Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)2774 9134-0


Abhängigkeitserkrankungen

Wir behandeln Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

WIR BIETEN IHNEN

Unser Behandlungsspektrum

  • Mittel- bis langfristige Therapie Für Patienten, deren Suchterkrankung bereits mehrere Jahre besteht. Behandlungsdauer: zwischen 8 und 16 Wochen
  • Kurzzeittherapie Für Patienten, die ein hohes Maß an Krankheitseinsicht mitbringen. Behandlungsdauer: 6 bis 12 Wochen.
  • Kombinationstherapie Ambulante Behandlungsphase nach einer stationären Behandlung.
  • Spezielle Therapie für Patienten, die nicht mehr erwerbsfähig sind Es werden spezielle Therapieziele wie z.B. neue Lebensinhalte und Perspektiven behandelt.
  • Paartherapie Für Paare, die zusammen leben und auch ihre Therapie gemeinsam absolvieren möchten.
  • Praxisorientierungsphase Für Patienten, die in die Erwerbstätigkeit streben. Training von Arbeitsabläufen und Alltagstätigkeiten.
  • Therapie für Patienten aus dem russischen Sprachraum
  • Therapie von Esstörungen als Zweitdiagnose Essstörungen werden je nach Ausprägung mitbehandelt, um Suchtverschiebungen vorzubeugen.
  • Ambulante Therapie In wöchentlich stattfindenden Gruppen wird die Wiedereingliederung in den Alltag unterstützt.
  • Adaption Interne und externe Praktika sollen die Chance auf Wiedereingliederung in das Erwerbsleben steigern.

Unsere therapeutischen Schwerpunkte

  • Einzel- und Gruppentherapie
  • umfassende medizinische Versorgung
  • Sport- und Bewegungstherapie inkl. Entspannungsverfahren
  • Sozialdienst
  • Ergotherapie
  • Angehörigenarbeit
  • unterstützende Angebote wie bspw. Akupunktur
  • Freizeitangebote
  • Gesundheitsbildung
  • Rückfallmanagement
  • individuelle Nachsorgeplanung

Fachklinik

Ein langjährig aufeinander abgestimmtes Behandlungsteam bietet den Patientinnen und Patienten einen suchtmittelfreien Schutzraum, in welchem die oft langjährig bestehende Abhängigkeit überwunden werden kann.

Fachambulanz

An den drei Standorten Dillenburg, Wetzlar und Gießen können Patientinnen und Patienten ambulant behandelt werden, die bereits eine stationäre Phase absolviert haben oder deren geringerer Schweregrad der Erkrankung eine ausschließliche ambulante Behandlung ermöglicht.

Adaption

Im Anschluss an eine fachklinische Behandlung kann bei bestehender Arbeitslosigkeit und dem Wunsch, seinen Lebensmittelpunkt räumlich zu verändern, eine Adaptionsbehandlung den Einstieg in das Erwerbsleben wesentlich fördern und die Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags stärken.

Intensiv Betreutes Wohnen

Abhängigkeitserkrankte, die zur Zeit noch nicht in der Lage sind, ohne eine schützende Umgebung abstinent zu leben, können in intensiv betreuten Wohngemeinschaften wieder Sicherheit gewinnen und Fähigkeiten für ein eigenständiges Leben trainieren

+49 (0)2774 9134-0Kontakt