Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)5621 / 82-0

Orthpädische Reha in der Klinik Mühlengrund

In der orthopädischen Abteilung der Klinik Mühlengrund werden chronische Erkrankungen und Verletzungsfolgen im Bereich der Stütz- und Bewegungsorgane behandelt. Maßnahmen zur Prävention, Leistungen zur medizinischen Rehabilitation sowie zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft bilden dafür die Grundlage.

Dabei geht es bei Menschen im erwerbsfähigen Alter um die Erhaltung der Leistungsfähigkeit und damit Verhinderung von vorzeitiger Erwerbsunfähigkeit. Die vorliegenden Gesundheitsschäden sollen beseitigt oder gebessert, eine Verschlimmerung verhütet und Krankheitsfolgen abgemildert werden, um den Rehabilitanden dadurch möglichst auf Dauer beruflich integrieren zu können.

Bei älteren Menschen ohne Erwerbstätigkeit soll die Erhaltung der Mobilität, der Selbstständigkeit und der Aktivitäten des täglichen Lebens für ein selbstbestimmtes Leben erreicht werden.

Diesem Gedanken trägt die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelte Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (International Classification of Functioning, Disability and Health – ICF) Rechnung. Sie berücksichtigt den gesamten Lebenshintergrund der behinderten Menschen.

Der Begriff der Funktionsfähigkeit umfasst alle Aspekte der „Funktionalen Gesundheit“ und gilt als Ansatz der Rehabilitation. Damit wird die rein biomedizinische Betrachtungsweise (Körperfunktion und –struktur) verlassen und die Aspekte des Menschen als handelndes Subjekt (Aktivitäten) sowie als selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Subjekt in der Gesellschaft und Umwelt (Teilhabe) einbezogen.

Eine weitere Rolle spielen die Kontextfaktoren, die den gesamten Lebenshintergrund einer Person, wie Umweltfaktoren, personenbezogene Faktoren, Förderfaktoren oder Barrieren, umfassen.

Damit bildet das bio-psycho-soziale Modell der ICF die Grundlage für die moderne Rehabilitation und das vorliegende Rehabilitationskonzept der Abteilung Orthopädie am Klinikzentrum Mühlengrund.

Unser Behandlungsspektrum

Wir sind eine orthopädische Fachabteilung und behandeln Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates einschließlich Sportverletzungen mit den Möglichkeiten der konservativen Orthopädie.

Indikationen

  • Fähigkeits- und Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparates, wie HWS-und LWS Syndrome, Radikuläre und pseudoradikuläre Wirbelsäulensyndrome
  • Erkrankungen des sog. „rheumatischen Formenkreises“, z. B. Morb. Bechterew (ASP), Rheumatoide Arthritis, Psoriasisarthritis, seroneg. Spondarthritiden
  • Osteologische Krankheiten (Krankheiten des Knochens und Auswirkung anderer Erkrankungen auf den Knochen) inklusive Osteoporose (Knochenschwund)
  • Sportbedingte Verletzungen inklusive Schäden durch Überbeanspruchung
  • Folgezustände nach Operationen unfallbedingter Verletzungen (Knochenbrüche)
  • Folgezustände nach Implantation eines Gelenkersatzes, z.B. Hüft-,Knie-,Schulter-TEP
  • Folgezustände nach komplexen Operationen an der Wirbelsäule: osteoporosebedingte  Wirbelkörperbrüche, künstliche Bandscheiben, Versteifungen (sog. Spondylodese), Korrekturoperationen bei Skoliose
  • Folgezustände nach Amputationen der unteren Extremitäten (inklusive Prothesenversorgung  und Orthopädietechnik)

Durch eine hochwertige medizinische Rehabilitation wollen wir in Zusammenarbeit mit dem Patienten einen bestmöglichen Rehabilitationserfolg erreichen.

Die medizinische Behandlung der Patienten erfolgt durch ein qualifiziertes und interdisziplinär arbeitendes Team von Fachärzten, Diplom-Sportlehrern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren und medizinischen Bademeistern, examinierten Pflegekräften, Diätassistentinnen, einer Oecotrophologin, Psychologinnen und klinischen Sozialarbeitern.

Unsere Diagnostik

Die Abteilung für Orthopädie verfügt über alle notwendigen modernen Diagnostikverfahren in der Rehabilitation. Entsprechend des ganzheitlichen Behandlungskonzepts unseres Hauses ist eine sorgfältige Diagnostik Grundlage für den gemeinsam mit Ihnen festgelegten Therapieplan und die Festlegung der Rehabilitationsziele. In unserer Abteilung verfügen wir über alle dafür notwendigen personellen und apparativen Voraussetzungen. Gehen spezielle Fragestellungen dennoch darüber hinaus, greifen wir auf die spezifischen Diagnoseverfahren der anderen Abteilungen oder von Kollegen vor Ort zurück.

Ärztliche und psychologische Untersuchungen

Am Beginn Ihres Aufenthaltes steht eine sorgfältige ärztliche Untersuchung - bei Bedarf ergänzt um spezifische körperliche und psychologische Untersuchungsverfahren. So decken wir nicht nur körperliche Störungen, sondern auch psychische Zusammenhänge auf und machen ihre Behandlung möglich.

Laborchemische Untersuchungen

Durch unseren Laborpartner können wir alle für die Auswahl und individuelle Abstimmung der Therapiemaßnahmen erforderlichen Daten bestimmen lassen – auch die Werte internistischer Begleiterkrankungen, Entzündungsparameter, den Quick-Wert sowie die INR (International Normalized Ratio, Blutgerinnungswert).

Röntgen, CT, MRT

Durch die Kooperation mit einer radiologischen Praxis vor Ort stehen zeitnah bei medizinischer Notwendigkeit alle radiologischen Untersuchungsverfahren zur Verfügung.

Ultraschall (Sonographie)

Unsere Ultraschalluntersuchungen erstrecken sich auf alle Bewegungsorgane (Gelenke, Muskeln, Sehnen usw.).

Bei medizinischer Notwendigkeit können die Untersuchungsverfahren der anderen Abteilungen am Klinikzentrum Mühlengrund genutzt werden, u.a.:

Ultraschalluntersuchungen des Bauchraums, der Gefäße, der Schilddrüse und des Herzens (Echokardiographie).

EKG / Blutdruckmessung

Unter anderem Ruhe-EKG mit 12-Kanal-Ableitung, Belastungs-EKG, mehrere Langzeit-EKGs und Langzeit-Blutdruckmessgeräte

Neurophysiologische Untersuchungen

EEG, EMG, Messung der Nervenleitgeschwindigkeit, Ableitung der evozierten Potenziale (AEP, SEP, VEP) und weitere Untersuchungen.

Unser Therapieangebot

Durch die vorhandenen Qualifikationen im interdisziplinären Rehabilitationsteam stehen vielfältige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Physiotherapie / Krankengymnastik
  • Sporttherapie- und Bewegungstherapie
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Elektrotherapie
  • Thermotherapien, wie Fango und Heupackungen
  • Massagen, Hydrojet, manuelle und maschinelle Lymphdrainagen,
  • Wannenbäder mit Zusätzen, Stangerbad
  • Sozialberatung
  • Psychologische Betreuung mit Einzelgesprächen und Entspannungstraining
  • Ernährungsberatung 
  • Gesundheitsbildende Vorträge / Gesundheitstraining