MEDIAN Buchberg-Klinik Bad Tölz

Freizeit & Umgebung

Faszination Bad Tölz

Vielen bietet die bezaubernde Landschaft um Bad Tölz mit ihren zahlreichen Wandermöglichkeiten und Ausblicken bereits Attraktion genug. Der auf 700 Meter Höhe gelegene Kurort fasziniert mit einer malerischen Altstadt und einer Tradition, die an regelmäßig stattfindenden Heimatabenden hautnah erlebt werden kann. Aber auch die Klinik selbst unterbreitet ihren Patienten attraktive Freizeitangebote.

Attraktives Abendprogramm

Ob Tischtennis oder Dart, Fernseh- oder Filmerlebnisse: In der Buchberg-Klinik können Sie sich auf angenehme Weise die Zeit vertreiben. Wer lieber seine Kreativität entwickeln möchte, kann alle zwei Wochen an einer Bastelgruppe unter künstlerischer Leitung teilnehmen. Außerdem gestaltet die Klinik ein attraktives Abendprogramm, in dessen Rahmen auch Künstler aus der Region auftreten.

Vielfältige Höhepunkte

Im Tölzer Kurpark bietet das 1914 eröffnete Kurhaus einen besonderen Blickfang – dort finden Konzerte und Theateraufführungen statt. Als „Krone von Tölz“ bekannt ist die barocke Doppelkirche auf dem Kalvarienberg; von dort öffnet sich der Blick weit ins Isartal. Überhaupt lohnt sich ein Spaziergang entlang der Auen des Flusses. Im Tölzer Stadtmuseum lässt sich die Geschichte des Tölzer Landes nachempfinden. Marionettentheater und Planetarium sind weitere attraktive Anlaufstellen in der Stadt. Und wer nach einem beeindruckenden Souvenir sucht, findet in den vielen Geschäften auch bezaubernde Zeugnisse Tölzer Glaskunst.

Natur, Kunst und Kultur

In der Region um Bad Tölz kommt jeder auf seine Kosten. Wanderer und Naturliebhaber können die umliegenden Berge wie das Brauneck oder die Benediktenwand erkunden, zu Fuß oder per Seilbahn. Das Fünfseenland lockt mit Starnberger See, Kochelsee oder Ammersee – ob man nun baden möchte oder einfach nur am Ufer entspannen. Ebenfalls in der Nähe liegt das Freilichtmuseum Glentleiten, das größte seiner Art in der Region mit rund 60 historischen Gebäuden.

Malerische Winkel

Kunstliebhaber finden zahlreiche Anziehungspunkte, denn in der Region haben Mitglieder der Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“ Spuren hinterlassen. So gehen in Murnau als Zentrum des „Blauen Landes“ Natur, Kunst und Kultur eine Verbindung ein. Malerische Winkel sowie das denkmalgeschützte Häuserensemble des Ober- und Untermarktes sind Motive weltberühmter Bilder von Kandinsky und den Malern des Blauen Reiters. Dessen Mitglied Franz Marc ist in Kochel am See ein Museum gewidmet.

Musik im Klosterhof

Auf andere Art imposant wirkt die barocke Klosteranlage von Benediktbeuern, um 725 gegründet und damit ältestes Kloster Oberbayerns. Die beiden charakteristischen Zwiebeltürme grüßen weit ins Land hinein. Zum Ort gehören außerdem die im Rokoko ausgestattete Anastasiakapelle, die Fraunhofer Glashütte sowie das weitläufige Naturlehrgebiet. In der Region findet jährlich die Reihe „Oberland Konzerte“ statt, mit musikalischen Highlights von Klassik bis Jazz, teilweise unter freiem Himmel im Klosterhof. Und wer dann immer noch nicht genug erlebt hat, den erwartet die rund 50 Kilometer von Tölz entfernte Landeshauptstadt München.

Das Zentrum von Tölz glänzt mit seiner historischen Marktstraße.
Gut ausgeschilderte Wege laden zu kleinen Spaziergängen oder größeren Wanderungen ein.
Malerisch bettet sich Bad Tölz in die Landschaft ein.
Auch ein Ausflug nach München lohnt sich.