Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6046 / 9585111

MEDIAN Soziotherapeutisches Zentrum Haus Seeblick Ortenberg - Eingliederungshilfen

Die Grundsätze bei uns im Haus Seeblick Ortenberg

Motivation und Förderung

Individuell zu abstinentem Leben

Das Haus Seeblick der MEDIAN Klinik- und Pflegeheimgruppe nimmt Menschen auf, die zur Gruppe der CMA gehören: der Chronisch Mehrfachbeeinträchtigten Abhängigkeitskranken. Die Betroffenen leiden an einer Abhängigkeit von Alkohol, Drogen oder Medikamenten oder einer Kombination daraus. Häufig sind diese Menschen stark betroffen durch:

  • kognitive Beeinträchtigungen (Desorientiertheit, Defizite in der Wahrnehmung und beim Erfassen komplexer Inhalte),
  • psychische Erkrankungen (z. B. Depressionen, Ängste, Gedächtnisstörungen, Persönlichkeitsstörungen),
  • internistische und allgemeinmedizinische Begleit- und Folgeerkrankungen (Leberschäden, Diabetes mellitus, Durchblutungsstörungen, Asthma bronchiale),
  • soziale Beeinträchtigungen (Isolation, Verschuldung, Arbeits- und Wohnungslosigkeit).

Differenzierte Angebote

Als zentralen Bestandteil der Soziotherapie bietet das Haus Seeblick zunächst einen geschützten Wohnheimrahmen – als Basis zur Suchtmittelabstinenz. Die Betreuung in der Einrichtung soll die Bewohner motivieren und fördern, angepasst an ihre individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten. Dabei geht es darum, die Waage zu halten zwischen Über- und Unterforderung. Um dieses Ziel zu erreichen, unterbreitet das Team des Hauses eine breite Palette differenzierter Angebote. Von herausragender Bedeutung ist dabei die aktive Mitwirkung des jeweiligen Betroffenen. Mit ihm gemeinsam wird ein persönlicher Integrierter Behandlungs- und Rehabilitationsplan (IBRP) entwickelt. Mindestens einmal jährlich folgt eine Überarbeitung dieses Plans – in Orientierung an den mit dem Bewohner gemeinsam festgelegten Zielen.

Strategien entwickeln

Um die Fähigkeiten der Betroffenen zu stärken, ihnen Verständnis über ihre Krankheit zu vermitteln und ihnen dabei zu helfen, individuelle Strategien für ein abstinentes Leben zu entwickeln, bietet das Haus verschiedene Wege an:

  • Suchtgruppe
  • Einzelgespräche
  • Begleitung zu verschiedenen Selbsthilfegruppen
  • Arbeitstherapie
  • Ergotherapie
  • Hirnleistungstraining
  • Tätigkeit in der Industriefertigung

Spezielle Betreuung

Falls notwendig, geht die Betreuung noch einen Schritt weiter und leistet Unterstützung zur Bewältigung des Alltags, etwa durch:

  • Anleitung bei der Körperhygiene
  • Hilfe bei Zimmergestaltung und Aufräumen
  • Tipps zum Umgang mit Geld
  • Hilfe beim Einkaufen, Kochen und Wäsche waschen
  • Beratung zum Umgang mit Ämtern und Behörden

Auch die Suche nach einem Praktikumsplatz gehört zu den weiteren Betreuungsleistungen des Hauses.

Soziotherapie bei Abhängigkeitserkrankungen

mehr erfahren