalteten sozialen Milieu insgesamt. Insofern ist eine funktionierende Hausgemeinschaft wesentliche Grundlage für die Umsetzung unserer Konzeption. Jeder übernimmt nach Möglichkeit, Interesse und auf der Grundlage der individuellen Hilfeplanung Aufgaben in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen bzw. Aktionsfeldern des Hauses. Hierzu zählen sowohl die Funktionsbereiche wie Hauswirtschaft, Haustechnik und Telefondienst als auch die öffentlichen Ämter wie Heimbeirat, Gruppensprecher und Hausversammlung.

Mitgestaltung und Mitbestimmung sind in unserem Hause nicht nur ideelle Programmatik, sondern praktische Notwendigkeit für ein gelingendes Zusammenleben. Die Hauptaufgabe der Mitarbeiter liegt in der Motivation, Unterstützung und Begleitung der Bewohner auf dem Weg von einem behandelten Patienten zu einem selbstbestimmten (Verhandlungs)-Partner. Die Bewohner werden weder mit Serviceleistungen noch mit Behandlungskonzeptionen ungefragt versorgt. Jeder Einzelne kann in der Hauswirtschaftsgruppe Einfluss auf die Speiseplanung nehmen, in seiner Stammgruppe die Gesprächsthemen und die Freizeitgestaltung mitbestimmen, über den Heimbeirat Einfluss auf die Organisation des Hauses nehmen und bei der Aufstellung bzw. Fortschreibung seines individuellen Hilfeplanes an seiner eigenen Förderung mitwirken.

Durch die verantwortliche Einbindung und Mitgestaltung aller Bewohner können diese erfahren, dass das Gelingen der Gemeinschaft, die Qualität ihrer Umgebung und somit die eigene Entwicklung ganz wesentlich von ihnen selbst abhängt. Somit werden die Selbstwirksamkeitserwartung und das Autonomiegefühl des Bewohners wesentlich gestärkt

Soziotherapie Abhängigkeitserkrankungen

mehr erfahren

+49 (0)2191 / 95840Kontakt