Das Krankheitsbild einer Long Covid Erkrankung

Symptomatik, Ursachen, Risikofaktoren und Zahlen aus Studien

Die akute Covid-19-Erkrankung

Covid-19 ist eine durch das Virus SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung, welche seit Ende 2019 weltweit pandemisch auftritt.

Der akute Verlauf der Erkrankung, der bis zu vier Wochen andauern kann, betrifft insbesondere das Atemwegssystem und lässt sich gemäß Robert Koch-Institut in vier Schweregrade einteilen:

  • Milder Verlauf: keine oder nur gering ausgeprägte, grippeähnliche Symptome
  • Moderater Verlauf: milde Pneumonie (Lungenentzündung), häufig ohne Notwendigkeit einer stationären Behandlung.
  • Schwerer Verlauf: In der Regel notwendige stationäre, häufig auch intensivmedizinische Behandlung, mit Sauerstoffpflichtigkeit und Ateminsuffizienz oder sonstigen Komplikationen.
  • Kritischer Verlauf: Schwerster, intensivpflichtiger Verlauf mit Notwendigkeit einer Atemunterstützung, häufig extrakorporale Verfahren (ECMO), Multiorganversagen und Hyperinflammationssyndrom.

Corona-Langzeitfolgen

Im Gegensatz zum akuten Verlauf gibt es für die Phase nach überstandener bzw. abklingender Akuterkrankung noch keine einheitliche medizinische Definition, wenn es auch einige Vorschläge gibt. Häufig verwendet werden die Begriffe Long Covid & Post Covid, jedoch manchmal in unterschiedlichen Definitionen.

MEDIAN betreut als größter privater Träger der stationären Rehabilitation in Deutschland seit Anfang der Pandemie Patienten nach überstandener Corona-Erkrankung. Im Folgenden erfahren Sie daher unseren Ansatz zur Definition der Begriffe Long Covid und Post Covid. Die Trennung beider Begriffe hat sich in der Praxis als sehr sinnvoll erwiesen.

Was ist Post Covid?

Unter Post Covid werden bei MEDIAN Symptome, Einschränkungen und Gesundheitsstörungen zusammengefasst, die – meist nach schwerem oder kritischem Verlauf – unmittelbar im Anschluss in der Phase der Rekonvaleszenz (meist bis 12 Wochen nach Beginn der Erkrankung) bestehen. Abhängig von der Schwere der akuten Erkrankung kann dieser Zeitraum jedoch auch deutlich länger sein und auch Monate betragen. Angebot zur Reha bei der Post-Covid-Reha bei MEDIAN finden Sie hier.

Was ist das Long-Covid-Syndrom?

Das Long-Covid-Syndrom beschreibt ein breites Bild an Symptomen und Gesundheitsstörungen, die im Verlauf der Krankheit oder einige Zeit (bei einigen Patienten nicht früher als 12 Wochen) nach initialer, mittlerweile überstandener Erkrankung auftreten. Charakteristisch ist hierbei, dass der akute Verlauf häufig mild oder moderat war und/oder eine Phase der zwischenzeitlichen Besserung erfolgt ist. Das Long-Covid-Syndrom präsentiert sich in der Regel mit Clustern von Symptomen, die sich oft überschneiden, die im Laufe der Zeit fluktuieren und sich verändern können und jedes System im Körper betreffen können.

Hinweise zu Definition Post Covid und Long Covid

Die Abgrenzung von Post Covid zu Long Covid ist weniger streng anhand des zeitliche Verlaufs zu sehen, es geht vielmehr um die Unterscheidung zweier unterschiedlicher Krankheitsbilder: Das eine beschreibt protrahierte Rekonvaleszenz nach initial meist schwerer Erkrankung. Das andere eine längerfristige oder im Verlauf auftretende Beeinträchtigung nach initial eher milder oder abgeklungener Erkrankung.

Symptomatik Long Covid

Das Long Covid hat eine große Bandbreite an möglichen Symptomatik. Das führende Long-Covid-Symptom ist die chronische Fatique, charakterisiert durch Müdigkeit und Belastungsintoleranz, jedoch werden auch vielfältige neurologische Symptome (Geruchs- und Geschmacksstörungen, ...

mehr erfahren

Zahlen aus Studien

Stand Mai 2021 gibt es in Deutschland insgesamt 3.626.393 Menschen die mit Corona infiziert waren oder sind. Die Häufigkeit von Long Covid ist schwierig zu erfassen. In einer Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) heißt es, dass ...

mehr erfahren

Mögliche Ursachen und Risikofaktoren

Die Ursachen für die Symptome und Beschwerden beim Long-Covid-Syndrom sind a. e. multifaktoriell. Ein potentieller Mechanismus sind bleibende Organschäden wie beispielsweise fibrosierende Lungenveränderungen. In einer MRT-Studie des Herzens konnten bei einem hohen Anteil der ...

mehr erfahren

+49 (0)30 530055-0Kontakt