Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)34463 / 420

Geriatrische Rehabilitation in der MEDIAN Saale Klinik Bad Kösen Klinik II

Die geriatrische Rehabilitation trägt sowohl zum Erhalt und zur Verbesserung der Teilhabe als auch zur Vermeidung oder Verminderung von Pflegebedürftigkeit im Alter bei.
Die gesundheitliche Gesamtsituation alter Menschen wird häufig durch das gleichzeitige Vorkommen mehrerer Erkrankungen und ihrer Folgen, altersbedingter Veränderungen sowie gesundheitlich bedeutsamer Lebensumstände und Lebensgewohnheiten geprägt.
Wir sprechen von geriatrie-typischer Multimorbidität. Zusätzlich bedeutsam sind bei diesen Patienten – neben der allgemeinen verminderten körperlichen Belastungsfähigkeit – die Abnahme der kognitiven Leistungsfähigkeit, die psychische und soziale Verunsicherung sowie Phänomene wie Antriebsminderung, psychische Störungen, zunehmende Vereinsamung etc.

Rehabilitationsbedürftigkeit, Rehabilitationsfähigkeit und Rehabilitationsziele sowie deren Prognose sind beim geriatrischen Patienten daher immer im individuellen sozioökonomischen Kontext zu betrachten und auf alltagsrelevante Aktivitäten und die Teilhabe abzuzielen.
Die Besonderheiten des geriatrischen Patienten, die auf Grund seines Lebensalters sowie seiner persönlichen Lebenssituation bestehen, erfordern speziell auf diese Problematik abgestimmte komplexe Behandlungs- und Rehabilitationsangebote.

Unser Behandlungsspektrum

Wir behandeln

Patienten im höheren Lebensalter (überwiegend 70 Jahre oder älter) mit Mehrfacherkrankungen – sogenannter „Multimorbidität“ – und verzögerter Genesung, z. B.

  • nach einem Schlaganfall
  • nach Knochenbrüchen
  • nach schweren Operationen, auch mit Wundheilungsstörungen
  • nach Amputationen
  • mit Gefäßerkrankungen, Herzerkrankungen oder
  • nach Herzinfarkt
  • mit Atemwegserkrankungen
  • mit schwer einstellbarem Diabetes mellitus
  • mit Bewegungsstörungen wie beispielsweise bei Parkinsonerkrankung
  • mit Erkrankungen der Wirbelsäule, beispielsweise bei
  • Veränderungen durch Osteoporose
  • nach Bandscheibenoperationen und
  • mit Tumorerkrankungen

Patienten im Alter 80plus nehmen wir auf

  • bei alterstypisch erhöhten Verletzbarkeit
  • bei der Gefahr des Auftretens von Komplikationen, Folgeerkrankungen und deren Chronifizierung
  • bei erhöhtem Risiko bezüglich des Verlustes der Autonomie mit Verschlechterung des Selbsthilfestatus'

Geriatrische Patienten sind definiert durch:

  • Geriatrie-typische Multimorbidität und
  • höheres Lebensalter (überwiegend 70 Jahre oder älter). (die geriatrie-typische Multimorbidität ist hierbei vorrangig vor dem kalendarischen Alter zu sehen)

oder durch Alter 80 + auf Grund der alterstypisch erhöhten Vulnerabilität (Verletzbarkeit), z.B. wegen

  • des Auftretens von Komplikationen und Folgeerkrankungen,
  • der Gefahr der Chronifizierung sowie
  • des erhöhten Risikos unter Verlust der Autonomie mit Verschlechterung des Selbsthilfestatus.

(Stand 19.01.2007 – Arbeitsgruppe der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft der klinisch-geriatrischen Einrichtungen)

Indikationen für die schwerpunktorientierte medizinisch-geriatrische Rehabilitation

Stationäre rehabilitative Behandlung schwer betroffener Patienten nach akuten Erkrankungen mit erheblichen Komplikationen z.B.

  • nach kardiologischer oder kardiochirurgischer Intervention, nach Rekompensation einer Herzinsuffizienz oder einer lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörung
  • nach komplexer operativ-osteosynthetischer Versorgung von Frakturen mit Wundheilungsstörungen nach Operationen etc.
  • zerebrovaskuläre Erkrankungen, z.B. Schlaganfall, vergesellschaftet mit anderen therapiebedürftigen internistischen/ orthopädischen Erkrankungen.

Die medizinische Diagnostik und Therapie erfolgt parallel zur Behandlung auf der Basis des geriatrischen Assessments.
Die Aufnahme des Patienten wird nach genehmigter Antragsleistung zeitnah sichergestellt. (Aufnahmen täglich möglich)
So wird ein fließender Übergang von der Krankenhausbehandlung zur medizinisch- geriatrischen Rehabilitation ermöglicht.

Die Ziele der Rehabilitationsmaßnahmen in unserem Haus sind:

  • Vermeidung bzw.Verminderung der Pflegebedürftigkeit
  • Verbesserung der alltagspraktischen Fähigkeiten
  • Ermöglichung weitestgehend selbstständiger Lebensführung
  • Unterstützung des häufigen Patientenziels, in der eigenen Umgebung zu verbleiben

Ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist die Erfassung und Dokumentation der funktionellen Probleme sowie der Ressourcen des Patienten unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren.
Dazu wird das Geriatrische Basisassessment (GBA) angewendet.
Ziel dieses Verfahrens ist das Erstellen eines individuellen umfassenden Therapie- und Betreuungsplanes.
Zur Realisierung des Planes wird das therapeutische Team eingesetzt.
Ganz wichtig sind dabei die regelmäßigen Teambesprechungen und die wöchentlichen Teamvisiten.

Seit März 2009 ist die MEDIAN Saale Klinik Bad Kösen Klinik II Mitglied im Bundesverband Geriatrie e.V. und im Landesverband Sachsen Anhalt.

Unser geriatrisches Team und seine Aufgaben

Ärztlicher Dienst

  • Medizinische Diagnostik und Therapie
  • Koordination und Anleitung des Teams

Pflegedienst

  • Aktivierend-therapeutische Pflege

Physiotherapie und Physikalische Therapie

  • Therapie schmerzhafter Störungen des Bewegungsapparates
  • Verbesserung der Gehfähigkeit und -sicherheit
  • Steigerung der körperlichen Belastbarkeit und Ausdauer
  • Angehörigenschulung und -training
  • Massagen
  • Lymphdrainage
  • Elektrotherapie

Ergotherapie

  • Training von Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Behandlung und Diagnostik von sensomotorischen und neuropsychologischen Störungen
  • Hirnleistungstraining

Logopädie

  • Behandlung von Sprachstörungen
  • Behandlung von neurologischen Gesichtslähmungen

Psychologie

  • Psychotherapie z.B. zur Krankheitsbewältigung
  • Weitergehende Diagnostik bei z.B. dementen Syndromen

Sozialdienst

  • Sozialmedizinische Beratung von Patienten
  • Angehörigenberatung
  • Vermittlung von Nachbetreuung
  • Individuelle Beratung und Unterstützung bei Antragstellungen

Weitere Angebote für geriatrische Patienten

  • Geführte Spaziergänge
  • Sitztanz
  • Gemeinsames Backen und Kaffeetrinken

Bei Bedarf erfolgt die Versorgung mit Hilfsmitteln über ein im Haus ansässiges Sanitätshaus.

Behandlungsteam

Dr. med. Claudia Mitzschke
Chefärztin Geriatrie

Fachärztin für Innere Medizin/ Geriatrie
Ernährungsmedizin

+49 (0)34463 42-151

claudia.mitzschke[at]median-kliniken.de