Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)38422 / 4440

Das Lernzentrum des MEDIAN Therapiezentrums Ravensruh

Zusatzangebot Schule/ Schulabschluss

Überblick über unser Angebot

Das MEDIAN Lernzentrum Ravensruh ist aus der Erkenntnis entstanden, dass die angesprochene Klientel mit der Diagnose Doppeldiagnose meistenteils zwischen 20 und 30 Jahren alt ist und aufgrund ihrer Erkrankung die Regelschule abgebrochen oder nicht zu Ende geführt hat. In Konkordanz mit den allgemeinen Zielen des Aufenthaltes im MEDIAN Therapiezentrum Ravensruh dient das Lernzentrum vor allem der Wiederherstellung der Fähigkeit zur Teilhabe am sozialen Leben (BSHG §§ 39, 40.1). Seit 2007 ist das MEDIAN Lernzentrum Ravensruh staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Ein Förderverein unterstützt das Bildungszentrum nach Möglichkeiten. Grundsätzlich werden zwei Kurse angeboten, einer mit Ziel Hauptschulabschlussprüfung (Berufsreife), einer mit Ziel Realschulabschlussprüfung (Mittlere Reife). Deutschlandweit gibt es keine Einrichtung, die ein ähnliches Angebot für Doppeldiagnose-Klienten vorhält.

Ziele des Angebotes

Als einzigartiges Angebot im Rahmen einer Behandlung von Doppeldiagnose-Klienten bietet unsere Einrichtung seinen Klienten die Möglichkeit, therapiebegleitend das Lernzentrum zu nutzen. In Konkordanz mit den allgemeinen Zielen des Aufenthaltes im Therapiezentrum dient das Bildungszentrum vor allem der Wiederherstellung der Fähigkeit zur Teilhabe am sozialen Leben.

Im Einzelnen sind im Lernzentrum folgende Teilziele realisierbar:

  • Förderung von Ausdauer und konzentrativer Leistung

  • Erlernen eines angemessenen Umgangs mit Erfolg und Misserfolg

  • Förderung der Fähigkeit zur Gruppenarbeit

  • Erlernen eines adäquaten Umganges mit allgemeingesellschaftlichen Ansprüchen

  • Umgang mit Druck, Stress und Belastung

  • Selbstverantwortung übernehmen

  • Arbeitsaufträge selbständig und zufriedenstellend erledigen

  • Lernvorgänge analysieren und vorantreiben

  • Methodenkompetenz zur Lösung von (abstrakten) Problemen schulen

  • Abstraktion von Problemen ermöglichen

  • Steuerungsmöglichkeiten/Einflussnahme auf Vorgänge (hier hinsichtlich Didaktik und Methodik)

  • Anknüpfen an bereits erlernte Zusammenhänge

  • Möglichkeit eines staatlich anerkannten Schulabschlusses

Struktur

Die Klienten nehmen freiwillig am Angebot teil. Über die Teilnahme am Angebot des MEDIAN Lernzentrums Ravensruh entscheidet der Bezugstherapeut in Absprache mit den Lehrkräften. Aufseiten der Lehrer gelten die Rahmenrichtlinien für Haupt- und Realschule. Die Dozenten sind alle staatlich geprüft (2. Staatsexamen) oder besitzen gleichwertige anerkannte Abschlüsse, wobei das Ausbildungsniveau der Klienten (Sonderschule, Haupt-/Realschule, Gymnasium etc.) keine Rolle spielt. Unterrichtet wird derzeit von Montag bis Freitag an Vor- und Nachmittagen. Jede Unterrichtsstunde beträgt 30 Minuten; die Pausenlänge beträgt zehn Minuten. Nach Bedarf kann vor dem eigentlichen Unterricht eine Extra-Stunde eingeteilt werden, die vor allem dazu dient, auf einzelne Klienten nach- oder vorbereitend einzugehen.

Das Bildungsangebot kann keine Klassen wie in der Regelschule bilden. Zum einen gibt es keinen einheitlichen Therapiebeginn (der einen zeitlich bestimmten Beginn der Schule ermöglichen würde), zum anderen steht es den Klienten frei, sich zum Bildungsangebot zu melden. Somit ergibt sich eine besondere Situation: Der Unterricht ist in Lerngruppen eingeteilt. Eine Unterscheidung nach Anspruchsniveau hat sich nur bedingt als gut erwiesen - vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern sind hier Differenzierungsmöglichkeiten möglich.

In jeder Lerngruppe bzw. in jedem Kurs ist die Teilnehmerzahl auf sechs Klienten begrenzt. Damit erhält sich der Dozent die Möglichkeit, jederzeit neue Teilnehmer in bestehende Gruppen zu integrieren als auch binnendifferenziert auf einzelne Klienten einzugehen. Auch längeres Fehlen kann auf diese Weise kompensiert werden. Diese Kurse sind ungefähr ein halbes Jahr vor der Prüfungsanmeldung „geschlossen“, sodass die Fluktuation der Klienten verhindert und ein kontinuierliches Lernklima aufgebaut werden kann.

Aufnahme der Teilnehmer

Die Klienten haben zu Beginn ein Eingangsgespräch mit dem Bezugstherapeuten und Lehrkraft zu führen. Dieses Gespräch dient dazu, den Grund für die Annahme des Angebotes als auch Motivation abzustimmen. Gleichzeitig wird im Protokoll des Eingangsgespräches vermerkt, welche Ziele sich der jeweilige Klienten setzt. Der Beginn der Teilnahme am Bildungsangebot im MEDIAN Therapiezentrum Ravensruh richtet sich nach den Maßgaben der Lehrer sowie der Kurse. Eine Wartezeit kann u.U. auftreten.

Fächer

Aus den bisherigen Erfahrungen mit Doppeldiagnose-Klienten ergab sich, dass der Unterricht hauptsächlich vormittags erteilt wird. Die eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit als auch die weiteren Therapieangebote verlangen eine exakte zeitliche Abstimmung.

Das Angebot der Fächer richtet sich nach den Möglichkeiten der Lehrer. Derzeit werden folgende Fächer unterrichtet: Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Geschichte, Biologie, AWT und Geografie. Die Abstimmung innerhalb der Kollegen in didaktischen Fragen soll dem Teilnehmer helfen, die erlernten Sachverhalte, Methoden und Verhaltensweisen nicht als fachimmanent sondern als global zu verstehen. In Übereinstimmung mit den Rahmenrichtlinien der allgemeinbildenden Regelschule sind fächerübergreifender Unterricht und neue Methodiken nach Möglichkeit umzusetzen. Nach Absprache mit den anderen Mitarbeitern des MEDIAN Therapiezentrums können besondere Themen jederzeit in den Unterricht aufgenommen oder innerhalb der Projektwochen erarbeitet werden.