Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)7274 / 94820

Neueste Konzepte der Eingliederungshilfe des Therapiezentrum Germersheim

Glücksträume - Alpträume

Glücksspiele verfügen über eine besondere Anziehung. Die Chance auf ein sorgenfreies Leben, der Traum vom schnellen Gewinn sorgen für den besonderen Kick. Viel wahrscheinlicher ist hingegen die Kehrseite: Das Entstehen des so genannten pathologischen Glücksspielens, einer behandlungsbedürftigen Erkrankung.

Wir sind als soziotherapeutisches Zentrum auf die Betreuung von Menschen mit chronischen Abhängigkeitsverläufen und ausgeprägten körperlichen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen spezialisiert und können auch längerfristige Betreuungsdauern anbieten.

Der Krankheit wirksam begegnen

Das pathologische Glücksspielen hat vielfältige Erscheinungsformen: Geldspielautomaten, Kasino-, Lotto-, Karten- und Würfelspiele, Sportwetten und alle Formen des Glücksspiels im Internet sind problematische Angebote. Betroffen sind Menschen beiderlei Geschlechts, aller Altersgruppen, spezielle Migrantengruppen und Menschen mit besonderen psychosozialen Belastungen.

Neue Ziele für ein glücksspielfreies Leben

  • Erlangen einer dauerhaften Glücksspielabstinenz

  • Verstehen, welche Motive Auslöser für das exzessive Glücksspielen sind

  • Entdecken, was das Leben an spannungsreichen Alternativen bietet

  • Lernen, konstruktiv mit unangenehmen Gefühlszuständen und Konflikten in Beziehungen umzugehen

  • Verbesserung des Umgangs mit Geld und Einleitung der Entschuldung

  • Hilfe bei allen alltäglichen, rechtlichen und beruflichen Problemen

Voraussetzungen für die stationäre Aufnahme

Es sollte vor der Aufnahme ein kurzer Arztbericht mit Diagnose und Behandlungsempfehlung sowie gegebenenfalls ein Sozialbericht einer Suchtberatungsstelle und die schriftliche Kostenzusage vorliegen.

Therapieangebot

Die wesentlichen Bestandteile unserer Soziotherapie sind Gruppentherapie, Arbeits- und Beschäftigungstherapie, Freizeitgestaltung sowie Sport- und Bewegungstherapie.


Die Inhalte der Gruppentherapie...


sind sehr weit gefasst. Zur Verbesserung der Gedächtnis- und Konzentrationsleistung führen wir ein gezieltes einzel- und gruppentherapeutisches Training durch. Zur Förderung selbstsicheren Auftretens üben wir mit den Klienten schwierige soziale Situationen im Rollenspiel. Gemeinsames Planen, Organisieren und Nachbereiten von Aktivitäten wie Freizeitgestaltung, Hausputz usw. sind alltagsnahe Übungen, um die Verantwortung für das eigene Tun und für die Gemeinschaft zu erproben.

In einem Alphabetisierungskurs, der im Therapiezentrum stattfindet, können die Bewohner lesen und schreiben lernen.


Der Arbeits- und Beschäftigungstherapie...


messen wir große Bedeutung bei. Entsprechend vielfältig ist das Angebot. In verschiedenen Werkstätten (Metall, Holz, Haustechnik), im großzügigen Freilandbereich und in der Hauswirtschaft (auch Küche) fördern wir Sorgfalt und Durchhaltevermögen ebenso wie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit und Übernahme von Verantwortung. Es bereitet Freude und stärkt das Selbstvertrauen der Gruppenmitglieder, wenn sie durch sinnvolle und notwendige Arbeit ihre Fähigkeiten neu entdecken - vor allem bei Aufgaben, die sie sich vorher nicht zugetraut hätten.

Im internen Arbeitstraining erhalten unsere Bewohner individuelle Aufgaben mit speziellen Anforderungen - dadurch steigt ihre Belastbarkeit. Weiterhin unterstützen wir die Klienten darin, externe Arbeitstrainings durchzuführen, um sich wieder schrittweise in Beruf und Gesellschaft einzugliedern. Im Einzelfall entstehen daraus Lehr- und Arbeitsverhältnisse.


Innerhalb der Freizeittherapie...


unterstützen wir spezielle Interessen wie Schwimmen, Sport und Spiel, Tischtennis, Kegeln, Radfahren, Gesellschaftsspiele, Backen, Basteln, Theaterspiel, Musik usw. Wir regen unsere Bewohner an, ihre Freizeit aktiv zu gestalten. Dies geschieht beispielsweise mit Tagesausflügen, Kino- und Museumsbesuchen usw. Auch hier versuchen wir, die Entwicklung von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung, von der vorgegebenen Struktur zur selbst geplanten, sinnvollen Freizeitgestaltung zu fördern und zu begleiten.


Durch Sport- und Bewegungstherapie...


werden die Beweglichkeit und die körperliche Gesundheit der Klienten trainiert. Wir bieten regelmäßig Jogging und Gymnastik, aber auch spielerische Bewegung an. Durch verschiedene Übungen, zum Beispiel Atem-, Genuss- und Entspannungsübungen, verbessern unsere Klienten ihre Selbst- und Körperwahrnehmung.


Das Zusammenleben...


ist in Gruppen mit bis zu zwölf Mitgliedern organisiert. Jede dieser Gruppen wird von einem Bezugstherapeuten betreut. In ihrer Gemeinschaft können die Bewohner sowohl soziale Erfahrungen sammeln als auch allgemeine lebenspraktische Fähigkeiten erwerben.


Therapeutisches Ziel...


einer dieser Gruppen ist ein möglicher Wiedereinstieg in ein eigenständiges Leben. Dies wird durch eine besondere Tagesstruktur, Kochen in eigener Verantwortung und Training haushaltstechnischer Fertigkeiten therapeutisch unterstützt.

Jeder Bewohner wirkt als Teil der Gemeinschaft im Gesamtablauf mit. Seine Meinung ist uns wichtig - Anregungen und Wünsche nehmen wir gerne auf. Einige Bewohner nehmen als Mitglieder des Bewohnerbeirates wichtige Aufgaben für die Gemeinschaft wahr. Der Bewohnerbeirat hält regelmäßig Sprechstunden für die Wünsche und Anliegen der Bewohner ab und steht in engem Austausch mit der Leitung.

  • Freizeitangebote
  • Indikative Gruppen

Indikative Gruppen

Folgende indikative Gruppen werden angeboten

  • Rückfallpräventionstraining
  • Suchtinformation
  • Hirnleistungstraining
  • Biographiearbeit
  • Frauengruppe
  • Kreativgruppe
  • Rückenschule
  • Step by Step
  • Reha-Sport

Externe Therapiebausteine

  • Selbsthilfegruppe
  • Alphabetisierungskurs

Wen behandeln wir

Langjähriger chronischer Alkohol- und Medikamentenmissbrauch führt zu Schädigungen an fast allen Organsystemen und Organfunktionen. Wir behandeln eine Reihe von Suchtkranken, die eine langjährige Abhängigkeitserkrankung aufweisen, die zu einer Vielzahl von Folgeschäden geführt hat. Diese körperlichen, seelischen und geistigen Beeinträchtigungen haben oft ein Ausmaß erreicht, durch das die betroffenen Menschen mittelfristig oder auch dauerhaft nicht in der Lage sind, allein zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Aufgrund der langen Abhängigkeitsdauer und entsprechend häufigen Vorbehandlungen sind die Betroffenen meist beruflich und sozial desintegriert und entwurzelt. Aus dem Arbeitsleben sind sie in der Regel längst ausgeschieden. Meist fehlt ihnen die Fähigkeit, selbständig alltägliche Anforderungen wie Orientierung in ihrer Umwelt, Zeitstrukturierung, Selbstversorgung oder Hygiene zu bewältigen und oft die Kraft, ihre Situation zu verändern. Für die Art und das Ausmaß der körperlichen Schädigungen spielen Alter, Geschlecht, Trinkmenge, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sowie psychische und soziale Faktoren eine Rolle. In Anbetracht der starken Schädigungen sind entsprechend lange Behandlungsdauern notwendig.

Pflegedienst

Indikationen für eine Behandlung im MEDIAN Therapiezentrum Germersheim sind

  • chronische Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

  • Politoxikomanie

  • alkoholbedingte Folgeerkrankungen wie z. B. Organschädigungen

  • psychiatrisch - neurologische Folgeerkrankungen

  • psychische Probleme wie z. B. Depressionen und Ängste als Zusatzdiagnosen

  • Persönlichkeitsstörungen als Zusatzdiagnosen

  • pathologisches Glücksspielen (Spielsucht)

  • Komorbidität

Soziotherapie Abhängigkeit

bedeutet, anhand der täglichen Lebensanforderungen gemeinsam mit den Klienten praktische Lösungen und Verhaltensalternativen zu entwickeln.
Unser Leistungsspektrum umfasst Einzel- und Gruppentherapie, Sport und Bewegung, medizinisch/pflegerische Betreuung, ...

mehr erfahren

Alle Einrichtungen für Eingliederungshilfen und Soziotherapie

Hier finden Sie weitere Infos zu Eingliederungshilfen und Soziotherapie sowie alle MEDIAN Einrichtungen in diesem Bereich

+49 (0)7274 / 94820Kontakt