Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6836 / 390


MEDIAN Klinik Berus - Sonstige Trauma-Ambulanz

Sonstige Trauma-Ambulanz

Kurzbeschreibung

Im Rahmen von Einzelvereinbarungen können auch psychisch traumatisierte Menschen an der Trauma-Ambulanz der MEDIAN Klinik Berus behandelt werden, die nicht unter die Regelungen des OEG oder Psychotherapeutenverfahrens der DGUV fallen (in der Regel auf der Grundlage der GOÄ/GOP), z.B. im Rahmen privater Unfallversicherungen oder sonstiger Privatversicherungen, Selbstzahlerbasis oder bei Einzelvereinbarungen mit Firmen, Unternehmen oder Organisationen (z.B. Modellprojekt für Banküberfallopfer mit der Kreisparkasse Saarlouis).

Zielgruppe: psychisch traumatisierte Menschen

Traumatisierte Menschen, die nicht als Opfer oder Zeuge einer körperlichen Gewalttat nach dem OEG behandelt werden können und die auch keinen Arbeitsunfall bzw. Arbeitswegeunfall erlitten haben. Voraussetzung ist jedoch die Kostenübernahme durch eine private Unfallversicherung, Privatkasse, eine Behörde oder Organisation bzw. Firma (z.B. Bank) sowie bei Selbstzahlung.

​Ziele der Therapie einer PTBS

  • Differenzierte Trauma-Diagnostik bei psychischen Traumafolgestörungen oder Verdacht auf eine solche Erkrankung
  • Information zu Trauma und Traumabewältigung
  • Psychotraumatologische Behandlung bestehender Traumafolgen
  • Prüfung der Indikation für weitere Maßnahmen (z.B. Rechtsberatung, Sozialberatung, Selbsthilfegruppe etc.)
  • Prävention chronischer Traumafolgestörungen

​Angebote der Trauma-Ambulanz im Saarland

  • Probatorische Einzelsitzungen zur psychotraumatologischen Diagnostik bzw. Differenzialdiagnostik und Überprüfung der Indikation für eine weitere psychotraumatologische Behandlung
  • Einzelsitzungen zur psychotraumatologischen Behandlung psychischer Traumafolgestörungen, bei Bedarf auch mit Expositionstraining
  • Bei Absprache auch Kriseninterventionen und Gruppenbehandlungen im Rahmen eines Frühinterventionsprogrammes für psychisch Traumatisierte

Wege in die Behandlung der PTBS und Kontakt

​Informationsmaterial

+49 (0)6836 / 390Kontakt