Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)38203 / 440

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 3342 35 32 80

Psychosomatische Rehabilitation in Heiligendamm

Unser Behandlungsspektrum

Psychische Störungen

  • Depressive und andere affektive Störungen
  • Angsterkrankungen (z. B. Panikstörung und Phobie)
  • Zwangsstörungen (nach Rücksprache)
  • Konversionsstörungen
  • Anpassungsstörungen nach belastenden Lebensereignissen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (nur Typ-I-Trauma)
  • Psychosen im Intervall 
  • Persönlichkeitsstörungen

Somatoforme und psychosomatische Störungen

  • Somatoforme Schmerzstörungen
  • Sonstige chronische Schmerzsyndrome
  • Psychische Faktoren bei Magen- und Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Colon irritabile, Ulcus ventriculi et duodeni)
  • Psychische Faktoren bei Asthma bronchiale
  • Psychische Faktoren bei Neurodermitis und Urticaria
  • Spannungskopfschmerzen, Migräne
  • Wirbelsäulensyndrome, Myalgien
  • Funktionelle Schlafstörungen
  • Funktionelle Sexualstörungen

Unser Behandlungskompetenz

Die psychosomatische Abteilung der MEDIAN Klinik Heiligendamm sieht sich in ihrer Arbeit dem bio- psycho-sozialen Ansatz der Rehabilitation verpflichtet, welcher in der ICF ( Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung  und Gesundheit) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seinen Niederschlag findet.

Indikationsspezifische Rehabilitationsziele bezogen auf die  Ebene der Körperfunktionen und Körperstrukturen (einschließlich psychischer Faktoren) sind psychische Stabilisierung, Verminderung von negativen Affekten wie Depression und Angst, Verbesserung der Selbstwahrnehmung, Verbesserung von Selbstakzeptanz und Selbstwertgefühl, Korrektur dysfunktionaler Kognitionsmuster, Reduzierung von körperlichen Krankheitssymptomen, Erkennen möglicher funktionaler Aspekte von Krankheitssymptomen und Verbesserung der eigenen Kompetenz im Umgang mit Funktionsstörungen.

Rehabilitationsziele bezogen auf Aktivitäten sind Erweiterung des Verhaltensrepertoires, Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, Aufbau sozialer Kompetenz, Verbesserung der Beziehungsfähigkeit, Erwerb von Problemlösefähigkeiten, Optimierung der Krankheitsbewältigung, Verbesserung der Fähigkeit zur Freizeitgestaltung, verbesserter Umgang mit Belastungssituationen.

Hierdurch soll die Teilhabe der Rehabilitanden erhalten oder verbessert werden.

Unser Therapieangebot

  • Psychotherapeutische Gruppentherapie in der Bezugsgruppe 2 x /Wo je 90 min.
  • Psychotherapeutische Einzelgesprächstherapie
  • Entspannungsverfahren

Zusätzlich bieten wir an:

  • Indikative Krankheits- und Lebensbewältigungsgruppe
  • Indikative psychotherapeutische Angstbewältigungsgruppe
  • Indikative Gruppentherapie Depressionsbewältigung
  • Indikative Problemlösegruppe Arbeitsplatzkonflikte
  • Indikative Gruppe Soziales Kompetenztraining 
  • Indikative psychotherapeutische Schmerzbewältigungsgruppe
  • Indikative Stressbewältigungsgruppe 
  • Indikative Gruppe Adipositas
  • Nichtrauchergruppe
  • Trauerseminar

Besonderheiten in der Therapie

  • Bezugsgruppenspezifische Gestaltungstherapie 1x/Woche
  • Bezugsgruppenspezifische Kommunikative Bewegungstherapie 1x/Wo
  • Bezugsgruppenspezifische Sport- und Bewegungstherapie 2x/Wo
  • Fähigkeitsorientierte und ressourcenfördernde Ergotherapie
  • Durchführung ambulanter Nachsorgegruppen in Rostock und Heiligendamm (Curriculum Hannover)
  • 2 Computerarbeitsplätze für die Diagnostik und das Training der arbeitsbezogenen Belastungsfähigkeit
  • Gartentherapie

Wenn notwendig erfolgt eine leitliniengerechte Psychopharmakotherapie. Außerdem sind für alle Patienten der Psychosomatischen Abteilung Klimatherapie und Bewegungstherapie Bestandteil des  Therapieplanes. Patienten mit zusätzlich bestehenden Atemwegserkrankungen werden diesbezüglich von den ärztlichen Kollegen der Abteilung Pulmologie mitbehandelt und speziell zur Klimatherapie beraten. Auf die Motivation unserer Patienten zu gesunder Ernährung legen wir großen Wert. Hierzu erfolgen Ernährungsberatung einzeln oder in der Gruppe sowie ggf. Lehrküche.

Dr. med. Dr. phil. Stefan Nagel

Chefarzt der Abteilung Psychosomatik

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse, Sozialmedizin