Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)35023 / 640

Unsere Klinik für Psychosomatik in Bad Gottleuba

Wenn Körper und Seele Hilfe brauchen

Jeder Mensch kennt Lebensabschnitte mit einer starken psychischen Belastung. In den meisten Fällen kann solch eine Krise selbst überwunden werden. Bleiben aber Traurigkeit, Niedergeschlagenheit oder auch Ängste länger bestehen, ist eine professionelle Unterstützung von Fachärzten, Psychologen und Therapeuten sinnvoll.

Viele Betroffene leiden zudem auch unter körperlichen Beschwerden, wie z.B. Schmerzen, Herz-Kreislauf-Störungen, Magen-Darm-Problemen, aber auch Müdigkeit und Erschöpfung. Die Ursachen liegen im engen Zusammenspiel von Psyche und Körper. Diese Krankheitsbilder werden als psychosomatische Erkrankungen bezeichnet.

Die Behandlung psychosomatischer Erkrankungen ist vielschichtig. Wir behandeln die Symptome und häufig komplexen Ursachen mit individuellen und interdisziplinär abgestimmten Therapien. Wir wollen gemeinsam mit unseren Rehabilitanden individuelle Lösungen für die bestehenden Probleme finden und die Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben (wieder) ermöglichen. Autonomie, Eigenverantwortung und Eigenaktivität der Rehabilitanden werden gezielt gestärkt.

Wir möchten unsere Rehabilitanden motivieren, "Experten für die eigene Erkrankung" zu werden. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist uns dabei wichtig. Jeder Rehabilitand wird von der Aufnahme bis zur Entlassung von einem Bezugstherapeuten begleitet.

Die Klinik für Psychosomatik nutzt fünf beieinanderliegende Jugendstilhäuser. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Alle Zimmer verfügen über Dusche, WC, Fernseher und Telefon. Für die Behandlung von Eltern mit Kindern stehen die beiden Häuser der Familienklinik zur Verfügung. 

Behandlungsspektrum

Körper und Seele müssen gesunden

Die Ursachen psychosomatischer Erkrankungen sind sehr komplex. Aus diesem Grund arbeiten Ärzte und Therapeuten verschiedener Fachbereiche eng zusammen, um mit unseren Rehabilitanden gemeinsam individuelle Lösungen für ihre Probleme zu erarbeiten. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist uns dabei wichtig. Während des gesamten Aufenthaltes wird jeder Rehabilitand von einem persönlichen Bezugstherapeuten betreut. Wir sehen den Rehabilitanden als Partner, der über den Therapieplan und die Therapieziele mitentscheidet. Die Behandlung orientiert sich dabei an den Erkenntnissen und Methoden aktueller psychotherapeutischer Verfahren.

Wir behandeln:

  • Affektive Störungen (Depressionen, Dysthymie, Bipolare Störung, Zyklothyme Störungen)
  • Angststörungen (Agoraphobie, Panikstörung, Soziale Phobie, sonstige Phobien, Generalisierte Angststörung)
  • Chronische Schmerzstörungen und Somatoforme Störungen (Migräne, Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen, somatoforme Schmerzstörung, Fibromyalgie, Somatisierungsstörung, hypochondrische Störung)
  • Zwangsstörungen (Zwangshandlungen, Zwangsgedanken)
  • Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen (Akute und Posttraumatische Belastungsstörung, Belastungsstörungen in Folge schwieriger Lebenssituationen, Burn-out)
  • Psychosomatische Erkrankungen (z.B. Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa, Asthma)
  • Psychische und Verhaltensfaktoren bei körperlichen Erkrankungen (u.a. Adipositas)
  • Essstörungen
  • Nichtorganische Schlafstörung
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. paranoide, emotional-instabile (Borderline), ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung)

Nicht behandelt werden können Menschen, die akut psychiatrischer oder internistischer Behandlung bedürfen, wie es beispielsweise bei akuter Selbsttötungsgefährdung oder lebensbedrohlichem Untergewicht bei Magersucht der Fall ist. Auch werden keine primären Suchterkrankungen behandelt.

Behandlungskompetenzen

Hilfe zur Selbsthilfe

Bei uns können Sie Ihre Verhaltensweisen und Einstellungen reflektieren, verändern und anschließend im Rahmen verschiedener Belastungserpobungen trainieren. Basis der Behandlung ist die Psychotherapie. Es werden krankheitsbildbezogene Gruppentherapien, Problemlösegruppen und Einzeltherapien angeboten. Jeder Rehabilitand wird von seinem Bezugstherapeuten aufgenommen und in regelmäßigen Einzelgesprächen betreut. Die ergänzenden Gruppenbehandlungen geben die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen. Die in der Gruppe gemachten Erfahrungen, das erworbene Wissen und die erworbenen Fähigkeiten können in der Einzeltherapie wieder aufgegriffen und gefestigt werden.

Genauso großen Wert legen wir auf störungsspezifische Gruppentherapien, die für die wichtigsten Indikationsbereiche bei entsprechendem Patientenaufkommen regelmäßig angeboten werden (Angstbewältigungsgruppe, Depressionsbewältigungsgruppe, Schmerzgruppe, Gruppe für Zwangserkrankte, Bewältigungsgruppe für Psychoseerkrankte, Gruppe für Zwangserkrankte). Ergänzt werden diese durch störungs­unspezifsche Gruppentherapien (z.B. soziales Kompetenztraining, Stressbewältigungsgruppe, Genusstraining, Training emotionaler Kompetenzen). Jeder Rehabilitand nimmt darüber hinaus gemeinsam mit den anderen Rehabilitanden seines Bezugstherapeuten an einer Problemlösegruppe teil.

Ergänzt wird das umfassende psychotherapeutische Angebot durch Ergotherapie, Sportanwendungen und Physiotherapie. Im Rahmen der Ergotherapie werden unter anderem kognitive Trainings, Kreativtherapie, Projektgruppen und ergotherapeutische Belastungserprobungen angeboten.

Das therapeutische Bogenschießen ist ein wesentliches Element unseres körpertherapeutischen Angebots. Bogenschießen in dieser Form ist eine seit dem 16. Jahrhundert ausgeübte japanische Kunst. Durch das Bogenschießen werden jedoch auch psychotherapeutisch wichtige Themen, z.B. Effekte von Festhalten und Loslassen, eigene Ansprüche und Versagensängste, Zusammenhänge zwischen Konzentration und Erreichen vorgenommener Ziele, aber gleichzeitig auch der Einfluss von Stress und Leistungsdruck auf das eigene Handeln spürbar und körperlich erlebbar und somit einer tiefer gehenden Bearbeitung zugänglich.

Dr. med. Damian Dölberg

Chefarzt Klinik für Psychosomatik

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Sozialmedizin

+49 (0)35023 64-4413

+49 (0) 35023 / 64-4414

Dr. med. Andreas Seemann

Oberarzt an der Klinik für Psychosomatik
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Teilgebiet Geriatrie

+49 (0)35023 64-4413

Dr. med. Daniel Kinder

Oberarzt an der Psychosomatischen Klinik
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

 +49 (0)35023 64-4413

Dr. med. Nils Fischer

Oberarzt an der Klinik für Psychosomatik
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

+49 (0)35023 64-4413

Kathleen Kaminski

Psychologische Bereichsleiterin der Klinik für Psychosomatik Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

+49 (035023) 64-4401