Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)36458 / 38-0

Gastroenterologische Onkologie in der Adelsberg-Klinik Bad Berka

Umfassende Rehabilitation in Bad Berka

Die gastroenterologische Rehablitation in Bad Berka umfasst die Behandlung bösartiger Erkrankungen der
Verdauungsorgane des Ösophagus, des Magens, des Dünndarms, des Rektums, des Anus und Analkanals,
der Leber und der intrahepatischen Gallenwege, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

Therapieziele

Übergreifendes Rehabilitationsziel ist die soziale und, wenn möglich, berufliche Wiedereingliederung.
Darüberhinaus steht die Verbesserung der Lebensqualität und die Abwendung von Pflegebedürftigkeit im Fokus der Therapie.

Medizinische Therapieziele:

  • Besserung postoperativer Funktionsstörungen (Störungen der Nahrungsaufnahme, Postgastrektomiesyndrom, Malassimilation, Diarrhö, Inkontinenz)
  • Behandlung von Wundheilungsstörungen
  • Verbesserung des Ernährungszustandes
  • Substitution von Defiziten (Kalorien, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente)
  • Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Mobilisierung
  • Schmerzreduktion
  • Stomaversorgung und -akzeptanz
  • Rezidivprophylaxe (Fortsetzung der Chemotherapie)
  • Best Supportive Care, z.B. Bluttransfusionen, parenterale Ernährung
  • Reduzierung von Therapienebenwirkungen

Physische und soziale Therapieziele:

  • Verarbeitung negativer Affekte (Angst, Wut, Schuld, Depression, Resignation)
  • Förderung der Krankheitsbewältigung
  • Aufbau von Vertrauen in die Funktionsfähigkeit des eigenen Körpers
  • Behandlung seelischer Störungen, die die Krankheitsverarbeitung beeinträchtigen
  • Förderung des Gesundheitsverhaltens, der Entspannungsfähigkeit und der Selbstheilungskräfte
  • Stressbewältigung bei beruflichen und familiären Belastungen
  • Förderung sozialer Kompetenzen und der beruflichen Integration

Behandlung von Zusatzerkrankungen

Aufgrund der Fähigkeiten unseres interdisziplinären Teams und der Ausstattung des Hauses ist es uns möglich, die häufig vorhandene Multimorbidität des Patienten gebührend zu berücksichtigen und eine Vielzahl von Zusatzerkrankungen mitzubehandeln. Dazu gehören u.a. folgende Begleiterkrankungen:

  • Adipositas
  • Anämie
  • Angststörung
  • Anpassungsstörung
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch ischämische Herzkrankheit
  • Chronische Niereninsuffizienz
  • Essenzielle Hypertonie
  • Gicht
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Diabetes mellitus
  • Osteoporose
  • Phlebitis und Thrombophlebitis
  • Polyarthrose
  • Rezidivierende depressive Störung
  • Rückenschmerzen

Ablauf der Therapie

Die Therapiekonzepte in unserer Rehabilitationseinrichtung Ilmtal-Klinik orientieren sich an den Leitlinien bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e. V. (GRVS). Sie gelten für uns als Standard in der Leistungserbringung und helfen den Ärzten und Therapeuten bei der Optimierung ihrer Arbeit.

Um die Therapieziele zu erreichen, basieren alle therapeutischen Maßnahmen auf einer ganzheitlichen verhaltensmedizinischen Konzeption. Diese erfordert die Berücksichtigung von körperlichen, geistig-seelischen und sozialen Krankheitsfolgen, von Kontextfaktoren, Krankheitsrisiken und persönlichen Ressourcen als Voraussetzung für einen optimalen Behandlungserfolg. Es geht nicht nur darum, funktionale Einschränkungen zu beseitigen, sondern auch eine angemessene Krankheitsverarbeitung zu unterstützen und gesundheitsgerechtes Verhalten zu fördern. Zugleich müssen arbeitsbezogene und soziale Anforderungen in den Rehabilitationsprozess miteinbezogen werden. Der Patient wird auf ein grundlegendes Gesundheitsverhalten über die Zeit des stationären Aufenthaltes hinaus trainiert.

Für jeden Patienten wird nach Festlegung des Therapieziels ein Behandlungsplan erstellt, wobei die nachfolgend aufgeführten Therapieformen differenziert nach der jeweils erforderlichen Notwendigkeit und Anwendungsdauer eingesetzt werden. In den Behandlungsplan fließen auch die Erkenntnisse aus Vorbefunden der Ärzte und zuweisenden Krankenhäuser mit ein. Der Behandlungsplan wird durch eine permanente Zielüberprüfung laufend aktualisiert.

Eine Auswahl an unseren besonderen Behandlungsangeboten:

  • Fortführung der Chemotherapie, immunsuppressiven Therapie sowie Antikörpertherapien
  • Aderlasstherapien
  • Diabeteseinstellung in Zusammenarbeit mit der Stoffwechselabteilung
  • Spezielle physiotherapeutische Behandlungen