Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)6836 / 390

Depressive Störungen und deren Behandlung in der Klinik Berus

Erscheinungsbild

Symptome: Was bedeutet es, unter Depressionen zu leiden? 

Depressive Verstimmungen, Unausgeglichenheit und innere Anspannung kennen die meisten von uns aus dem Alltag. Im Unterschied zu diesen natürlichen Stimmungsschwankungen liegen behandlungsbedürftige Depressionen vor

  • Wenn die Betroffenen zeitweise oder ständig unter quälenden Stimmungsschwankungen in Verbindung mit Niedergeschlagenheit, Traurigkeit, innerer Unruhe, Lustlosigkeit, einem Mangel an Energie, Angstzuständen, Verzweiflung usw. leiden und nicht mehr selbstständig aus solchen „Löchern“ herauskommen
  • Wenn die Kraft fehlt, gegen das Grübeln und die Müdigkeit anzugehen. Die Betroffenen fühlen sich den alltäglichen Aufgaben nicht mehr gewachsen und ziehen sich häufig zurück. Bei Vernachlässigung früherer Aktivitäten geht viel an Lebensqualität verloren
  • Wenn im Zusammenhang mit depressiven Episoden verschiedene Körperreaktionen auftreten: u.a. Schlafstörungen, Schwankungen im Appetit, Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems oder des Verdauungstraktes sowie Körpermissempfindungen wie Kopfschmerzen
  • Depressionen können phasenweise auftreten: zu unterscheiden sind unipolare Verläufe (depressive Episoden) von einer bipolaren Störung (manisch/depressive Episoden im Wechsel)

Ursachen

Welche Ursachen können bei depressiven Erkrankungen eine Rolle spielen? 

An der Entstehung und Aufrechterhaltung von depressiven Erkrankungen können vielfältige Ursachen beteiligt sein, die sich gegenseitig bedingen wie z.B.: 

  • Belastende Ereignisse in Familie oder Beruf, Schwierigkeiten mit der Bewältigung von Krankheiten oder Behinderungen, Tod eines nahen Angehörigen, wirtschaftliche Engpässe
  • Negative Gedanken und Grübeleien
  • Die Vernachlässigung von positiven Aktivitäten (z.B. Hobbys)
  • Sozialer Rückzug mit Kontaktverlust bis hin zur Isolation
  • In Einzelfällen zusätzlich eine gewisse körperliche oder psychische Veranlagung
  • Medikamentöse Nebenwirkungen

 

Behandlung

Hilfe bei Depressionen: Was sind die Behandlungsziele? 

Allgemeine Ziele unserer Behandlung von depressiven Erkrankungen sind: 

  • Bewältigung der depressiven Verstimmungen mit Steigerung der Lebensfreude und Aufbau von positiven Aktivitäten
  • Steigerung der Lebensqualität durch Verbesserung der sozialen Fertigkeiten
  • Veränderung der negativen Denkmuster

Darüber hinaus wird ein ganz persönlicher Behandlungsplan mit individuellen Therapiezielen erstellt. 

Wie behandeln wir depressive Erkrankungen in der MEDIAN Klinik Berus im Saarland? 

Neben einer ausführlichen medizinischen und psychologischen Diagnostik gibt es folgende Schwerpunkte

  • Einzeltherapie mit Einüben individueller Bewältigungsstrategien und Bearbeitung persönlicher Probleme
  • Depressionsbewältigungsgruppe mit Informationen über Entstehung und Aufrechterhaltung depressiver Erkrankungen sowie entsprechender Behandlungsmöglichkeiten 
  • Selbstsicherheits- und Problemlösetraining
  • Kreatives Gestalten und Genussgruppe
  • Entspannungsverfahren wie Muskelentspannung, meditatives Malen und Yoga
  • Bewegungs- und Sporttherapie zur Aktivitätssteigerung

Und je nach individuellem Bedarf z.B.: 

  • Physiotherapie und Rückengymnastik
  • Atemtherapie und Körpererfahrungsgruppe

Ansprechpartner:

Dipl.-Psych. Rolf Keller
Leitender Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut