Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)611 / 4360

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 6032 91 92 22

Neurologische Rehabilitation in der MEDIAN Klinik NRZ Wiesbaden

In der MEDIAN Klinik NRZ Wiesbaden sind wir auf die neurologische Rehabilitation von Patienten mit neurologischen und neurochirurgischen Erkrankungen spezialisiert. Mit unserem ganzheitlichen, individuell abgestimmten Therapiekonzept zur neurologischen Rehabilitation ist es unser Ziel, dass unsere Patienten ihre größtmögliche Selbständigkeit für ihr weiteres soziales, häusliches und berufliches Leben wieder gewinnen.

Unser Behandlungsspektrum

In unserer neurologischen Reha behandeln wir angelehnt an die internationale Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (ICF) Einschränkungen von Funktionen, Aktivitäten und Teilhabe bei Patienten mit zum Beispiel folgenden neurologischen Erkrankungen:

  • Schlaganfall (Hirnblutung, Hirninfarkt, Subarachnoidalblutung)
  • Schädelhirntrauma
  • Operation eines Hirntumors
  • Hirn- oder Hirnhautentzündung (Encephalitis, Meningitis)
  • Rückenmarksschädigungen
  • Polyneuropathien (z.B. Critical Illness Polyneuropathie – CIP), Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
  • Radikulopathien (z.B. nach Bandscheibenvorfall, bei Spinalkanalstenose)
  • Sauerstoffmangel des Gehirns (z.B. nach Wiederbelebung)
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson

Wir behandeln stationär betroffene Patienten unterschiedlicher Schweregrade in verschiedenen Phasen der neurologischen Rehabilitation direkt nach dem akutstationären Aufenthalt oder im Intervall (Spätrehabilitation). Außerdem steht für leichter Betroffene unsere ambulante neurologische Rehabilitation in unserer Tagesklinik zur Verfügung.

Unsere Behandlungskompetenzen

In der MEDIAN Klinik NRZ Wiesbaden können wir nunmehr auf eine seit 2001 stetig wachsende Erfahrung in der neurologischen Rehabilitation zurückgreifen, welche wir selbstverständlich immer wieder auf den neuesten medizinisch/rehabilitativ-wissenschaftlichen Stand bringen. Sowohl die Chefärztin als auch zwei der neurologischen Oberärzte verfügen neben ihrer Facharztqualifikation hinaus über die Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen. Ergänzt wird das neurologische ärztliche Team, gerade auch vor dem Hintergrund der Multimorbidität neurologischer/neurochirurgischer Patienten, durch internistische Kompetenz, u.a. mit einer internistischen Oberärztin. Neben unseren Ärzten zählen zum erfahrenen Behandlungsteam Gesundheits- und Krankenpfleger, Neuropsychologen, Logopäden, Physiotherapeuten, Sporttherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Sozialarbeiter und Ernährungsberater.
Selbstverständlich entsprechen die personellen, apparativen und räumlichen Bedingungen der Klinik allen Anforderungen an die moderne Rehabilitationsmedizin.

Diagnostik

Folgende neurologische und internistische diagnostische Verfahren können wir einsetzen:

  • EEG (Elektroenzephalographie - Messung des Hirnstrombildes)
  • SSEP, AEP und VEP (Messung der Impulsfortleitung durch verschiedene Sinnesorgane)
  • NLG und EMG (Messung der Nervenleitgeschwindigkeit und der Muskelaktivität)
  • Ultraschalldiagnostik der hirnversorgenden Arterien
  • Fiberendoskopische Evaluation des Schluckens (FEES)
  • Ultraschalldiagnostik des Bauchraumes und des Lungenfells
  • Restharnsonographie
  • EKG und Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Schlafapnoescreening
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Bronchoskopie
  • Monitoring im Bereich der neurologischen Frührehabilitation
  • Magenspiegelung mit Anlage/Entfernung von Ernährungssonden (PEG)
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie des Gehirns (CCT) und Röntgen erfolgen in enger Kooperation mit den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Therapie

Unser therapeutisches Konzept der neurologischen Rehabilitation

Für unsere Patienten setzen wir alle Therapiemaßnahmen der neurologischen Rehabilitation ein, die es ihnen ermöglichen sollen, möglichst beschwerdefrei und von fremder Hilfe unabhängig in ihren privaten oder beruflichen Alltag zurückzukehren. Ihre eigenen Leistungsreserven und die Motivation, wieder gesund zu werden, werden achtsam berücksichtigt und sind mitentscheidend für den Erfolg der Therapie.

Auf der Basis eines ganzheitlichen Konzeptes behandeln wir daher multiprofessionell als Team nicht ausschließlich die zugrundeliegenden neurologischen Erkrankungen, sondern berücksichtigen die persönlichen Lebensumstände, Ressourcen und Ziele der Menschen, die sich uns anvertrauen. Das Behandlungsteam erstellt somit einen an den Fähigkeiten jedes Patienten ausgerichteten Therapieplan unter Einbindung der individuellen, persönlichen Ziele der Betroffenen. Gemeinsam arbeiten wir mit unseren Patienten zum Beispiel an der Chance, wieder mobil zu werden, sprechen und essen zu können, Geschicklichkeit der Hände, Gangsicherheit und Handlungsfähigkeit zu erreichen, so dass die Anforderungen des Alltags wieder gemeistert werden können.

Therapiebestandteile unserer neurologischen Rehabilitation:

  • Medikamentöse Mitbehandlung
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie mit Sprach-, Sprech- und Schlucktherapie
  • Klinische Neuropsychologie
  • Therapeutische Pflege
  • Physikalische Therapie (Massagen, manuelle Lymphdrainage, Elektrotherapie und EMG-getriggerte Muskelstimulation)
  • Sporttherapie
  • Entspannungstherapie
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT)
  • Soziale Beratung
  • Ernährungsberatung
  • Reha-Beratung zum beruflichen Wiedereinstieg
  • Gesundheitsschulung für Patienten und Angehörige
  • Internistische Mitbehandlung

Die Wii Fit® im Einsatz für das Gleichgewichtstraining
Wer die Spielekonsole Wii fit® (Nintendo®) nur durch die Werbung oder Spiel kennt, wird vielleicht erstaunt sein, wie viel therapeutische Möglichkeiten sie bei neurologischen Erkrankungen bietet. Wir setzen sie seit einigen Jahren gezielt für unsere Patienten ein.
Ziel dieser Therapieform ist es, die Haltung und den Gleichgewichtssinn sowie die Koordination unserer Patienten und Patientinnen zu verbessern.

Neuropsychologische Rehabilitation
Schlaganfall, Hirnverletzungen oder Entzündungen führen oft zu neurologischen Defiziten wie Gedächtnisschwäche, Konzentrationseinbußen, Verhaltensauffälligkeiten. Für Patienten mit solchen Beeinträchtigungen bietet unsere Abteilung hervorragende Bedingungen, um sowohl einzeln als auch in der Gruppe kognitive Leistungen, Kommunikationsfähigkeit und Sozialverhalten zu trainieren.

Armeo®Spring: Funktionelle Therapie der oberen Extremitäten durch aktives Selbsttraining
Der Armeo®Spring eignet sich besonders für Patienten, die bereits erste aktive Bewegungen der beeinträchtigten Extremität ausführen können. Das effiziente und anpassbare Armeo® Therapiekonzept richtet sich an Personen, die an den Folgen eines Schlaganfalls, Schädel-Hirn-Traumas oder anderer neurologischer Erkrankungen und Verletzungen leiden, welche unter anderem zu einer Beeinträchtigung der Hand- und Armfunktion führen.
Die ergonomisch anpassbare Arm-Orthese mit integriertem Federmechanismus führt den ganzen Arm von der Schulter bis zur Hand und wirkt so der Schwerkraft des Armes entgegen. Ziel ist es, frühestmöglich, d. h. bereits bei sehr geringer motorischer Restfunktion des Patienten, ein intensives und vor allem selbstinitiiertes Training im dreidimensionalen Raum zu ermöglichen.

Gangtraining auf dem Laufband
Das Laufband-Training ist in der neurologischen Rehabilitation sowohl bei halbseitig gelähmten Schlaganfall-Patienten erfolgreich als auch bei Trägern von Hüftendoprothesen, die das operierte Bein noch nicht voll belasten dürfen. Der Patient „steht“ -  in einem Fallschirmgurt hängend - auf dem Laufband. Durch die Befestigung an einem Seilzug kann das Körpergewicht partiell entlastet werden. Mit Hilfe der Therapeuten wird das Gangmuster unserer Patienten verbessert und korrigiert.

Easy walk®-Gangsystem
Der Easy walk® ist ein an Deckenschienen befestigtes Lauftraining-System und unsere ideale Ergänzung und Fortsetzung des Laufbandtrainings. Wir erreichen damit eine reale Fortbewegung unter Gewichtsentlastung.

Funktionelle Elektrostimulation/Neurostimulation
Unter dem Begriff Neurostimulation versteht man die Einwirkung auf das Nervensystem durch elektrische Impulse. Dabei erfolgt die Stimulation entweder indirekt über Hautelektroden oder direkt über ein Implantat. Die Behandlung mit einem Oberflächenstimulator kann ergänzend zur konventionellen Physiotherapie die Wiederanbahnung verloren gegangener Bewegungsmuster durch funktionelle Elektrostimulation unterstützen. Im Vordergrund stehen die Stimulation der Fußhebermuskulatur und der Hand-/Armaktivität.