Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)35341 / 900

Eine Besonderheit in Bad Liebenwerda

Naturmoor – die heilende Kraft aus dem Boden

Naturmoor wird im Rahmen der therapeutischen Behandlung mit natürlichen Heilquellen (Balneotherapie) eingesetzt. Das Spektrum der Anwendungen reicht von Vollbädern über Moorpackungen bis zum Moortreten und Moorkneten. Besonders die lang anhaltende Wärmespeicherfähigkeit und die gesunden Naturbestandteile zeichnen das Moor als Heilmittel aus. Durch die Zusammensetzung der einzelnen Mineralstoffe entwickelt Moor eine große, lang anhaltende Wärme, welche die Muskulatur entspannt. Naturmoor sorgt bei einer gleichmäßigen, schonenden Überwärmung des Körpers für eine verbesserte Durchblutung, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend sowie schmerz- und krampflösend. Das Moor erreicht tiefer gelegenes Muskelgewebe und schlecht durchblutete Regionen und sorgt auch hier für wohltuende Entspannung und Schmerzlinderung durch Wärme. Die Inhaltsstoffe des Moors wirken auf Entzündungsprozesse des Immunsystems und vermindern die Aktivität dieser Entzündungsmediatoren (Zytokine)

Moorgewinnung und Mooraufbereitung in der MEDIAN Fontana-Klinik

Die MEDIAN Fontana-Klinik Bad Liebenwerda gewinnt den in der Therapie eingesetzten Niedermoortorf südlich von Weißwasser in den Neuen Jeseritzen. Die Aufbereitung in der Klinik erfolgt durch aufwendige Arbeitsgänge. Das von groben Bestandteilen gesäuberte Naturmoor, wird in der Moormühle zerkleinert und in Spezialbehältern unter ständigen Rühren erwärmt. Nach diesem Prozess steht es dem Therapiebereich zur Verfügung.

Moorgewinnung und Mooraufbereitung in der MEDIAN Fontana-Klinik
Mooraufbereitung in der MEDIAN Fontana-Klinik Bad Liebenwerda
Mann steht in einem heruntergekommenen Raum in der MEDIAN Fontana-Klinik Bad Liebenwerda

Ein Naturheilmittel mit Tradition und Wirkung

Seit dem 19. Jahrhundert wird Naturmoor aufgrund seiner wohltuenden und heilenden Wirkung in Kurhäusern und Kliniken zur Behandlung rheumatischer Beschwerden eingesetzt. Heute wird das Moor nicht nur bei Rheumaschmerzen eingesetzt, sondern hat darüber hinaus weitere Anwendungsgebiete erobert. Insgesamt wird das Naturmoor in der Therapie sämtlicher Gelenk- und Muskelbeschwerden sowie Erkrankungen des Bewegungsapparats (u.a. Arthrose, Osteoporose)  eingesetzt. Zudem beschleunigt die Mooranwendung den Heil- und Genesungsprozesses nach Operationen, lindert chronische Schmerzen (Schmerzpatienten), verbessert die Beweglichkeit z. B. nach Knie- und Hüftoperationen, steigert die Sauerstoffversorgung und Durchblutung und aktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte. Auch für die Frauenheilkunde sind die Pflanzenstoffe des Moores ein äußerst wirkungsvolles Naturheilmittel. Durch die kreislaufschonende Wärme und Überwärmung ist die Anwendung auch für ältere Personen sehr gut verträglich.

Klassische Anwendungsgebiete – auf einen Blick

  • Bandscheibenvorfall
  • Rheuma (entzündlich u. degenerativ)
  • Gicht
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Schulter-, Knie-, Hüftgelenk- und Wirbelsäulen-Erkrankungen
  • Degenerative und deformierte Gelenkerkrankungen (auch Morbus Bechterew)
  • Fibromyalgie
  • chronischer Gelenkrheumatismus,
  • Muskel- bzw. Weichteilrheumatismus
  • Nachbehandlungen von Unfällen
  • Frauenleiden mit chronisch entzündlichen Erkrankungen
  • gutartige Prostataleiden
  • Psychische und körperliche Erschöpfungszustände
  • Nervenschäden

Und das sollten Sie auch wissen:
Moor hat einen positiven Einfluss auf einen erhöhten Blutdruck.

Wärme- und Kältetherapie mit Naturmoor in Bad Liebenwerda

In der MEDIAN Fontana-Klinik Bad Liebenwerda  wird das Moor in Form von Moorvollbädern, Moorpackungen, Moortreten und Moorkneten verabreicht.

Der besonders hohe Gehalt an Huminsäuren, Eisen und verschiedensten Mineralien ist dafür verantwortlich, das dieses Naturheilmittel als überaus wert- und wirkungsvoll bezeichnet werden kann.  Diese Bestandteile des Moors senken die systemische Entzündungsaktivität entzündlich-rheumatischer Prozesse.

Besonders wirkungsvoll wird das Moor durch seine spezifische Art der Wärmeabgabe, also wegen seiner thermophysikalischen Wirkungsweise. So ist der Wärmestrom bei einem Moorbad, an gut durchbluteten Hautstellen niedriger und an schlecht durchbluteten Regionen deutlich höher. Darüber hinaus, speichert Moor die Wärme in idealer Weise und gibt sie nur langsam an den Körper ab so dass auch tief gelegene Regionen erreicht werden.  

Der nach den Mooranwendungen verbleibende Rückstand oder Moorfilm auf der Haut sollte nicht durch die Anwendung von Seife oder anderen Mitteln beseitigt werden, um eine längere Wirkung zu erzielen.

Kontraindikationen sind:

  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Schwere Herz- und Kreislauf Erkrankungen
  • Akute Infektionserkrankungen
  • Offene Wunden
  • Embolie und Thrombose Gefahr
  • Individuelle Abklärung bei Tumorerkrankungen erforderlich

Entspannung für zu Hause – mit unserem Naturmoor

Unser Naturheilmoor können Sie auch zu Hause therapeutisch anwenden. Dafür haben wir Ihnen ein Anwendungspaket aus einem handlichen 5 Liter Eimer Moor, einem therapeutischen Anwendungswegweiser und wissenswerten Informationen rund um das Moor zusammengestellt. Diese können Sie hier in der Fontana Klinik Bad Liebenwerda erwerben.