Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)2133 / 26600


Das Angebot der MEDIAN Klinik Dormagen auf einen Blick

Hier finden Sie Informationen zu unserem Therapieangebot und unseren Diagnostikverfahren.

Der Weg zur stationären medizinischen Rehabilitation

Wie komme ich zu einer Therapie in Dormagen?

Formal betrachtet stellt Ihre Langzeittherapie gegen Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit eine Leistung zur stationären medizinischen Rehabilitation dar. Im Gegensatz zur Krankenhausbehandlung reicht hier nicht die einfache Verordnung durch den niedergelassenen Arzt.

In der Regel werden die Kosten für Ihre Behandlung je nach Zuständigkeit von der Renten- oder Krankenversicherung auf Antrag übernommen. Das Antragsverfahren ist komplex und erfordert u. a. einen ärztlichen Befundbericht sowie einen von einer Fachstelle verfassten Sozialbericht.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen in der Regel, sich frühzeitg der Unterstützung durch Ihre ortsansässige Suchtberatungsstelle zu versichern. Dort kennt man sich mit allen Fragen rund um die Beantragung einer Entwöhnungsbehandlung bestens aus und begleitet Sie kompetent auf Ihrem Weg zu einer stationären Langzeittherapie.

Sie haben noch keinen Kontakt zu einer Suchtberatungsstelle. Gerne sind wir Ihnen bei der Suche nach der richtigen Adresse behilflich.

Für Beamte mit Beihilfeberechtigung gilt in der Regel:

Ähnlich wie bei den Trägern der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherung erteilt Ihre Beihilfestelle vorab die Leistungszusage für eine Entwöhnungsbehandlung. Sie tut dies in der Regel nach Vorlage eines fachärztlichen Attestes über die Notwendigkeit der Behandlung.

Die Beteiligung Ihrer privaten Krankenversicherung an den Behandlungskosten ist u. a. abhängig von den vertraglich vereinbarten Konditionen.

Zu Detailfragen kontaktieren Sie uns gerne.

Modernes und wirksames Behandlungskonzept

Neuropsychotherapie

Die Behandlung der Alkoholabhängigkeit/Medikamentenabhängigkeit in Dormagen basiert auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der modernen Verhaltensmedizin. Zugunsten einer individuellen Beziehungsgestaltung zwischen Patient und Therapeut wird in der modernen Suchtbehandlung auf pauschale Reglementierungen und damit auf vermeidbare Konfrontation verzichtet.

Dem Patienten wird in hohem Maße mit Empathie begegnet, um unter enger Zusammenarbeit mit seinem sozialen Umfeld einen auf ihn abgestimmten Weg aus der Abhängigkeit zu finden und so seine persönliche Freiheit und Leistungsfähigkeit zurückzuerlangen.

Im Vordergrund steht das Ziel einer dauerhaften Abstinenz . Damit einhergehend soll den Patienten die Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit und die Reintegration ins private und berufliche Leben ermöglicht werden.

Die von dem Berner Psychotherapieforscher Professor Klaus Grawe entwickelte Neuropsychotherapie ist die Grundlage allen therapeutischen Handelns in unserem Hause. Seiner Theorie zufolge strebt jeder Mensch nach der Befriedigung der eigenen Grundbedürfnisse. Gelingt die Bedürfnisbefriedigung einer Person gut, geht man von einer gesunden und stabilen Psyche aus. Gelingt dies nicht so gut, ist ein Mensch anfälliger für die Entstehung psychischer Störungen. Zur Erreichung einer besseren Bedürfnisbefriedigung ist es wichtig, mit jedem Patienten individuell zugeschnittene Therapieschritte zu gestalten.

Während der stationären Behandlung in der MEDIAN Klinik Dormagen werden unsere Patienten dazu motiviert, Experten ihrer eigenen Abhängigkeitserkrankung zu werden und Selbstverantwortung zu übernehmen, um über selbstkontrollierte korrigierende Erfahrungen gewünschte Veränderungen herbeiführen zu können.

In unserer Klinik werden die Reha-Therapiestandarts Alkoholabhängigkeit der DRV befolgt, welche durch die MEDIAN-Therapiestandarts Sucht Alkohol und Medikamente erarbeitet sind. Grundsätzlich werden unsere Therapiestandarts von der Therapeutischen und Ärztlichen Leitung erarbeitet.

In unseren Therapien, die teilweise auch am Wochenende stattfinden, wird nach dem Behandlungkonzept, Verhaltenskonzept und der Neuropsychotherapie nach Klaus Grawe gearbeitet.

Unsere Therapieangebote:

  • Arbeitstherapie

  • Entspannungstherapie

  • Ergotherapie

  • Ernährungsberatung

  • Gestaltungstherapie

  • Physikalische Anwendungen und Massagen (extern)

  • Physiotherapie (extern)

  • Psychologische Betreuung

  • Sozialberatung

  • Sporttherapie

Unsere besonderen Therapieangebote:

  • Angebot für Senioren

  • EMDR-Behandlung

  • integrative Sucht- und Depressionstherapie

  • integrative Sucht- und Traumatherapie

Nachsorge:

  • Digitale Nachsorge per APP mit Therapieplan für zu Hause – CASPAR

Unsere Schulungsangebote:

  • Bewegung, Bewegungsmangel, Sport, Herz-Kreislauf-System

  • Ernährung und Gewicht

  • Ernährungsvorträge

  • Stress und Stressabbau

  • krankheitsbezogene Themen

  • Raucherentwöhnung

Unsere Beratungsangebote:

  • Berufliche Belastungserprobung

  • Rückkehr an den Arbeitsplatz

  • Therapie für zu Hause am Wohnort

Soziale Betreuung:

  • Bezugstherapeuten

  • Patientenfürsprecher/ Gruppensprecher

  • Selbsthilfegruppen

+49 (0)2133 / 26600Kontakt