Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0

Reha nach einem Knochentumor in den MEDIAN Kliniken

Knochentumore sind eine seltenere Krebsform, die häufigste Form ist das Osteosarkom. Der Knochentumor befällt zunächst den umliegenden Knochen und zerstört diesen. Je nach Ausbreitung des Knochentumors können auch Gelenke befallen sein, wodurch es verstärkt zu Bewegungseinschränkungen kommt. Wie bei anderen Krebsarten auch wird der Knochenkrebs mit Chemo- und Strahlentherapie und operativer Entfernung bzw. Teilentfernung behandelt.
Im Rahmen der operativen Entfernung des Tumors wird so viel Gewebe wie nötig und so wenig wie möglich herausgeschnitten. Je nach Größe des Knochentumors kann es dadurch zu Amputationen befallener Extremitäten kommen.
In jedem Fall wird bei einer operativen Tumorentfernung Knochen entfernt, der ersetzt werden muss. Das geschieht entweder durch einen künstlichen Ersatz aus Metall/Kunststoff oder durch einen anderen Knochen (z.B. Wadenbein als Ersatz für ein entferntes Stück Oberarmknochen).

Ablauf der Reha nach Knochentumoren

Sowohl durch die Krebserkrankung und -behandlung als auch durch die damit einhergehende Operation entstehen für den Betroffenen immer nachwirkende Belastungen und Herausforderungen, bei denen eine Rehabilitation helfen und unterstützen kann.
Im Rahmen der Reha nach Knochentumoren erlernen Sie zum einen die Akzeptanz des neuen Körpergefühls aufgrund von Knochen- bzw. Gelenkersatz oder Prothese sowie den Umgang damit. Dazu gehören natürlich vorrangig Physiotherapie und Sporttherapie. Zudem werden weitere Folgen einer Operation des Knochentumors wie Wundheilungsstörungen oder chronische Infektionen behandelt.
Ergänzt wird die Rehabilitation durch die therapeutische Aufarbeitung der Erkrankung sowie die Gesundheitsschulung, um zu einem ausgewogenen Lebensstil mit gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung zu gelangen. Ziel ist es, nach der Behandlung des Knochentumors wieder erfolgreich in den Alltag und ein soziales wie berufliches Leben zurückzufinden.

FAQs zu Reha nach Knochentumoren

Da in der Folge eines Knochentumors oftmals ein Teilknochen und ggf. auch ein Gelenk ersetzt werden müssen, bietet die orthopädische Reha die bestmögliche Behandlung, um den Umgang mit dem Ersatz zu erlernen.

In den meisten Fällen beginnen die Symptome eines Knochentumors mit Schmerzen im betroffenen Knochen. Diese verursachen im weiteren Verlauf eine sichtbare oder tastbare Schwellung, die sich ebenfalls heiß anfühlen kann. Wirkt sich die Schwellung auf nahegelegene Gelenke aus, kommt es zudem zu Bewegungseinschränkungen. Die Ärztinnen und Ärzte der MEDIAN Kliniken informieren Sie gerne noch detaillierter zu den Symptomen eines Knochentumors.

+49 (0)30 530055-0Kontakt