Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)34361 61-0


Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

Aus dem Inland:
0800 0600 600 500

Aus dem Ausland:
+49 (0)341 96253-200

MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz jetzt auch mit Spitzenplatz in der Orthopädie

Nach der Top-Bewertung der Fachabteilungen für Psychosomatik und Onkologie im Mai hat das MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz jetzt auch in der Orthopädie eine hervorragende Bewertung durch die Deutsche Rentenversicherung bekommen. Mit 99,78 von 100 möglichen Qualitätspunkten sicherte sich die Klinik einen Top-Wert bei der Rehabilitation von Patienten mit Knie- und Hüftendoprothesen. Auch bei der Behandlung von chronischen Rückenschmerzen konnte die Fachabteilung für Orthopädie punkten und lag mit 98,91 Punkten weit vor vergleichbaren Kliniken, die im Durchschnitt zehn Punkte niedriger abschnitten. „Wir haben in beiden Fällen bewiesen, dass wir eine außergewöhnliche gute Orthopädie in Schmannewitz haben“, freut sich Dr. med. Thomas Kunze, Chefarzt der Orthopädie und Verhaltensmedizinischen Orthopädie am MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz. „Besonders freut mich, dass wir in Behandlungsbereichen vorn liegen, die sehr viele Menschen in unserer Region betreffen.“

Großes Lob von der Geschäftsleitung aus Berlin

„Unser Ziel ist es, dass unsere Patienten möglichst schnell und sicher wieder mobil werden und zurück in ihren Alltag und ihren Beruf kommen“, erläutert Pierre A. Reiter, Kaufmännische Leiter des MEDIAN Zentrums für Rehabilitation Schmannewitz. „Die Ergebnisse der DRV unterstreichen, dass wir dafür die besten Voraussetzungen haben und dass Patienten darauf vertrauen können, bei uns gut behandelt zu werden.“ Insgesamt prüfte die Deutsche Rentenversicherung bundesweit 339 vergleichbare orthopädische Abteilungen.  Seitens der Geschäftsführung von MEDIAN aus Berlin gab es für das gute Abschneiden ein großes Lob. „Gratulation zum erfolgreichen Hattrick“, schrieb Geschäftsführer CDO Dr. Benedikt Simon. „Sie haben als Team in Schmannewitz zum dritten Mal in diesem Jahr eindrucksvoll bewiesen, wie Rehabilitation nach höchsten Qualitätsmaßstäben funktioniert. Damit sind sie beispielhaft für unsere ganze Klinikgruppe.“

Rentenversicherung prüft regelmäßig

Die Deutsche Rentenversicherung prüft anhand der elektronischen Patientenentlassbriefe bei allen von ihr belegten Kliniken regelmäßig, ob therapeutische Leistungen eingehalten werden. Eine der Kennzahlen ist dabei der Bericht zu den Reha-Therapiestandards (RTS), die seit 2010 für die orthopädische Rehabilitation erstellt werden. Ziel dieser Reha-Therapiestandards ist es, die rehabilitative Behandlung von Patientinnen und Patienten auf eine wissenschaftliche Grundlage zu stellen, um die Qualität der rehabilitativen Versorgung messbar zu machen. Dabei gelten strenge Vorgaben und Bewertungskennzahlen. So wurden bei der Beurteilung der Abteilung Orthopädie des MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz 160 Reha-Entlassungsberichte in die Auswertung einbezogen. Insgesamt nahmen bundesweit 339 von der Deutschen Rentenversicherung belegte Fachabteilungen mit 59.151 Rehabilitanden an den Reha-QS-Aktivitäten der Rentenversicherung teil. Die DRV will damit eine ständige Verbesserung der Leistungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation erreichen. Die Ergebnisse werden den Reha-Einrichtungen regelmäßig zurückgemeldet, damit das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement gefördert und die Transparenz des Leistungsgeschehens erhöht wird.

Experten für Orthopädie

Das MEDIAN Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz vereint seit 2018 fünf Expertisen unter einem Dach: Kardiologie, Onkologie, Orthopädie, Verhaltensmedizinische Orthopädie und Psychosomatik. Allen gemeinsam ist ein verhaltensmedizinischer Grundansatz mit einem ganzheitlichen Menschenbild, das sowohl körperliche als auch psychische Aspekte bei der Rehabilitation berücksichtigt. Ein engagiertes multiprofessionelles Team aus Ärzten, Therapeuten und Pflegefachkräften steht zur Verfügung, um eine individuelle Behandlung der Patienten möglich zu machen.

+49 (0)34361 61-0Kontakt