Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6032 / 703-0

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 6032 91 92 22

Schwerhörige und ertaubte Patienten

Schwerhörige und Ertaubte können mit audiotherapeutischer und psychologischer Unterstützung Kommunikationstechniken und Bewältigungsmechanismen erarbeiten, um im Alltag besser mit ihrer Hörstörung und ihren Hörsystemen zurecht zu kommen und Kommunikationsstrategien zu erlernen. Grundlage hierfür ist eine ausführliche HNO-ärztliche und audiologische Diagnostik mit Erfassung des Kommunikationsstatus, um die bestehenden Hör- und Kommunikationsprobleme im beruflichen und privaten Alltag zu erfassen und gezielt Verbesserungen zu erarbeiten.

Die bei Hörgeschädigten häufig anzutreffenden Erschöpfungszustände durch Hörstress und ständiges konzentriertes Zuhören werden durch das Einüben von Entspannungsverfahren und physikalische Therapie abgebaut.

In psychotherapeutischen Gruppen- und Einzelgesprächen bietet sich die Gelegenheit, das Verständnis für die Hörprobleme und die psychosozialen Auswirkungen zu erfassen, die Krankheitsakzeptanz zu fördern und Bewältigungsstrategien zu erarbeiten. Hierdurch kann der Umgang mit der Hörschädigung verbessert und die Lebenszufriedenheit erhöht werden. Unser Hörgeräteakustiker kann die vorhandenen Hörsysteme überprüfen und ggf. die Einstellung optimieren, außerdem können Patienten, die bisher nicht mit Hörsystemen versorgt sind,  unter bestimmten Voraussetzungen auch Hörgeräte ausprobieren. Im Rahmen der Audiotherapie werden zudem Kommunikationsstrategien erarbeitet und technische Hilfsmittel für den Einsatz bei schwierigen Hörsituationen vorgestellt und erprobt.