Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6836 / 390

Die Behandlung bei Persönlichkeitsstörungen in der Klinik Berus

Erscheinungsbild

Was sind Persönlichkeitsstörungen?

Unterschiedliche Persönlichkeitszüge wie die Fähigkeit, sich gut darzustellen und unterhaltsam zu sein, sich gut anzupassen und auf andere Rücksicht zu nehmen, ordentlich, gewissenhaft und zuverlässig zu sein oder sich wehren und durchsetzen zu können, machen die Menschen in ihrer Vielfalt interessant und bereichern das Zusammenleben. Jede dieser Eigenschaften kann in bestimmten Situationen sehr hilfreich sein, in anderen Situationen hingegen stören.

Wenn Persönlichkeitszüge unflexibel und unangepasst sind und in bedeutsamer Weise zu Beeinträchtigungen und Leidensdruck führen, kann sich eine Persönlichkeitsstörung bilden.

Dementsprechend stellt eine Persönlichkeitsstörung ein überdauerndes Erlebens- und Verhaltensmuster dar, das merklich von den Erwartungen der anderen Menschen abweicht, tiefgreifend und unflexibel ist, seinen Beginn in der Kindheit und Jugend bzw. dem frühen Erwachsenenalter hat, konstant auftritt und zu Leid oder Beeinträchtigungen führt.

Es gibt verschiedene Arten von Persönlichkeitsstörungen, bei denen unterschiedliche Persönlichkeitszüge im Vordergrund stehen wie z.B.:

  • Narzisstische Persönlichkeit mit starkem Anerkennungsbedürfnis und Großartigkeitsgefühlen
  • Vermeidend-selbstunsichere Persönlichkeit mit sozialen Hemmungen und Unzulänglichkeitsgefühlen
  • Zwanghafte Persönlichkeit mit übermäßigem Hang zu Ordnung, Perfektionismus und Kontrolle
  • Emotional-instabile Persönlichkeit vom Borderline-Typus mit Schwierigkeiten in der Emotionsregulierung und in Interaktionen (Nähe-Distanz-Regulation)

Ursachen

Welche Ursachen können Persönlichkeitsstörungen haben?

An der Entstehung und Aufrechterhaltung von Persönlichkeitsstörungen können vielfältige Ursachen beteiligt sein, die je nach Einzelfall sehr unterschiedlich sind, z.B.:

  • Biologische Faktoren (Vererbung und erworbene Krankheiten/Behinderungen nach Unfällen, chronischem Alkohol- und Drogenkonsum usw.)
  • Familiäre Lernerfahrungen wie bestimmte Erziehungsstile der Eltern, familiäre Umgangsformen oder Normen
  • Häufige Krisen und Konflikte (insbesondere in der Kindheit und Jugend)
  • Erlernte unangemessene und irrationale Einstellungs- und Gedankenmuster, z.B. die Überzeugung, immer perfekt sein zu müssen und keine Fehler machen zu dürfen
  • Unzureichendes Bewusstsein darüber, wie das eigene Verhalten auf andere wirkt (oft bei fehlender Kritik durch andere)
  • In Krisen und bei gehäuftem Stress kommen Persönlichkeitsstörungen oft verstärkt zum Ausdruck

Behandlung

Was sind die Behandlungsziele?

Allgemeine Ziele unserer Behandlung bei Persönlichkeitsstörungen sind:

  • Verbesserung der Konflikt- und Problemlösefähigkeit
  • Verbesserung der Kontakt- und Beziehungsfähigkeit im Umgang mit anderen Menschen, v.a. im näheren sozialen Umfeld
  • Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens

Darüber hinaus wird gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten ein ganz persönlicher Behandlungsplan mit individuellen Therapiezielen erstellt.

Wie behandeln wir Persönlichkeitsstörungen in der MEDIAN Klinik Berus im Saarland?

  • Einzeltherapie: Zunächst wird eine Verhaltensanalyse durchgeführt, um die individuelle Problematik genau zu verstehen und Änderungsziele zu vereinbaren. Unter systematischer Selbstbeobachtung und mit therapeutischer Unterstützung können die Betroffenen dann die von ihnen angestrebten Einstellungs- und Verhaltensänderungen schrittweise einüben
  • Interaktionelle Problemlösegruppe zur Verbesserung der Problemlösefähigkeit, Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
  • Entspannungsverfahren
  • Sport- und Bewegungstherapie

Und je nach individuellem Bedarf z.B.:

  • Selbstsicherheitstraining
  • Depressions- oder Angstbehandlung