Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)34463 / 43432

Leben & Wohnen im MEDIAN Jugendhaus "Am Nicolausholz" Bad Kösen

Ausstattung der Jugendhilfeeinrichtung

Mitten im Saale-Unstruttal am Rande des Städtchens Bad Kösen (ca. 1h von Leipzig und Erfurt entfernt) findest du dein vorübergehendes Zuhause. Die Zimmer werden dir gefallen, denn wir haben uns viel Mühe gegeben, damit du dich bei uns richtig wohl fühlst.

Du schläfst in einem Ein- oder Zweibettzimmer mit integriertem Bad. Unsere jugendlichen Gäste wohnen in insgesamt sechs heterogenen Gruppen zusammen, wobei zu einer Gruppe jeweils 4 bis 5 Jugendliche zählen. Zu jeder Gruppe gehört ein Gruppenraum mit integrierter Küche. 

Viele Aktionen, Schulungen und Freizeitaktionen finden innerhalb deiner Gruppe statt, damit du dich als "Neuankömmling" schneller zu Hause fühlst. Einen Treffpunkt gibt es in jeder Gruppe – den Gruppenraum. Dort kannst du spielen, dich unterhalten, Hausaufgaben machen, fernsehen oder zusammen mit anderen Kids und Jugendlichen Musik hören.

Wir haben eine Jugendhausband, in der du mitmachen und dein Talent entdecken kannst. In unserer Holzwerkstatt kannst du tolle Sachen für dich oder Geschenke für Menschen gestalten, die dir lieb sind.

Innerhalb unseres Hauses gibt es eine Turnhalle, eine Schwimmhalle, eine Internetecke und einen Billardtisch, wo gespielt werden kann. In unserem Außenbereich stehen eine Tischtennisanlage, ein Street Ball Center, ein Fußballplatz, ein Amphitheater, ein Beachvolleyballplatz und Sonnenliegen zur Verfügung.

MEDIAN Klinik Leben und Wohnen Mädchen
MEDIAN Klinik Leben und Wohnen Klinik
MEDIAN Klinik Leben und Wohnen Kinder

Perspektiven für jugendliche Bewohner während der Langzeitbehandlung im Jugendhaus

Alle im Jugendhaus lebenden Kinder und Jugendlichen werden in die regulären Schulen der Umgebung integriert.

In der näheren Umgebung gibt es folgende Möglichkeiten des Schulbesuchs:

Am Ort

  • eine Grundschule (Klassenstufe 1 - 4)

In der 7 km entfernten Domstadt Naumburg gibt es weitere Schulen

  • einer Grundschule
  • Sekundarschulen zur Erreichung des Haupt- oder Realschulabschlusses
  • eine freie Grundschule
  • eine freie Sekundarschule
  • ein Gymnasium
  • zwei Förderschulen mit den Schwerpunkten "Lernen" und "Geistige Entwicklung"
  • Berufsbildende Schulen

Zur Förderung spezieller Begabungen befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft unserer Jugendhilfeeinrichtung die Landesschule "Kloster Pforta", in welcher u. a. Albert Schweizer sein Abitur ablegte.

Unser Anliegen in der Kooperation mit den genannten Schulen ist es, den uns an-vertrauten Kindern und Jugendlichen bei der Überwindung ihrer schulischen Defizite zu helfen und für einen entsprechenden Nachteilsausgleich für eine erfolgreiche Teilhabe einzutreten. Ein erfolgreicher Schulabschluss ist das erklärte Ziel.

Die Grundlage für ein erfolgreiches selbstständiges Leben ist ein guter Einstieg in das Berufsleben. In der Vergangenheit erreichten Jugendliche des Jugendhauses nach erfolgreichem Schulabschluss einen guten Einstieg in überbetriebliche Ausbildungen, beispielsweise als Kaufmann für Bürokommunikation, als Kinderpflegehelferin, aber auch auf dem freien Arbeitsmarkt als Koch oder Beikoch.

Die Anbindung an die Kinder-Reha-Klinik bietet außerdem eine Vielfalt an Praktikumsmöglichkeiten in folgenden Bereichen:

  • Kinderländer
  • Küche
  • Hauswirtschaft
  • Technik
  • Verwaltung