Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0


Entspannungstherapie in der Reha bei MEDIAN

Jetzt Klinik finden

Die Entspannungstherapie hat im Rahmen einer Reha die Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung, ebenso wie das Erleben von Gelassenheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit zum Ziel.

Was kann mit Entspannungstherapie erreicht werden?

Durch Einsatz der Entspannungstherapie wird die Atmung tiefer und ruhiger. Das Herz schlägt langsamer, und der Blutdruck wird gesenkt. Angespannte Muskeln lockern sich und negative Gedankenspiralen werden unterbrochen. Zudem wird die Konzentrationsfähigkeit gesteigert. 

Wie können mittels Entspannungstherapie Erfolge in der Reha erzielt werden?

Die Patientinnen und Patienten lernen, durch gemeinsames Üben selbständig Entspannung herzustellen. Bei einer regelmäßigen Durchführung der Übungen kann die Entspannungsreaktion auch im Alltag gezielt erzeugt werden.

Welche Trainingsmöglichkeiten gibt es?

  • Die Progressive (Muskel)Relaxation fördert eine bewusste An- und Entspannung verschiedener Muskelgruppen. Dies führt zu tiefer körperlicher, als auch psychischer Entspannung. 
  • Beim Autogenen Training wird durch spezielle Übung das vegetative Nervensystem beeinflusst. 
  • Eine weitere Trainingsmöglichkeit innerhalb der Entspannungstherapie ist das Yoga, insbesondere das Hatha-Yoga. Bei dieser Yogarichtung wird durch bewusste Atmung und die ausgeführten Körperstellungen eine Entspannungsreaktion ausgelöst. 
  • Weiterhin können mit dem sogenannten Qigong Funktionen des Körpers, Geistes und der Seele beeinflusst werden. Die in China entwickelte Entspannungsmethode beschäftigt sich mit bewussten Körperhaltungen und Bewegungen, ebenso wie mit Atemübungen und geistigen Übungen zur Konzentration und Imagination.
  • Ähnliche Ansätze des Qigong lassen sich im Tai-Chi wiederfinden. Hierbei handelt es sich um langsame meditative Übungen mit harmonisch fließenden Bewegungen. Diese Entspannungsmethode basiert ursprünglich auf der Kampfkunst. 

Entspannungstherapie für Kinder

Auch Kinder sind häufig durch Stress belastet. Auslöser hierfür sind beispielsweise Bewegungsmangel, Lärm, Reizüberflutung, Ängste oder auch Überforderung. In der Folge können körperliche wie auch psychische Probleme entstehen. Durch das Erlernen einer Entspannungsmethode, können Kinder diese in schwierigen Situationen selbstständig einsetzen. In einer Entspannungstherapie für Kinder haben diese die Möglichkeit loszulassen und ihre Ängste abzubauen. Außerdem wird das Selbstbewusstsein nachhaltig gestärkt. Zum Einsatz kommt eine Entspannungstherapie bei Kindern mit AD(H)S, Essstörungen, depressiver Verstimmung oder Angststörungen.

Unsere Kliniken im Überblick

MEDIAN Klinik in Ihrer Nähe:

  • Akutklinik/Fachkrankenhaus
  • Ambulant
  • Digitale Angebote
  • Stationär
  • Teilstationär
  • Abhängigkeits-/Suchterkrankungen
  • Adaption
  • Cochlea-Implantate
  • Eingliederungshilfe/Soziotherapie
  • Entgiftung
  • Geriatrie
  • Gynäkologie
  • Hörstörungen, Tinitus, Schwindel
  • Innere Medizin
  • interdisziplinäre Post-Corona-Reha
  • Kardiologie
  • Kinder-Jugendrehabilitation
  • Long Covid
  • Neurologie
  • Orthopädie
  • Pneumologie
  • pneumologische Post-Corona-Reha
  • Psychiatrie/Psychotherapie
  • Psychosomatik
  • psychosomatische Post-Corona-Reha
  • Rheumatologie
  • Schlafmedizin
  • Sucht-Post-Corona-Reha
  • Verhaltensmedizinische Orthopädie
  • ADHS
  • Adipositas
  • Alkoholabhängigkeit
  • Allergologie
  • Alltagskompetenz
  • Ambulante Rehabilitation
  • Ambulante Therapien
  • Amputationen
  • Angststörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Ärztliche Leistungen & Diagnostik
  • Atemwegserkrankungen
  • Bandscheibenleiden
  • Beatmung
  • Behandlungskompetenzen
  • Behandlungsspektrum für Eltern
  • Behandlungsspektrum für Kinder
  • Belastungsreaktionen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Bewegungs- und Sporttherapie
  • Bipolare Störungen und Manie
  • Blasenstörungen
  • Bluthochdruck
  • Burnout
  • Chronische Darmerkrankungen
  • Chronische Schmerzstörung
  • CML - chronisch myeloische Leukämie
  • Cochlea Implantate
  • Darmerkrankungen
  • Depression
  • Depressive Störungen
  • Diabetes
  • Diabetes mellitus Typ 1 und 2
  • Drogenabhängigkeit
  • Einnässen/Einkoten
  • Elektrotherapie
  • Eltern-Kind-Behandlung
  • Emotionale und Angststörungen
  • Entgiftung
  • Entwicklungsstörungen
  • Ergotherapie
  • Erkrankungen Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Bewegungsorgane
  • Erkrankungen peripherer Nerven und Muskeln
  • Ernährungsberatung
  • Ernährungstherapie
  • Essstörungen
  • Extrapyramidale Erkrankungen
  • Frührehabilitation - Phase B
  • Gastroenterologie
  • Gefäßerkrankungen
  • Gelenkersatz
  • Gendermedizin
  • Glücksspielabhängigkeit
  • Hämatologie
  • Hauterkrankungen
  • Herzinfarkt
  • Herzklappenfehler
  • Herzkranzgefäßerkrankung
  • Herzmuskelschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschrittmacher
  • Hirnorganische Störungen
  • Hörschädigungen
  • Hörstörungen
  • Indikator1
  • Internistische Erkrankungen
  • Intervention
  • Kardiovaskuläre Risikofaktoren
  • Knochentumore
  • Koronare Herzkrankheit
  • Leber
  • Leber / Bauchspeicheldrüße
  • Lungenarterienembolie
  • Lungenerkrankungen
  • Magen/Darm
  • MBOR
  • Medikamentenabhängigkeit
  • Mobbing
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Muskoskeletale Erkrankungen
  • Nach OP am arteriellen Gefäßsystem
  • Neurokognitive Störungen
  • Neurologische Frühreha
  • Onkologische Erkrankungen
  • Osteoporose
  • Path. Suchtverhalten
  • PAVK
  • PC/Internetabhängigkeit
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Physikalische Therapie
  • Physiotherapie
  • Prävention
  • Psychiatrische Notfälle
  • Psychische Erkrankungen
  • Psychologische Therapie
  • Psychosomatische Störungen
  • Rehabilitation
  • Rehasport
  • Rheuma
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Rheumatologische Orthopädie
  • Schizophrene Störungen
  • Schlafstörung
  • Schlaganfall
  • Schluckstörungen
  • Schmerzstörungen
  • Schmerztherapie
  • Schulphobie
  • Schwindel
  • Selbstunsicherheit
  • Sexualstörungen
  • Skoliose
  • Somatoforme Störungen
  • Sonstige Herzerkrankungen
  • Soziotherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Sportmedizinische Fragestellungen
  • Sportverletzung
  • Stimulanzienabhängigkeit
  • Stoffwechselstörungen
  • Störung der Mobilität
  • Substanzmittelmissbrauch
  • Suchtberatung
  • Therapieagebote für Eltern
  • Therapieangebote für Kinder
  • Thrombose / Embolien
  • Tinnitus
  • Trachealkanülen-Management
  • Trauma und Sucht
  • Traumafolgeerkrankungen
  • Unfallfolgen
  • Verhaltensmedizinische Orthopädie
  • Verhaltensstörungen
  • Wirbelsäulenschädigungen
  • Zwangsstörungen
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
Schließen
+49 (0)30 530055-0Kontakt