Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6322 9340


Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

Aus dem Inland:
08000 600 600 100

Aus dem Ausland:
+49 (0)6322 950-86890

Altersspezifische Therapieangebote in der Psychosomatischen Reha-Klinik Bad Dürkheim

Altersspezifische Behandlungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene

Problemfelder in der stationären Behandlung jugendlicher Patienten und junger Erwachsener

Das Jugendalter kann aufgrund vielfältiger Entwicklungsprozesse und Lebensveränderungen zu einem krisenhaften Lebensabschnitt werden, in dem sich verschiedene psychische und psychosomatische Symptome zeigen, wie beispielsweise Essstörungen, depressive Verstimmungen, Ängste, Zwänge, körperliche Beschwerden, selbstverletzendes Verhalten, emotionale Labilität.

Die Entwicklung eines psychosomatischen Beschwerdebildes drückt häufig den Konflikt zwischen Selbständigkeitsstreben, sowie Bindungswünschen, Selbstverantwortung und sozialen Regeln aus und zeigt nicht selten eine Überforderungssituation an, für die junge Menschen bislang keine angemessenen Bewältigungsstrategien entwickeln konnten. In der geschützten Rolle des „kranken Kindes“ kommt es häufig zum sozialen Rückzug. Altersangemessene Entwicklungsschritte, wie die Ablösung von der Herkunftsfamilie, das Eingehen von befriedigenden Beziehungen zu Gleichaltrigen, Partnerschaften, das Hineinwachsen in eine Berufsrolle unterbleiben, während das Selbstwertgefühl nachhaltig gestört ist.

Therapieziele:

  • Entwicklung eines Erklärungsmodells gemeinsam mit dem Patienten, aus dem konkrete Veränderungsschritte und Therapiemaßnahmen abgeleitet werden
  • Aufbau und Stärkung eines positiven Selbstwertgefühls
  • Entwicklung von aktiven Bewältigungsstrategien zum Abbau der Symptome
  • Aufbau sozialer Fertigkeiten zur befriedigenderen Kontaktgestaltung
  • Ermöglichung von Beziehungserfahrungen zu gleich- und gegengeschlechtlichen jungen Menschen
  • Loslösung vom Elternhaus und Entwicklung von selbstverantwortlichem Verhalten
  • Erwerb lebenspraktischer Fertigkeiten (z.B. Zeitmanagement, Kochen)
  • Akzeptanz des eigenen Körpers
  • Erlernen eines angemessenen Umgangs mit schulischen und beruflichen Leistungsanforderungen
  • Verbesserung des Arbeitsverhaltens
  • Entwicklung einer tragfähigen beruflichen Perspektive

Therapieangebot für Jugendliche ab 16 und jungen Erwachsenen

Junge Patienten sind in unserer Psychosomatischen Reha-Einrichtung in Doppelzimmern untergebracht und werden bereits am Aufnahmetag in die soziale Gemeinschaft der jugendlichen Mitpatienten mittels „Patenschaft“ und einem Treffen zum Kennenlernen aufgenommen. Im Rahmen der diagnostischen Befunderhebung und zur Planung der Therapie, sowie im Hinblick auf Schulwegentscheidungen und Berufsberatung führt die Psychosomatische Reha-Klinik Bad Dürkheim bei Jugendlichen psychologische Leistungstest in einer Gruppentestung durch. Ein Intelligenztest und eine Beurteilung der Aufmerksamkeit und Konzentration liefern erste Hinweise, die bei Bedarf durch eine neuropsychologische Einzeltestung von Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsleistungen ergänzt und spezifiziert werden können.

Einzeltherapie:

  • Regelmäßige Einzel- und Familiengespräche
  • Intensive cotherapeutische Betreuung mit täglichen Kontakten, beispielsweise zur Ausarbeitung der Tagesstruktur und Übungen zur Symptombewältigung
  • Ärztliche Betreuung
  • Leistungsdiagnostik mittels Testverfahren, beispielsweise zur Konzentration
  • Soziotherapeutische Einzelberatung mit Analyse der bisherigen schulischen/beruflichen Erfahrungen, Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Themenzentrierte Gruppentherapie:
  • Jugendproblemlösegruppe mit dem Themenschwerpunkt „mein Symptom und meine Familie“, Beziehungsgestaltung zu Freunden, berufliche Entwicklung
  • „Skill and Chill“: Training zum Umgang mit intensiven Gefühlen; Stressregulation und Selbstwertstärkung
  • Jugendprojektgruppe: Planung und Durchführung verschiedener Aktivitäten zu sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Soziales Kompetenztraining für junge Menschen: Einüben von selbstsicherem Verhalten
  • Themenzentrierte Workshops

Weitere Therapiebausteine:

Zusätzlich zum o. g. Therapieangebot, das auf die Bedürfnisse jugendlicher Patienten abgestimmt ist, können diese je nach Problematik am übrigen Therapieprogramm der Einrichtung teilnehmen, wie beispielsweise am Entspannungstraining, den störungsspezifischen Gruppen zum Thema Essstörungen, Angststörungen, depressive Störungen, Zwangsstörungen  und Persönlichkeitsstile. Darüber hinaus steht allen Patienten ein differenziertes Angebot der Sporttherapie (Teamsport, Zirkeltraining, Adipositassport, Körpererfahrungsgruppe, Freizeitsport), sowie der Ergotherapie zur Verfügung.

Planung der nachstationären Zeit

Durch regelmäßige Einbeziehung von Bezugspersonen soll die Veränderung des jungen Patienten, die durch die stationäre Therapie ermöglicht wird, von den übrigen Familienmitgliedern begleitet und unterstützt werden. Regelmäßige Beurlaubungen in die gewohnte Umgebung in der zweiten Hälfte der Behandlung dienen der Überprüfung des Therapieerfolges. Daneben bemühen sich die Psychosomatische Reha-Klinik Bad Dürkheim für die nachstationäre Phase eine ambulante Weiterbetreuung zu sichern.

Für einige Patienten gilt es – wenn eine Rückkehr ins Elternhaus nicht sinnvoll erscheint bzw. von den Beteiligten nicht gewünscht wird – einen Auszug beispielsweise in die eigenen „vier Wände“ vorzubereiten bzw. eine weiterbetreuende Institution, wie eine therapeutische Wohngemeinschaft, für den jungen Patienten zu finden. Für andere Jugendliche wird die Einleitung einer Fördermaßnahme (Berufsfindung, Berufsbildungswerk) oder andere Maßnahmen der Jugend- und Familienhilfe sinnvoll sein.

Konzeptverantwortliche: Pia Aigner, leitende Psychologin; e-mail: pia.aigner@median-kliniken.de

Behandlungsangebote für ältere Patientinnen und Patienten in der Psychosomatischen Reha-Klinik Bad Dürkheim

Unser Angebot richtet sich an Patienten ab etwa dem 65. Lebensjahr. Psychotherapie hat insbesondere dann hohe Erfolgsraten, wenn sie die Besonderheiten und speziellen Themen des älteren Menschen beachtet. Dies wird bei uns konsequent umgesetzt. Ältere Menschen haben bereits eine reichhaltige Lebenserfahrung, die in der Psychotherapie genutzt werden kann. Bei der Lösung aktueller Probleme kann auf viele bereits erworbene Fähigkeiten zurückgegriffen werden.

Themen, mit denen sich ältere Menschen verstärkt auseinandersetzen, sind:

  • Beendigung der beruflichen Laufbahn
  • Herausforderungen des Rentenalters
  • Pflege und Tod von Angehörigen
  • Umgang mit körperlichen Krankheiten und
  • Einschränkungen
  • Konflikte mit Kindern und Angehörigen

Treten Schwierigkeiten bei der Bewältigung dieser Lebensaufgaben auf, so kann dies eine Ursache für psychische Erkrankungen sein. Optimales Altern zeichnet sich durch das Erreichen einer hohen Lebenszufriedenheit aus. Dabei ist der Erhalt einer möglichst weitreichenden Selbständigkeit für ältere Menschen besonders wichtig. Wir können Sie durch unseren Behandlungsschwerpunkt auf diesem Weg kompetent unterstützen.

Spezifische Therapien

  • Psychotherapeutische Einzelgespräche durch speziell geschulte Mitarbeiter
  • Altersspezifische Gruppentherapie („Problemlösegruppe“)
  • Sportgruppe „Fit ins Alter“
  • Medizinisch ärztliche Mitbehandlung
  • Entspannungstherapie

Die Behandlung erfolgt sowohl mit Einzeltherapie als auch in Therapiegruppen. Unser Programm für Ältere kann natürlich auch mit anderen störungsspezifischen Therapiebausteinen kombiniert werden. Wir bieten zur Ergänzung u.a. folgende Therapiebausteine an:

  • Störungsspezifische Gruppentherapien (z.B. für Depressionen oder für Angststörungen)
  • Altersadaptierte Physiotherapie
  • Schwimmen/Wassergymnastik im Thermalbad
  • Nordic Walking
  • Wanderungen am Wochenende
  • Massagen
  • Ergotherapie
  • PC-Training
  • Sozialberatung

Welche Probleme werden behandelt?

  • Depressive Verstimmungen, anhaltende Erschöpfung
  • Anhaltende Trauerreaktionen
  • Chronische Schlafstörungen
  • Übertriebene, das Leben einschränkende Ängste und Zwänge
  • Rückzug und Vereinsamung
  • Wechselnde körperliche Beschwerden (sog. somatoforme Störungen)
  • Probleme im Umgang mit körperlichen Erkrankungen und/oder Schmerzen

Therapieangebote Alterspsychosomatik

Zu Beginn der Behandlung erstellen Sie gemeinsam mit ihrem Bezugstherapeuten ihren individuell angepassten Therapieplan. Häufige Therapieziele sind:

  • Überwindung negativer Denkmuster
  • Wiedererlangung von Lebensfreude und Genussfähigkeit
  • Festigung des Selbstwertgefühles
  • Erlernen von hilfreichen Schmerzbewältigungsstrategien

„Verschüttete“ Fähigkeiten sollen wieder nutzbar gemacht, die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert werden. Wir halten für Sie spezielle gelenkschonende und altersangemessene Sport- und Physiotherapieangebote vor. Im Austausch mit den anderen Patienten geht es gemäß dem verhaltenstherapeutischen Ansatz speziell in der Problemlösegruppe für Ältere darum, unter Berücksichtigung prägender Lebensereignisse positive Veränderungen im Hier und Jetzt zu erreichen. Die Altershomogenität in der Gruppe ermöglicht eine intensivere Arbeit an den Themen älterer Patienten. Es wird zudem eine Konstanz und Vertrautheit untereinander gefördert.

Voraussetzungen für eine Behandlung

Um den Erfolg der Behandlung zu gewährleisten, sollte die körperliche und geistige Fähigkeit bestehen, an den Behandlungsmaßnahmen aktiv und selbständig teilzunehmen. Alltägliche Verrichtungen (Körperpflege, Ankleiden, Essen etc.) sollten Sie selbständig erledigen können. Sollten Sie unsicher sein, ob in ihrem Fall eine Behandlung möglich und sinvoll ist, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir beraten sie gerne.

Konzeptverantwortung

Oberarzt Dr.med. Mario Gartmann; Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

E-Mail: mario.gartmann@median-kliniken.de

+49 (0)6322 9340Kontakt