Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)34463 / 420

Neurologische MEDIAN Saale Klinik Bad Kösen Klinik II

Behandlungsspektrum

  • Schädigungen des Gehirns und/oder des Rückenmarks durch:
    • Gefäßerkrankungen (vor allem nach Schlaganfall)
    • Schädelverletzungen (Unfallfolgen)
    • Entzündungen (z. B. Multiple Sklerose)
    • Abbauprozesse (z. B. Parkinson-Syndrom)
    • Krebserkrankungen
  • Schädigungen des peripheren Nervensystems (z. B. Polyneuropathien)
  • Neuromuskuläre Erkrankungen (z. B. Myastenia Gravis)
  • Myopathien

Behandlungskompetenzen

Die Behandlung in unserer Abteilung soll Ihnen ermöglichen, nach erlittener Schädigung des zentralen oder peripheren Nervensystems oder der Muskeln in möglichst umfangreichem Maß Ihre Einschränkungen in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Emotion und Kommunikation zu bewältigen bzw. zu überwinden. Dabei nutzen wir modernste Erkenntnisse über die Effizienz individualisierter Übungsbehandlungen.

Aus unserem Therapieangebot:

  • Interdisziplinäre, multiprofessionelle Behandlungskonzepte: Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Neuropsychologie, Musik- und Kreativtherapie
  • Neurophysiologisch - fundierte Behandlungsverfahren: Bobath-/ Vojta - Konzept, Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation
  • Entspannungsverfahren und Konzentrationstraining
  • Krankheitsaufklärung und -bewältigung
  • Neuropsychologisches Aufmerksamkeitstraining
  • Hilfsmittelversorgung
  • Spezialisierte Sprachtherapie: Milieutherapie, separate räumliche und personelle Ausstattung
  • Spezialisierte Schlucktherapie
  • Selbsthilfe- und Angehörigeninformationsgruppen
  • Arbeits- und Berufstherapie

Stationäre neurologische Rehabilitation

Die Behandlung in unserer Klinik soll Ihnen ermöglichen, nach erlittener Schädigung des zentralen Nervensystems in möglichst umfangreichem Maße Ihre Einschränkungen in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Emotion und Kommunikation zu bewältigen und zu überwinden.

Dabei nutzen wir modernste Erkenntnisse über die Effizienz individualisierter Übungsbehandlungen, um Ihnen optimale Rehabilitationsmöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können.

Indikationen:

Schädigungen des Gehirns und/ oder des Rückenmarks durch:

  • Gefäßerkrankungen (V.a. Schlaganfall)
  • Schädelverletzungen (Unfallfolgen)
  • Entzündungen (z.B. Multiple Sklerose)
  • Abbauprozesse (z. B. Parkinson - Syndrom)
  • neurologische Folgeschäden nach einer onkologischen Primärbehandlung

Unser Ziele:

  • Weitgehende Wiedererlangung der gestörten Körper- und Geistesfunktionen
  • Berufliche Wiedereingliederung mit spezifischer Vorbereitung auf Leistungsanforderungen und Arbeitsumfeld
  • Stärkung der Kompensation verbliebener körperlicher und geistiger Einschränkungen und Steigerung von Ausdauer und Stresstoleranz
  • Aufbau von Selbstkompetenz zum Einsatz vorhandener eigener Fähigkeiten und zum Einhalten einer gesunden Lebensführung
  • Vermeidung bzw. Verminderung der Abhängigkeit von Hilfspersonen
  • Nachhaltige Sicherung erreichter Rehabilitationsergebnisse

Behandlungsteam

Dr. med. Carsten Clewing

Chefarzt Neurolgie

Facharzt für Neurologie

+49 (0)34463 42-159

PD Dr. med. Frank Hanisch

Leitender Oberarzt Neurologie

Facharzt für Neurologie

+49 (0)34463 42-158