Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)5621 / 82-0

Physiotherapie in unserer Klinik

Die Physiotherapie umfasst die Bereiche Krankengymnastik, Massage, Elektrotherapie, Hydrotherapie, Wärme- und Kälteanwendungen.
Nach eingehender ärztlicher Untersuchung und Festlegung der Therapieziele werden die Art und Anzahl der Behandlungen festgelegt.

Krankengymnastik

Es handelt sich hierbei um befundgerechte, ausgewählte Übungsformen, die eine Funktionsverbesserung anstreben.
Es wird Krankengymnastik als Einzel- und Gruppentherapie angeboten, für die Mobilisation stehen Schlingentische zur Verfügung, ferner Therapien im Wasser, insbesondere Therapieverfahren auf neurophysiologischer Grundlage (PNF, Bobath, manuelle Therapie).

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt der physiotherapeutischen Behandlung ist die Gangschulung, um eine physiologische Belastung der Gelenke zu schulen. Die Gangschule ist eine wichtige Therapie um pathologische Bewegungsmuster abzubauen und ein physiologisches Gangbild zu erarbeiten.

  • Knie- und Hüft-TEP-Gruppe im Therapiebecken
  • Gehschule (3- und 4-Punkt-Gang)
  • Wirbelsäulengruppen (trocken + Wasser)
  • Atemgymnastik und Atemtherapie
  • Koronargymnastik (25 bis 50 Watt)
  • Beckenbodengymnastik
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Walking, Jogging
  • Allg. Wassergymnastik
  • Spezielle Schmerzphysiotherapie
  • Hydrojet

Elektrotherapie

Stromtherapien haben verschiedene Wirkungen, die z.B. analgesierend sein können. Z. B. stehen zur Verfügung:

  • Interferenzströme
  • Mehrzellenbäder
  • Stangerbäder
  • Iontophorese

Auch die Ultraschalltherapie wird durchgeführt.

Hydrotherapie

Es werden kalte und warme, temperaturansteigende und wechselwarme Applikationen durchgeführt, die zu einer Beeinflussung des vegetativen Nervensystems führen. Die Hydrotherapie kann zur Vasodilatation, Vasokonstriktion als Gefäßtraining eingesetzt werden, z. B.:

  • Hauff'sche Teilbäder
  • Kohlensäurebäder
  • Medizinische Sprudelbäder mit Zusatz.

Kryo- und Thermotherapie

Überwiegendes Anwendungsgebiet der Kryotherapie sind die Eispackungen zur Behandlung von akuten Schmerzen, Schwellungen und Ödemen.
Die Thermotherapie wird als Wärmeapplikation mit durchblutungsfördernder, schmerzlindernder, muskeldetonisierender, resorptionsfördernder Wirkung eingesetzt.
Zur Verfügung stehen:

  • Infrarotbestrahlung
  • Fangopackungen, Heupack
  • Haslauer Liege
  • Sandkneten

Inhalationen

Inhalationen werden überwiegend eingesetzt, um Reizungen des Bronchialsystems zu vermeiden und zur Sekretlösung.
Verwandt werden:
Inhalationen mit verschiedenen Zusätzen.

Massagen

Im einzelnen werden Muskel-, Bindegewebemassagen durchgeführt, die mit Hand oder über Geräte in verschiedene Gewebeschichten und mit sehr unterschiedlicher Technik ausgeführt werden. Des Weiteren werden Massagen über einen Hydrojet abgegeben. Ferner kommen Lymphdrainagen zur Anwendung, insbesondere bei schweren postoperativen peripheren Zirkulationsstörungen, die mit schmerzhaftem Ödem einhergehen

+49 (0)5621 / 82-0Kontakt