Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)5222 / 37-0

Jetzt direkt Ihren Reha-Aufenthalt reservieren:

+49 (0) 5222 37 37 37

Innere Medizin/Kardiologie und Pneumologie in der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen

Unser Behandlungsspektrum

Lungenerkrankungen / Pneumologie / Allergologie

  • Asthma bronchiale
  • Chronische Bronchitis,
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD
  • Lungenemphysem
  • nach Lungenentzündung / Pneumonie
  • Operativ versorgte Lunge (einschließlich Tumore von Mediastinum,
    Pleura und Lunge)
  • nach Lungenembolie und Thrombose
  • Lungenhochdruck / pulmonalarterielle Hypertonie (PAH)
  • Sarkoidose
  • Allergische Alveolitiden und andere interstitielle Lungenerkrankungen
  • Berufsbedingte Lungenerkrankungen
  • Pneumokoniosen, Kollagenosen, Bronchiektasen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen / Kardiologie / Angiologie

  • Koronare Herzkrankheit (KHK) mit und ohne Herzinfarkt, Ballondilatation und Stentanlage (PTCA und Stent), Angina pectoris
  • nach Herz-Bypass-Operationen, Herzklappenoperationen, Operationen nach
    Herzfehlern (Shunt-OP)
  • nach Schrittmacherimplantationen, ICD ("Defi)", LifeVest, CRT
  • Herzrhythmusstörungen wie z.B: Vorhofflimmern
  • Herzschwäche / Herzinsuffizienz
  • Kardiomyopathien (DCM, HOCM (Zustand nach PTSMA/TASH), HCM),
  • Entzündliche Herzerkrankungen / Myokarditis / Perkiarditis
  • Gefäß-Operationen (Aortenaneurysma, Halsschlagader, Beinarterien),
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
    • nach Stent und Bypass
  • Bluthochdruck / Arterielle Hypertonie / hypertensive Herzkrankheit
  • nach Lungenembolie und Thrombose
  • Lungenhochdruck / pulmonalarterielle Hypertonie (PAH)

Diabetes mellitus und andere endokrinologische Erkrankungen

  • Alle Formen von Diabetes einschl. Folgeerkrankungen und diabetischem Fußsyndrom in Begleitung mit anderen Erkrankungen, die eine stationäre Rehabilitation erfordern
    • insbesondere auch in Kombination mit Adipositas-Therapie
  • Fettstoffwechselstörungen, Hyperurikämie, Gicht
  • Schilddrüsenerkrankungen / Schilddrüsenüber- und unterfunktion
  • Nebennierenerkrankungen
    • Cushing Syndrom (Überproduktion an Cortisol)
    • Morbus Addison (Mangel an Nebennierenrindenhormonen)
    • Conn-Syndrom (Überproduktion an Aldosteron)
    • Phäochromozytom

Magen- und Darmerkrankungen / Gastroenterologie

  • Nach Operationen an den Verdauungsorganen einschl. Kurzdarmsyndrom, künstlicher Darmausgang / Stomaanlage
  • nach Divertikulitis (Austülpung der Dickdarmschleimhaut mit Entzündung)
  • nach Operation einer Divertikulitis
  • nach Magenoperationen
  • nach Operationen am Dünndarm

(ausgenommen M. Crohn / Colitis ulcerosa)

Leber-, Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen / Gastroenterologie

  • nach Operationen
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)

Nierenerkrankungen / Nephrologie

  • Nierenschwäche / Niereninsuffizienz
  • Dialyse in Kooperation
  • nach Nierenoperationen

Patient mit folgenden Erkrankungen können wir nicht aufnehmen:

  • Morbus Crohn, Colitis ulcerosa
  • Patient nach kürzlicher Organtransplantation (Herz, Lunge, Leber, Nieren, Pankreas)
  • Patient mit bestehender Polamidon Substitution
  • Mukoviszidose Patienten
  • Patienten mit akuten Durchfallerkrankungen
  • Patient mit offener Tuberkulose

bei folgenden Zuständen ist eine vorherige Rücksprache sinnvoll ob eine Aufnahme möglich ist:

  • sehr hoher Sauerstoffbedarf
  • Vorliegen einer Besiedlung/Infektion mit multiresistenten Keimen (zum Beispiel MRSA, 3 MRGN)
  • künstliche Ernährung
  • außergewöhnlich teure medikamentöse Therapie

Therapeutisches Konzept - Innere Medizin / Pneumologie / Kardiologie

Rehabilitationsziele

Mit jedem Patienten werden individuellen Rehabilitationsziele festgelegt. Diese "Rehaziele" orientieren sich zum Einen an der jeweiligen Grunderkrankung  zum Anderen aber vor allem an der aktuellen körperlichen Verfassung.  Dementsprechend werden die Therapien angepasst. 
Wichtigstes Ziel ist es, die Mobilität / Leistungsfähigkeit zu verbessern und Selbstständigkeit / Selbstversorgung wiederherzustellen oder zu er  So kann gerade bei älteren Patienten eine drohende Pflegebedürftigkeit  verhindert werden. 

Therapie in der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen

Wir wissen heute, dass bei nahezu allen Erkrankungen ein körperliches Training zu einer Verbesserung des Wohlbefindens und zu einer Lebensverlängerung führt. Um eine Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Mobilität zu erreichen ist ein körperliches Training erforderlich. Jeder Patient soll lernen, sein eigener Co-Therapeut zu werden.  So kann das in der Rehabilitation Gelernte mit nach Hause nehmen und die Therapien/Übungen zu Hause selbstständig fortführen.
Die im Akutkrankenhaus begonnene  medikamentöseTherapie wird weitergeführt und gegebenenfalls angepasst.

Schulung

In das Behandlungskonzept integriert ist eine ausführliche Patientenschulung insbesondere für pneumologische und kardiologische Patienten der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen (siehe auch abteilungsübergreifende Angebote). Durch eine den individuellen Bedürfnissen des Patienten zugeschnittene Schulung soll durch das Prinzip von Selbstkontrolle und Selbsthilfe bei chronischen Erkrankungen die Lebensqualität verbessert und langfristig gesichert werden. Diesem Zweck dient auch eine gezielte Diätetik mit Ernährungs-, Einzel-, Gruppenberatung und Lehrküche.

Kooperation

Vor allem für operierte Patienten bieten wir in Zusammenarbeit mit unserer chirurgischen Ambulanz eine umfassende Betreuung  zum Beispiel bei Wundheilungsstörungen an.

Es besteht eine enge Kooperation mit  Akutkrankenhäusern in der Umgebung  mit  war war es schwer sichzum Beispiel Möglichkeit der

  • Herzkatheteruntersuchung
  • Elektrophysiologische Untersuchungen
  • Schrittmacherimplantationen und -kontrollen

Großen Wert legen wir auf enge Zusammenarbeit mit weiteren Spezialisten aus dem Gebiet der Inneren Medizin (Nephrologie mit Dialysepraxis) sowie den anderen Abteilungen der Klinik und angrenzenden Fachgebieten um unseren Patienten die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen.