Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)35023 / 650

Tinnitus - ein Behandlungsangebot in der MEDIAN Klinik Berggießhübel

Unter dem Begriff Tinnitus, der sich aus dem Lateinischen „tinnire“ (= klingen) ableitet, versteht man alle Arten von Ohr- und Kopfgeräuschen, die durch keine objektivierbare Geräuschquelle verursacht werden, vom Betroffenen jedoch deutlich und häufig als störend wahrgenommen werden.

Tinnitus gehört mittlerweile zu den häufigsten Gründen, eine HNO-Praxis aufzusuchen. Oft sind die Beschwerden chronisch. 

Man unterscheidet zwischen einem kompensierten (d.h. der Betroffene nimmt konstant Ohrgeräusche wahr, seine Lebensqualität ist jedoch dadurch nicht maßgeblich beeinträchtigt) und dekompensierten Tinnitus. 

Bei Letzterem leidet der Betroffene enorm unter der Geräuschwahrnehmung. Schlafstörungen, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Gereiztheit, Depressionen und Angststörungen bis hin zu Suizidalität können die Folge sein.

Tinnitus kann jedoch auch als Symptom im Rahmen einer Depression, einer Angsterkrankung oder einer sogenannten somatoformen Störung auftreten. Auch ein bisher gut ins Leben integrierter, kompensierter Tinnitus kann unter Umständen dekompensieren und behandlungsbedürftig werden. 

Die Ursachen eines Tinnitus sind äußerst vielfältig, häufig steht das Ausmaß der Einschränkung durch die Erkrankung jedoch im engen Zusammenhang mit Stress und emotionaler Belastung. Hier können psychotherapeutische Interventionen ansetzen. 

Therapie

In unserem Tinnitus-Vortrag können Sie zunächst Ihr Wissen über das Krankheitsbild vertiefen. Es bietet sich Zeit und Raum für Ihre Fragen zu Ursachen und Therapiemöglichkeiten der Beschwerden. Zusammen mit Ihrem Bezugstherapeuten wird dann im Rahmen von psychologischen Gruppen- und Einzelgesprächen mit Ihnen zusammen versucht, die für Sie störungsrelevanten Faktoren zu bestimmen. Ziel ist es, den Kreislauf, der zur Aufrechterhaltung des Tinnituserlebens beiträgt, zu durchbrechen. Durch eine bewusste Steuerung der Aufmerksamkeit in Form von Genusstraining, Achtsamkeits- und Akzeptanzübungen sowie einer Umbewertung Ihrer aktuellen Situation möchten wir Sie zu einem gelasseneren Umgang mit der Symptomatik führen. Verschiedene Entspannungsverfahren helfen bei der Wahrnehmung körperlicher Verspannungen aufgrund des Tinnitus und beim Stressabbau.