Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)4421 / 9450

Neurologie in der MEDIAN Klinik Wilhelmshaven

hochkomplex und vielschichtig

Das Nervensystem des Menschen ist hoch entwickelt und komplex. Dementsprechend vielschichtig sind neurologische Erkrankungen – und fast immer berührt eine umfassende Behandlung auch weitere medizinische Fachbereiche. So liegt beispielsweise nach einem Schlaganfall ein Schwerpunkt der Therapie in der Behandlung möglicher Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Diabetes oder erhöhter Blutfettwerte. Bei Patienten mit Multipler Sklerose wird versucht, die körpereigene Immunabwehr zu beeinflussen. Zudem ist bei vielen neurologischen Erkrankungen die Beweglichkeit in Mitleidenschaft gezogen.

Die orthopädische und die internistische Fachkompetenz im Rehazentrum Wilhelmshaven schaffen somit ideale Voraussetzungen für die Rehabilitation neurologisch erkrankter Patienten. Unsere Ärzte und Therapeuten arbeiten fachübergreifend zusammen und erstellen einen individuellen und optimal aufeinander abgestimmten Therapieplan. 

So unterschiedlich neurologische Krankheitsbilder auch sind, bei allen Erkrankungen ist eine frühzeitige Rehabilitation entscheidend. Die geschädigten Nervenverbindungen haben nur eine zeitlich begrenzte Fähigkeit, sich neu zu organisieren. Das Rehazentrum Wilhelmshaven verfügt über alle Voraussetzungen, bereits Patienten der Phase C, also der so genannten postprimären Rehabilitation, aufzunehmen. Damit ist eine kontinuierliche und aufeinander aufbauende Rehabilitation gewährleistet.

Unser Behandlungsspektrum

Indikationen

Gefäßerkrankungen des Zentralnervensystem

  • Hirninfarkt
  • Hirnblutung
  • Subarachnoidalblutung (z.B. nach Aneurysmaruptur)
  • Sinusvenenthrombose
  • Blutungen und Infarkte des Rückenmarks

Zerebrale Bewegungsstörungen

  • Morbus Parkinson
  • Chorea
  • Dystonien

Entzündliche und degenerative Erkrankungen im ZNS

  • Multiple Sklerose
  • andere Myelitiden
  • Meningitis / Enzephalitis
  • Vaskulitiden
  • Spinale Muskelatrophien
  • neurodegenerative Erkrankungen
  • spinale Fehlbildungen
  • Liquorzirkulationsstörungen (Hydrozephalus)

Erkrankungen des peripheren Nervensystems

  • akute / chronische Polyneuropathien
  • Guillain-Barré-Syndrom (aszendierende Polyneuroradikulitris)
  • Plexusläsionen
  • periphere Nervenläsionen

Schmerzerkrankungen

  • Bewegungsapparat
  • Konservative Behandlung von Bandscheibenschäden
  • Neuralgien
  • Zentrale Schmerzsyndrome

Muskelerkrankungen

  • Myasthenia gravis
  • Muskeldystrophien
  • Myopathien / Myositiden

Nachbehandlung nach neurochirurgischen Operationen

  • Hirn- und Rückenmarkstumoren
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Epidurale / subdurale / intrazerebrale Blutung

Neurologische Diagnostik

Rehabilitationsmedizin ist in erster Linie therapeutische Medizin. Da aber immer mehr Patienten sehr frühzeitig aus der Akutmedizin in die Rehabilitationsklinik eingewiesen werden, steht am Anfang jeder Behandlung in unserer Klinik eine intensive Beschäftigung mit der bereits erfolgten Diagnostik. Dabei ist die bei neurologischen Schädigungen häufig in bestimmten Zeitabständen zu wiederholende oder vertiefende differenzierte Befunderhebung aufgrund der guten diagnostischen Ausstattung des Rehazentrums Wilhelmshaven direkt im Hause möglich. Zudem werden im Verlauf der Rehabilitation regelmäßig verschiedene Parameter überprüft.

Neurophysiologische Diagnostik 
Bereits feine Veränderungen der sensiblen und motorischen Nerven (Empfindungs-, Bewegungsnerven), des Auges und des Gleichgewichtsorganes kann man heute mit modernen neurophysiologischen Messungen bereits im Frühstadium erkennen. 

Das Rehazentrum Wilhelmshaven verfügt über eine excellente diagnostische Ausstattung, u.a.:

  • Elektroenzephalographie (EEG)
  • Evozierte Potenziale (visuell, akustisch, somatosensibel, motorisch)
  • Elektoneurographie
  • Elektromyograhpie (EMG)
  • Dopplersonographie (CW-Doppler, Duplex, TCD)
  • Perimetrie

Therapie

Neben einer gezielten Rehabilitation, die dazu beiträgt, Beeinträchtigungen in der Beweglichkeit oder dem Sprachvermögen zu beseitigen, müssen die Risikofaktoren für einen erneuten Schlaganfall wie beispielsweise Bluthochdruck, Übergewicht oder andere internistische Begleiterkrankungen bei jedem einzelnen Patienten festgestellt und behandelt werden.

Unser Ziel ist es, unseren Patienten zu ermöglichen, ihr Leben wieder aktiv gestalten. Sie sollen ihre Selbständigkeit erhalten oder wiedererlangen. Deshalb behandeln wir nicht nur die akuten Symptome der Erkrankung, sondern schaffen die Voraussetzung dafür, dass sich das Befinden insgesamt dauerhaft verbessert. 
 

Folgende Therapien sind die häufigsten Bestandteile unserer individuell erstellten Therapiepläne: