Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)611 / 5710

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 6032 91 92 22

Kardiologische Rehabilitation nach Herzinfarkt in der MEDIAN Rehaklinik Aukammtal Wiesbaden

Ein Herzinfarkt ist für jeden Betroffenen ein einschneidendes Ereignis. Meist erfolgt in der Akutklinik das Einsetzen eines Stents, eine alleinige Ballondilatation oder auch eine rasche Bypass- Operation zur Verbesserung der Herz-Durchblutung.

Sobald die Betreuung im Krankenhaus beendet ist, stellt sich die Frage, wie es nun weitergeht. Häufig bestehen noch Schmerzen im Brustkorb, eine eingeschränkte Belastbarkeit oder eine Verunsicherung, was in Zukunft zu beachten oder zu vermeiden ist. Es ergeben sich viele Fragen zur Erkrankung und dem weiteren Leben.

Hier setzt die kardiologische Rehabilitation an.

Die MEDIAN Rehaklinik Aukammtal Wiesbaden besitzt eine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Patienten nach Herzinfarkt.

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Koronare Herzerkrankung mit oder ohne Brustenge/Angina pectoris
  • Stattgehabter Herzinfarkt, nach Ballondilatation oder Stentimplantation. bzw. ohne Eingriff
  • Überstandene Herz Bypass-Operation
  • Risikofaktoren wie:
    • Bluthochdruck
    • Fettstoffwechselstörung
    • Diabetes
    • Rauchen
    • Falsche Ernährung
    • Bewegungsmangel
    • Stress

Diagnostisches Angebot

Wir bieten eine medizinische Diagnostik nach den Anforderungen der modernen Medizin und den individuellen Bedürfnissen wie z.B.:

  • Laboruntersuchungen mit Bestimmung von Blutwerten wie z.B. Blutbild, Nierenwerten, Blutsalzen, Blutzucker und Cholesterinwerten
  • EKG
  • Herzultraschall (Echokardiographie)
  • Langzeit- EKG und Langzeit Blutdruckmessungen
  • Lungenfunktionsmessungen und Blutgasanalyse
  • Belastungs-EKG
  • Gefäßuntersuchungen mit Doppler- und Duplexsonographie
  • Spiro-Ergometrie
  • Schlafapnoe Diagnostik
  • Röntgenuntersuchungen

Nach einer medizinischen Aufnahmeuntersuchung werden mit Ihnen gemeinsam die individuellen Therapieziele festgelegt.

Behandlungsangebot

Therapieangebote

  • EKG –überwachtes Ausdauertraining auf dem Fahrradergometer oder Laufband
  • Individuell angepasstes Bewegungstraining in Gruppen
  • Muskelaufbau an Geräten in der Trainingstherapie
  • Atemtherapie einzeln- oder in Gruppen
  • Stand- und Gehtraining einzeln oder in Gruppen
  • Treppentraining
  • Gedächtnistraining „Hirnjogging“
  • Krankengymnastik
  • Massagen
  • Lymphdrainage
  • Anwendungen von Wärme oder Kälte, von Wasser oder Reizstrom.

Schulungsprogramme und Vorträge

  • Koronare Herzkrankheit
  • Arterielle Hypertonie
  • Diabetes mellitus
  • Gesunde Ernährung
  • Fettstoffwechselstörung und weitere Risikofaktoren
  • Herzrhythmusstörungen
  • Leben nach dem Infarkt


Seminare in Kleingruppen:

  • Nichtrauchertraining
  • Gewichtsreduktion
  • Entspannungstraining
  • Lehrküche

Psychologische Betreuung:

  • Hilfe bei der Krankheitsbewältigung
  • Wiedererlangung von Lebensmut und Zuversicht
  • Vermeidung von Angst und Depressivität
  • Umgang mit Stress
  • Umgang mit privaten oder beruflichen Konflikten

Berufliche Wiedereingliederung und häusliche Versorgung

  • Der Sozialdienst ist bei der Planung des beruflichen Wiedereinstiegs, der häuslichen Weiterversorgung und ggf. Antragstellung bei öffentlichen Ämtern behilflich.

Sollten sich Beschwerden des Bewegungsapparates oder ausgeprägte Schmerzen zum Problem werden, ist eine Vorstellung in den Abteilungen für Orthopädie oder Schmerztherapie im Hause ggf. sinnvoll.

Durch die individuelle Behandlung unserer Therapeuten und Ihre Motivation ist es für die weit überwiegende Zahl der Patienten möglich, ihre Behandlungsziele innerhalb des Aufenthaltes in der Rehabilitationsklinik zu erreichen und wieder ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben nach dem Herzinfarkt zu führen.