Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0


Neurologische Rehabilitationskliniken von MEDIAN

Jetzt Klinik finden

In den Rehabilitationskliniken von MEDIAN werden pro Jahr mehr als 20.000 Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern behandelt. MEDIAN bietet im Fachgebiet Neurologie alle Phasen der neurologischen Rehabilitation an, d. h. die gesamte Behandlungskette von der Frührehabilitation über die Rehabilitation bis zur beruflichen Wiedereingliederung.

Im Rahmen der neurologischen Frührehabilitation können sieben der vierzehn neurologischen Abteilungen von MEDIAN Patienten bereits wenige Tage nach der Akutbehandlung aus dem Krankenhaus in die Rehabilitationsklinik übernehmen. Das wird ermöglicht durch die Einrichtung neurologischer Stationen auf Intensivniveau, die auch Patienten versorgen können, die im überwachungspflichtigen Zustand in die neurologische Rehabilitationsklinik verlegt werden müssen.

Neurologie - was kann die Reha erreichen?

Die häufigsten Indikationen, die wir in unseren neurologischen Rehabilitationskliniken behandeln, sind Schlaganfälle, Hirnblutungen oder Schädel-Hirnverletzungen, also gravierende Einschnitte in das Leben der Betroffenen, die zum Teil zum völligen Verlust von Funktionen führen.

Je früher mit rehabilitativen Maßnahmen begonnen wird, desto besser ist die Prognose für den Patienten. Die neurologische Frührehabilitation ermöglicht den frühzeitigen Beginn rehabilitativer Maßnahmen. Auf Beatmungsstationen in der Rehabilitationsklinik können die Patienten dabei schon mit einem rehabilitativen Programm beginnen, wenn die Entwöhnung von der Beatmung noch nicht abgeschlossen ist. Damit steigen auch für schwerstbetroffene Patienten die Chancen für eine Rückkehr in ein selbstständiges Leben nach der Erkrankung.

Patienten in der Frührehabilitation werden meist über einen sehr langen Zeitraum auf den neurologischen Stationen in den Kliniken betreut. Hochspezialisierte Teams aus Ärzten, Neuropsychologen, speziell ausgebildeten Pflegekräften und Therapeuten begleiten die Patienten über den gesamten Behandlungszeitraum von der Aufnahme bis zur Entlassung in Übereinstimmung mit dem Phasenmodell der neurologischen Rehabilitation. Dieser sehr lange und intensive persönliche Kontakt ermöglicht eine individuelle Therapie. Die enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen, deren Nähe für die Patienten wichtig ist, spielt dabei eine herausragende Rolle. Die heimatnahe Behandlung auf dem modernsten Stand der Technik, wie sie von MEDIAN ermöglicht wird, schafft für die Rehabilitation schwerstbetroffener Patienten ideale Bedingungen.

Jede neurologische Rehabilitation ist nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zu dem endgültigen Ziel: der Entlassung in den Alltag

Nicht bei allen Patienten ist eine Rückkehr in das bisherige Umfeld möglich, bei manchen müssen neue Wohnformen gefunden werden. Bei anderen Patienten muss möglicherweise eine berufliche Umorientierung erfolgen. Für alle diese Fragen werden Patienten und ihre Angehörigen intensiv, vor allem durch die Sozialdienstmitarbeiter bei MEDIAN beraten, die sich eng mit den Ärzten, der Pflege und den Therapeuten abstimmen. Eine frühzeitige, gezielte Unterstützung der Patienten und ihrer Angehörigen sichert den Erfolg der Reha auch über den Aufenthalt in der neurologischen Rehabilitationsklinik hinaus.

 global-neurologie-header.jpg

Neurologie

Parkinson

Beim Parkinson-Syndrom handelt es sich zunächst einmal um eine fortschreitende Bewegungsstörung, die durch einen Mangel an Dopamin (ein spezieller Botenstoff der Nervenzellen) in Kerngebieten des Gehirns (Substantia nigra, Nucleus ruber) entsteht. Es kann einerseits (primär) Folg…

Mehr erfahren

 Gehirn_Modell_Schlaganfall.jpg

Neurologie

Schlaganfall

Der Schlaganfall ist keine einheitliche Erkrankung; der Oberbegriff „Schlaganfall“, auch Apoplex oder Hirninsult genannt, wird vielmehr für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen verwendet, die verschiedene Ursachen und damit auch unterschiedliche Therapien erfordern. Der B…

Mehr erfahren

 MEDIAN_Spitalbett.jpg

Neurologie

Koma / Wachkoma

Seit Deutschlands Weltklasse-Rennfahrer Michael Schuhmacher bei einem Skiunfall das Bewusstsein verloren hatte, ist das Thema Koma in aller Munde. In der neurologischen Frührehabilitation gehört die Behandlung komatöser Patienten zum Alltag – mit wachsendem Erfolg.

Wir sprachen …

Mehr erfahren

 MEDIAN_Multiple-Sklerose.jpg

Neurologie

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung, bei der die äußerste Schicht der Nervenfasern, die sogenannten Myelinscheiden, vermutlich durch eigene Immunzellen angegriffen werden. Da diese Erkrankungsherde im gesamten zentralen Nervensystem vorkommen können, zeigen sich…

Mehr erfahren

 hmk-bad-liebenstein-neurologie-header_01.jpg

Neurologie

Restless Legs

Das Restless-Legs-Syndrom (zu Deutsch: das Syndrom der ruhelosen Beine) ist eine Erkrankung des Nervensystems. Bis zu 10 von 100 Menschen sind daran erkrankt. Dabei können sowohl Erwachsene als auch Kinder betroffen sein. Obwohl das Syndrom häufiger vorkommt, kann in vielen Fälle…

Mehr erfahren

 angestellte-frauen-personen-personal-zusatzangebot-arbeit-anmeldung-gesicht-formular.jpg

Neurologie

Epilepsie

In Deutschland sind rund 600.000 Menschen an Epilepsie erkrankt. Diese Erkrankung wirkt sich auf das zentrale Nervensystem aus. Je nachdem, welches Areal des Gehirns betroffen ist, äußert sich ein epileptischer Anfall auf unterschiedliche Art und Weise. Dabei können einzelne Musk…

Mehr erfahren

 schmannewitz-therapie2.jpg_top.jpg

Neurologie

Neurodegenerative Erkrankungen

Der Begriff „Neurodegenerative Erkrankung“ umfasst alle Krankheiten, die primär das Gehirn betreffen. Dabei entsteht ein Verlust von Nervenzellen und Zellfunktionen, der so immens ist, dass das Gehirn diesen nicht mehr ausgleichen kann. Es können sowohl junge als auch alte Mensch…

Mehr erfahren

 bad-colberg-behandlungsgebiete-header.jpg

Neurologie

Polyneuropathie

Polyneuropathie betrifft das periphere Nervensystem. Diesem sind alle Nerven angehörig, welche außerhalb des Rückenmarks und Gehirns liegen. Häufig ist eine Polyneuropathie Folge einer bereits bestehenden Erkrankung. Hierbei existiert eine Menge möglicher Ursachen. Die zwei häufi…

Mehr erfahren

 MEDIAN_Forschung.jpg

Neurologie

Hirntumor

Hirntumore gehören zu den seltenen Tumorerkrankungen. Im Durchschnitt ist einer von 10.000 Menschen davon betroffen, sowohl Erwachsene als auch Kinder.

Mehr erfahren

Unsere neurologischen Rehabilitationskliniken

MEDIAN Klinik in Ihrer Nähe:

  • Akutklinik/Fachkrankenhaus
  • Ambulant
  • Digitale Angebote
  • Stationär
  • Teilstationär
  • Abhängigkeits-/Suchterkrankungen
  • Adaption
  • Cochlea-Implantate
  • Eingliederungshilfe/Soziotherapie
  • Entgiftung
  • Geriatrie
  • Gynäkologie
  • Hörstörungen, Tinitus, Schwindel
  • Innere Medizin
  • interdisziplinäre Post-Corona-Reha
  • Kardiologie
  • Kinder-Jugendrehabilitation
  • Long Covid
  • Neurologie
  • Orthopädie
  • Pneumologie
  • pneumologische Post-Corona-Reha
  • Psychiatrie/Psychotherapie
  • Psychosomatik
  • psychosomatische Post-Corona-Reha
  • Rheumatologie
  • Schlafmedizin
  • Sucht-Post-Corona-Reha
  • Verhaltensmedizinische Orthopädie
  • ADHS
  • Adipositas
  • Alkoholabhängigkeit
  • Allergologie
  • Alltagskompetenz
  • Ambulante Rehabilitation
  • Ambulante Therapien
  • Amputationen
  • Angststörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Ärztliche Leistungen & Diagnostik
  • Atemwegserkrankungen
  • Bandscheibenleiden
  • Beatmung
  • Behandlungskompetenzen
  • Behandlungsspektrum für Eltern
  • Behandlungsspektrum für Kinder
  • Belastungsreaktionen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Bewegungs- und Sporttherapie
  • Bipolare Störungen und Manie
  • Blasenstörungen
  • Bluthochdruck
  • Burnout
  • Chronische Darmerkrankungen
  • Chronische Schmerzstörung
  • CML - chronisch myeloische Leukämie
  • Cochlea Implantate
  • Darmerkrankungen
  • Depression
  • Depressive Störungen
  • Diabetes
  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2
  • Drogenabhängigkeit
  • Einnässen/Einkoten
  • Elektrotherapie
  • Eltern-Kind-Behandlung
  • Emotionale und Angststörungen
  • Entgiftung
  • Entwicklungsstörungen
  • Ergotherapie
  • Erkrankungen Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Bewegungsorgane
  • Erkrankungen peripherer Nerven und Muskeln
  • Ernährungsberatung
  • Ernährungstherapie
  • Essstörungen
  • Extrapyramidale Erkrankungen
  • Frührehabilitation - Phase B
  • Gastroenterologie
  • Gefäßerkrankungen
  • Gelenkersatz
  • Gendermedizin
  • Glücksspielabhängigkeit
  • Hämatologie
  • Hauterkrankungen
  • Herzinfarkt
  • Herzklappenfehler
  • Herzkranzgefäßerkrankung
  • Herzmuskelschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschrittmacher
  • Hirnorganische Störungen
  • Hörschädigungen
  • Hörstörungen
  • Indikator1
  • Internistische Erkrankungen
  • Intervention
  • Kardiovaskuläre Risikofaktoren
  • Knochentumore
  • Koronare Herzkrankheit
  • Leber
  • Leber / Bauchspeicheldrüße
  • Lungenarterienembolie
  • Lungenerkrankungen
  • Magen/Darm
  • MBOR
  • Medikamentenabhängigkeit
  • Mobbing
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Muskoskeletale Erkrankungen
  • Nach OP am arteriellen Gefäßsystem
  • Neurokognitive Störungen
  • Neurologische Frühreha
  • Onkologische Erkrankungen
  • Osteoporose
  • Path. Suchtverhalten
  • PAVK
  • PC/Internetabhängigkeit
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Physikalische Therapie
  • Physiotherapie
  • Prävention
  • Psychiatrische Notfälle
  • Psychische Erkrankungen
  • Psychologische Therapie
  • Psychosomatische Störungen
  • Rehabilitation
  • Rehasport
  • Rheuma
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Rheumatologische Orthopädie
  • Schizophrene Störungen
  • Schlafstörung
  • Schlaganfall
  • Schluckstörungen
  • Schmerzstörungen
  • Schmerztherapie
  • Schulphobie
  • Schwindel
  • Selbstunsicherheit
  • Sexualstörungen
  • Skoliose
  • Somatoforme Störungen
  • Sonstige Herzerkrankungen
  • Soziotherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Sportmedizinische Fragestellungen
  • Sportverletzung
  • Stimulanzienabhängigkeit
  • Stoffwechselstörungen
  • Störung der Mobilität
  • Substanzmittelmissbrauch
  • Suchtberatung
  • Therapieagebote für Eltern
  • Therapieangebote für Kinder
  • Thrombose / Embolien
  • Tinnitus
  • Trachealkanülen-Management
  • Trauma und Sucht
  • Traumafolgeerkrankungen
  • Unfallfolgen
  • Verhaltensmedizinische Orthopädie
  • Verhaltensstörungen
  • Wirbelsäulenschädigungen
  • Zwangsstörungen
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
Schließen
+49 (0)30 530055-0Kontakt