Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6858 / 6910

Pathologischer PC- und Internet-Gebrauch in der MEDIAN Klinik Münchwies

Menschen spielen gerne. Es ist ein natürliches Bedürfnis, das im Kindesalter beginnt und fortdauert.  Im Laufe der Zeit verlieren sich oft Sinn und Leichtigkeit der Spiele. Das Spiel der Menschen verändert sich. Das faszinierende Medium PC und Internet ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für seine Spiel- und Chatmöglichkeiten. Krank macht diese Computerwelt dann, wenn sie viel zu viel als Flucht aus der Wirklichkeit genutzt wird und der Mensch sich in den virtuellen Welten verliert.

Bei pathologischem PC- und Internet-Gebrauch, also Internetabhängigkeit, hilft eine geeignete Psychotherapie, wie wir sie in der MEDIAN Klinik Münchwies anbieten. Seit 1998 behandeln wir Patienten und Patientinnen mit pathologischem Internet-/PC-Gebrauch in unserer Klinik im Saarland. Mittlerweile können wir in der MEDIAN Klinik Münchwies auf mehr als 400 solcher Therapien zurückblicken, die erfreulich positive Entwicklungen, auch nach der Klinikzeit im Alltag eines jeden genommen haben. Dort, wo jede Therapie sich bewähren muss.

In der MEDIAN Klinik Münchwies werden, bei kontinuierlich steigender Nachfrage, jährlich ca. 150 Patienten mit pathologischem PC-/Internet-Gebrauch behandelt.

Leitlinien des Behandlungsprogramms der MEDIAN Klinik Münchwies bei pathologischem PC-/Internet-Gebrauch

  • Je nach Kostenzusage erfolgt die Therapie von pathologischem Internetgebrauch in der Abteilung für psychische und psychosomatische Erkrankungen oder in der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen
  • Im Zentrum der Therapie der Internetabhängigkeit steht der pathologische Mediengebrauch 
  • Das Programm orientiert sich an den persönlichen Stärken des Patienten/der Patientin und fördert die Erlebnisaktivierung 
  • Im Mittelpunkt steht der Aufbau eines persönlichen Verstehens der auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen 
  • Die Zusammenhänge zwischen dem Erleben in der virtuellen Welt und den Erfahrungen in der Realität werden herausgearbeitet

Behandlungsziele bei pathologischem PC-/Internet-Gebrauch

  • Erkennen der Funktionalität des pathologischen PC-/Internet-Gebrauchs (Welche Auslöser dafür gibt es? Was sind die Folgen? u. a. m.) 
  • Individuelle Festlegung zu den Einschränkungen beim künftigen Umgang mit dem PC und dem Internet. Dabei werden nach dem Ampelmodell folgende Aspekte unterschieden: 
    • Rot: nicht mehr auszuführender problematischer Gebrauch (z. B. Spiele) 
    • Gelb: riskanter PC-/Internetgebrauch 
    • Grün: unbedenklicher PC-/Internet-Gebrauch (z. B. berufsbezogene E-Mails oder E-Banking) 
  • Aufbau alternativer Freizeitaktivitäten 
  • Erarbeiten einer beruflichen Perspektive 
  • Verbesserung der Selbstwertregulierung und der sozialen Beziehungsfähigkeit 
  • Gleichwertig mitbehandelt werden häufig auftretende Begleiterkrankungen, wie Depressionen, Ängste, Persönlichkeitsstörungen und Essstörungen 
  • Suchtmittelabstinenz bei Vorliegen einer stoffgebundenen Abhängigkeit bzw. Suchtmittelreduktion bei Bestehen eines schädlichen Substanzgebrauchs 
  • Die Behandlung des pathologischen PC-/Internetgebrauchs ist eingebettet in eine spezifische Schwerpunktwohngruppe. Dort leben 12 Patienten und Patientinnen, die von Internetabhängigkeit betroffen sind, miteinander und durchlaufen die Therapie gemeinsam. Dadurch ist im Alltag für vielfältige Übungs- und Erprobungsfelder gesorgt. Die Behandlungsdauer von pathologischem Internetgebrauch beträgt in der Regel 10 Wochen.

Tagesablauf in der MEDIAN Klinik Münchwies bei pathologischem PC-/Internet-Gebrauch

  • Intensive spezifische Gruppenpsychotherapie mit Therapiebausteinen "Pathologischer PC-/Internet-Gebrauch" und "Training sozialer Kompetenz" 
  • Einzeltherapie 
  • Körperpsychotherapie 
  • Sport und Bewegung 
  • Soziotherapie zur Bearbeitung der beruflichen Perspektiven und der Wohnsituation 
  • Ergotherapie zur Unterstützung beruflicher Fertigkeiten (Durchhaltevermögen u. Konzentrationsfähigkeit) sowie zur Anleitung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung. 
  • Organmedizinische ärztliche Versorgung 
  • Je nach individueller Problematik zusätzliche indikative Gruppenpsychotherapie, wie „Wege aus der Depression“, Angstbewältigung, Persönlichkeitsstile, Lehrküche

Benötigte Unterlagen bei für die Aufnahme einer Behandlung in der MEDIAN Klinik Münchwies

  • Arztbericht, ggf. Sozialbericht (Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen) 
  • schriftliche Zusage des zuständigen Kostenträgers (Rentenversicherung, gesetzliche oder private Krankenkasse)
+49 (0)6858 / 6910Kontakt