Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)38229 / 72503

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 3342 35 32 80

Aphasie

Was ist Aphasie?

Plötzlich und ohne Vorwarnung nicht mehr sprechen zu können, ist die schreckliche Erfahrung, die ein von Aphasie betroffener Mensch durchmacht. Sie wollen mit Ihren Angehörigen oder dem Arzt reden, versuchen Worte zu formen, deuten mit den Händen und bringen nur unverständliche Laute hervor. Ihre Angehörigen verstehen Sie nicht, wissen nicht, was Sie meinen, und stehen der Situation hilflos gegenüber.

Definition und Ursachen

Aphasie ist „eine erworbene Störung der Sprache nach vollzogenem Spracherwerb infolge von umschriebener Hirnschädigung“ (Wallesch, 1986). Demzufolge entsteht eine Aphasie durch Schädigungen des Gehirns, beispielsweise nach einem Hirninsult (Insult; engl. stroke), einer Hirnblutung, unfallbedingte Hirnverletzungen, Hirntumore, entzündliche Erkrankungen des Gehirns und auch Hirnabbauprozesse. Es handelt sich fast immer um eine Verletzung der dominanten (meist linken) Hemisphäre. Eine Aphasie betrifft immer mehrere Sprachmodalitäten gleichzeitig und wird in der Mehrzahl chronisch. Infolge von Aphasien kommt es zu Beeinträchtigungen auf allen linguistischen  Ebenen: Phonologie, Morphologie, Semantik, Syntax und Pragmatik. Jedoch sind bei einer Aphasie die Intelligenz und Gedächtnisleistungen zumeist intakt, eine geistige Behinderung oder psychische Störung besteht nicht. Aphasie verändert die sprachliche Kommunikationsfähigkeit, die Fähigkeit zu denken bleibt vollkommen erhalten.

 

Betroffene Funktionsbereiche


Bei einer Aphasie können die vier sprachlichen Modalitäten:

  • Sprachproduktion
  • Sprachverständnis
  • Lesen und Schreiben

in unterschiedlichem Schweregraden und unterschiedlicher Variation betroffen sein.

Sprechen

Sich spontan zu äußern oder zu antworten, ist für viele Aphasiker mit großer Mühe verbunden. Manche Betroffene sprechen nur in Silben oder nur einzelne kurze Wörter, andere nur sehr langsam und können nur unter großer Anstrengung Wörter bilden. Wieder andere finden die passenden Wörter nicht, während andere dagegen flüssig sprechen und nur Laute oder Wörter verwechseln. Grammatikalische Fehler und Fehler beim Satzbau kommen hinzu. Manche Betroffene sagen etwas anderes, als sie wollen. Es kommt zu Wortverwechslungen wie „rechts“ und „links“ oder sie vertauschen „ja“ und „nein“ miteinander. Manche Aphasiker äußern immer wieder die gleichen Silben und Wörter, ohne dass sie dies verhindern können.

Lesen

Die Fähigkeit zu lesen geht oft verloren oder ist nur für einzelne Wörter oder Sätze erhalten. Oft werden gelesene Wörter mit sinnverwandten Wörtern verwechselt. Manche Aphasiker können auch die Bedeutung einzelner gelesener Wörter oder Sätze nicht verstehen.

Schreiben

Die Fähigkeit zu schreiben ist oft im gleichen Maße und auf die gleiche Weise betroffen wie die Sprachfähigkeit.

Verstehen

Das Verstehen von gesprochener und geschriebener Sprache ist für viele Aphasiker mit großen Schwierigkeiten verbunden. Einem Gespräch zu folgen oder es zu verstehen, fällt besonders dann schwer, wenn zu schnell gesprochen wird oder zu viele Gesprächspartner beteiligt sind.

Umgang mit Zahlen

Die Fähigkeit mit Zahlen umzugehen, z.B. sie zu nennen, zu schreiben, zu lesen oder mit ihnen zu rechnen ist häufig beeinträchtigt.