Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)34463 / 430

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0)800 2556 255

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Kinder und Jugendliche mit verschiedenen orthopädischen Erkrankungen können in der MEDIAN Kinderklinik "Am Nicolausholz" Bad Kösen aufgenommen und behandelt werden. Zu dieser Erkrankungsgruppe gehören

  • Haltungsschäden
  • verschiedene Deformitäten der Wirbelsäule 
  • Bandscheibenschäden
  • Schmerzsyndrome

Für die Skoliose liegt ein spezielles Behandlungskonzept vor.

Patienten mit Erkrankungen der Hüfte, z.B. mit Morbus Perthes, und mit unterschiedlichsten Problemen an den Extremitäten, mit Zustand nach Unfällen und/oder Operationen können behandelt werden. Kinder und Jugendliche, die vorübergehend oder dauerhaft einen Rollstuhl benötigen, können in unserer Klinik aufgenommen und behandelt werden.

Behandlungskonzept in der MEDIAN Kinderklinik "Am Nicolausholz" Bad Kösen

Was wir für betroffene Kinder und Jugendliche tun

Vorrangiges Ziel der stationären Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen mit orthopädischen Erkrankungen ist es, bestehende Funktionseinschränkungen zu reduzieren oder zu beseitigen.

Nach eingehender klinischer Untersuchung und Befunderhebung durch einen Facharzt für Orthopädie wird für jeden Patienten ein individueller Therapieplan erstellt und im Rahmen der Krankengymnastik mit gezielten Behandlungen an der bestehenden Problematik gearbeitet.

Wenn erforderlich, erfolgt im Rahmen unserer Möglichkeiten die Verordnung und Versorgung mit Hilfsmitteln. In der Ergotherapie erfolgt ein funktionelles Training, um Gelenkfunktionen durch Mobilisation, Muskelkräftigung und Schulung der Bewegungskoordination aufrechtzuerhalten. Dabei wird der achsengerechte und schonende Einsatz der Gelenke trainiert sowie die Verwendung von Hilfsmitteln für den Einsatz im Alltag demonstriert und geübt.

Unser ganzheitliches Therapiekonzept schließt auch die psychologische Unterstützung der Kinder und Jugendlichen sowie von begleitenden Eltern ein. Kontakt zu Gleichaltrigen und gemeinsame Aktivitäten in der Gruppe stärken das Selbstbewusstsein und helfen dabei, notwendige Therapien besser zu akzeptieren.

Ergänzend können je nach Erfordernis Massagen, Fangopackungen sowie allgemeintherapeutische und konditionierende Maßnahmen verordnet werden. Dazu gehören Behandlungen wie Kneipp-Anwendungen, Schwimmen und verschiedene sportliche Aktivitäten. 

Im Rahmen der Sozialberatung werden Unterstützungsmöglichkeiten zur Bewältigung des Schulalltages und zur beruflichen Orientierung aufgezeigt, über Hilfsangebote informiert bis hin zu konkreten Hilfestellungen und Vermittlung von individuellen Beratungen am Heimatort.

Ihre Tochter/Ihr Sohn ist bei uns in den besten Händen – wir freuen uns auf Ihr Kommen. 

+49 (0)34463 / 430Kontakt