Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)50 63 / 47-02

Die Behandlung Somatoformer Störungen

Ein Spezialgebiet in der Salze Klinik Bad Salzdetfurth

Somatoforme Störungen sind für den Betroffenen schwer zu beschreiben, da sie häufig nicht wissen, wo ihre Beschwerden herkommen und wo deren Ursache liegt. Es handelt sich um körperliche Beschwerden, die keine organische Krankheit als Ursprung haben, sondern durch hohe seelische Anspannung, Stress oder Konflikte verursacht werden. Es kommt in der Folge häufig zu Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems, Magen-Darm-Trakts oder des Atemwegstrakts.

In der MEDIAN Salze Klinik Bad Salzdetfurth können wir die Beschwerden genau diagnostizieren und im Anschluss wirkungsvoll behandeln. 

Weitere Hintergrundinformationen zu Somatoformen Störungen finden Sie hier.

Unser Therapieangebot bei Somatoformen Störungen

Im Fokus der Therapie steht das bewusste Erleben. Dabei lernt der Betroffene insbesondere, wie der eigenen Körper sich in unterschiedlichen Gefühlslagen anfühlt. Diese Gefühlswahrnehmung ist sehr individuell und wird von jedem andern empfunden. In der Asueinandersetzung mit den einzelnen Gefühlen wird dabei jedem klar, welche Gefühle ihn belasten und bei welchen Gefühlen, die körperlichen Symptome am intensivsten auftreten.

Ein weitere wichtiger Baustein ist die Selbstregulation. Hier erlernen die Betroffenen in speziellen Übungen, wie sie sich selbst positiv beeinflussen können und somit auch ihre Gefühle und Symptome regulieren können.

Auf Basis des erlernten Zusammenhangs zwischen bestimmten Gefühlen und Körperreaktionen wird das aktive Managen der auslösenden Belastungssituationen im Alltag geübt. Dabei dient die bewusste Kenntniss über die eigenen Gefühle und deren Auslöser sowie die geschulte Wahrnehmung belastender Situationen dazu, achtsam mit diesen umzugehen und dadurch die Symptome zu kontrollieren und reduzieren.

Dabei lässt sich eine andauernde emotionale Überlastung nicht umgehend beheben. In den meisten Fällen ist es erforderlich, einen günstigeren Umgang mit schwierigen Gefühlen und damit chronischem Stress zu erlernen. Folgende Fragen können dabei hilfreich sein:

  • Welche Gefühle lösen bestimmte (Arbeits-) Situationen in mir aus?
  • Wie bewerte ich? Wie streng bin ich mit mir und anderen?
  • Was sind meine Vorerfahrungen? Welche „alten“ Gefühle kommen hoch?
  • Wie schätze ich meine eigenen Fähigkeiten im Umgang mit schwierigen Lebensbereichen ein?
  • Kann ich meine Fähigkeiten verbessern oder anpassen?
  • Welche Unterstützung erhalte ich?
  • Kann ich zusätzliche Hilfe und Unterstützung erhalten?

Im Verlauf der Behandlung werden Sie erleben, dass Sie Ihren Beschwerden und Körperreaktionen nicht passiv ausgeliefert sind, sondern dass Sie diese wie ein Signalsystem nutzen können, um mit den eigenen Gefühlen in einen guten Kontakt zu kommen.
Sie werden Ideen entwickeln, wie Sie chronischen Stress langfristig reduzieren und Ihr Leben im Wechsel von Aktivität und Erholung aktiv und verändernd gestalten und damit direkten Einfluss auf Ihre Symptomatik nehmen können.

Weitere Informationen und eine ausführliche Darstellung unseres übergeordneten Behandlungskonzeptes finden Sie hier.