Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)211 / 934320

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport hat das Ziel, die eigene Verantwortlichkeit des Erkrankten für seine Gesundheit zu stärken und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren.

Rehabilitationssport wird nach § 44 SGB IX gefördert. Das MEDIAN Gesundheitszentrum ist über den Rehasport Deutschland e.V. organisiert und anerkannt. Die Kurse werden vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Somit entstehen dem Versicherten keine Kosten.

Zusätzlich kann neben der Kursteilnahme auf unserer klimatisierten und geräumigen Trainingsfläche an unserem großen Geräteparcour (TÜV geprüfte medizinische Sequenz- und Ausdauergeräte) täglich von 8-20 Uhr gegen einen geringen Mitgliedsbeitrag trainiert werden.

Das MEDIAN Gesundheitszentrum bietet folgende Rehasportkurse an:

„Atem – Fit“: Sport mit / trotz Atemwegserkrankungen

„Aktiv bleiben“ – trotz oder gerade mit Atemwegserkrankungen – das ist das Zauberwort für die Erhöhung Ihrer Lebensqualität. In unseren Kursen für Patienten mit Asthma, COPD und Mukoviszidose führt das Miteinander zur Bewegungslust und Steigerung Ihrer körperlichen Aktivität. Durch vielfältige Kraft- und Mobilisationsübungen der gesamten Körpermuskulatur steigern Sie Ihre Fitness und körperliche Leistungsfähigkeit.

Termine: Montags bis Freitags vormittags und mittags sowie Montags 16-17 Uhr.

„Fit & zufrieden (1)“: Sport im Alter

Aktivität im Alter ist nicht nur gut für den Körper, auch Kopf und Gemüt werden gefordert und gefördert. Wer sich ausreichend bewegt und seine Muskulatur trainiert, hat gute Aussichten, auch im hohen Alter noch fit und gesund zu sein. Sport verhilft also zu einer Verbesserung der Lebensqualität: Länger jung bleiben durch weniger Schwindelgefühle, weniger Atemnot, mehr Kraft, weniger Stürze, und dadurch weniger Verletzungen und Knochenbrüche. Sie werden beweglicher, ausdauernder, kräftiger, widerstandsfähiger, gesünder. Bewegung im Alter hält tatsächlich Leib und Seele zusammen, sie schenken sich damit Kraft und Ausdauer.

Termine: Montags 10-11 Uhr sowie Montags und Mittwochs 17-18 Uhr.

„Lasten tragen“: Sport bei Rückenbeschwerden

Sportliche Betätigung kann dabei helfen, der Entstehung von Rückenschmerzen vorzubeugen oder sogar bestehende Schmerzen zu lindern. Vor allem Bauch- und Rückenmuskulatur sollten gestärkt werden. Schmerzhafte Verspannungen der Rückenmuskulatur sind in vielen Fällen eine Folge von Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und einseitiger Belastung. Gerade Personen, die aus beruflichen Gründen ein hohes Risiko für Rückenprobleme haben, sollten in ihrer Freizeit für einen entsprechenden Ausgleich sorgen. Sportliche Betätigung ist gut geeignet, der Entstehung von Rückenschmerzen vorzubeugen und bestehende Schmerzen zu lindern.

Termine: Dienstags 18:30-19:30 und Donnerstags 11-12 Uhr.

„Kopf hoch – Brust raus!“: Sport bei / mit Depressionen

Viele von uns kennen das gute Gefühl, wenn man Sport getrieben hat. Es macht sich eine entspannte Müdigkeit im Körper breit, man ist stolz auf sich selbst, auf die absolvierte Leistung und die Stimmung wird angehoben. Dies wird erklärt mit der Ausschüttung von Endorphinen, körperliche Botenstoffe, die uns glücklich machen. Es ist also kein Wunder, dass diese Endorphine, die beim Sport ausgeschüttet werden, gegen eine Depression helfen können. Der Sporttherapeut hilft Ihnen Ihre Antriebslosigkeit, Müdigkeit und das Gefühl der Sinnlosigkeit zu überwinden. Sie lernen so nach und nach wieder, Freude an der Bewegung zu finden und nehmen Ihren Körper wieder wahr.

Termine: Dienstags und Donnerstags 17-18 Uhr.

Sie haben Fragen zur Antragsstellung, Organisation und Terminen?

Bitte wenden Sie sich an:

Meike Lux, Dipl.-Sportwissenschaftlerin
Tel.: +49 211 93432-220
Sprechzeiten:
Montags          09.00-10.00 Uhr
Mittwochs       16.00-17.00  Uhr

+49 (0)211 / 934320Kontakt